Die Suche nach dem Kick


44 likes

Mit ausgefallenen Geschäftsideen und Innovationen zum ultimativen Kunden-Must-have.

In der Zeit des Überflusses und der Langeweile haben vor allem ausgefallene Geschäftsideen enormen Erfolg. Schließlich besitzen viele Menschen bereits fast alles, was sie sich kaufen könnten und sind deshalb stets auf der Suche nach etwas ganz Besonderem. Das trifft nicht nur auf materielle Dinge zu, zum Beispiel auf extravagante Kleidung, sondern auch auf Erlebnisse. Findige Geschäftsleute sind deshalb immer auf der Suche nach dem ultimativen Kick. Die Leute scheinen süchtig zu sein nach Trends und sehnen sich nach Abwechslung vom tristen Alltag.

Wer eine zündende Idee hat, kann mit seiner Innovation Millionen erwirtschaften. Das ist keine Erscheinung der Neuzeit, denn immer wieder kommen neue Trends auf den Markt, die viele Menschen mitreißen. In den 70er Jahren waren das die Jo-Jos, später folgten die Zauberwürfel und Flummis und 2011 eroberten die Mini Looms den internationalen Markt. Der Fidget Spinner, ein kleiner Handkreisel, kam 2016 ganz groß heraus und machte seine Hersteller um viele Millionen reicher. Das Forbes-Magazin bezeichnete das nette Spielzeug als „Must-Have Office Toy For 2017“. Wer ein solches Must-have erfolgreich auf den Markt bringt, hat zumeist ausgedient.

Innovationen erobern jede Branche



Die Neuheiten beschränken sich nicht nur auf die Herstellung von Spielzeug und Accessoires, sondern sie sind ein branchenübergreifendes Phänomen. Wer einen Blick in die Speisekarte der großen Fastfood-Ketten wirft, stellt schnell eine rasche Sortimentserweiterung fest. Neben den klassischen Ham- und Cheeseburgern kommen immer mehr fantasievolle Kreationen dazu. Und das Konzept scheint aufzugehen, denn die Anbieter erfreuen sich eines regen Zulaufs. Insbesondere auf dem Gebiet der Erlebnisgastronomie tut sich was. Man isst nicht des Essens willen, sondern man bucht ein ganz besonderes Abenteuer, und genau das gefällt den Leuten. Ob es sich dabei um ein sorgfältig zusammengestelltes Rahmenprogramm mit Tanz, Musik und komödiantischen Einlagen handelt oder um ein bestimmtes Speisenthema ist völlig egal, wichtig ist, dass es sich um etwas nicht Alltägliches handelt. Für den Unternehmer bedeutet das jedoch die gleiche Basisarbeit wie in einem herkömmlichen Restaurant.

Ganz egal, wie originell eine Geschäftsidee ist, wer ein Gewerbe in der Gastronomiebranche eröffnet, benötigt das hierfür erforderliche Equipment. Dazu gehören zum Beispiel die Anschaffung einer hochwertigen Kücheneinrichtung ebenso wie die Personalplanung. Der Betrieb ist kein Selbstläufer, nur weil dem Gast etwas Extravagantes geboten wird, sondern auch hier läuft das Geschäft nur, wenn die Qualität stimmt. Vor der Neugründung ist ein gutes Konzept unverzichtbar. So muss auf jeden Fall die Finanzierung stimmen, denn ein solcher Neustart, aber auch ein Umbau bereits vorhandener Strukturen, verschlingt zumeist einen schönen Batzen Geld. Diese finanziellen Mittel müssen irgendwann wieder hereingeholt werden.

Deshalb gilt es im Vorfeld zu prüfen, ob das Vorhaben überhaupt tragfähig ist. Denn nicht nur die Idee an sich ist für den Erfolg ausschlaggebend, sondern es spielen viele weitere Faktoren eine Rolle, zum Beispiel der Standort und die Erreichbarkeit der Zielgruppe. Im Vorfeld ist ein detailliertes Profil zu erstellen. Man sollte sich fragen, ob es genügend Nachfrage gibt. In einer Region mit einer überwiegend älteren Bevölkerung macht es wenig Sinn, sich vornehmlich an ein junges, dynamisches und abenteuerlustiges Publikum zu richten. Auch die Konkurrenz ist zu beachten. Vielleicht gibt es ein ähnliches Angebot bereits in der Nähe oder die geplante Einrichtung liegt allgemein an einem wenig frequentierten und daher ungünstigen Ort. Nur nach einer eingehenden Planungsphase und nur mit einem wirklich gut durchdachten Konzept kann ein Projekt erfolgreich starten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: