3D-Spezialist DyeMansion


44 likes

DyeMansion, Bearbeitungsspezialist für 3D-Druckteile, wurde mit seiner innovativen Technologie über Nacht zum Weltmarktführer. Mit dem Erfolg wuchsen die Anforderungen der Kunden. Daher ließen die Gründer sich eine effektive Service- und After-Sales Organisation implementieren, um das Wachstum zu stemmen bzw. voranzutreiben.

Die DyeMansion-Gründer Felix Ewald und Philipp Kramer, ©DyeMansion

3D-Druck hat riesige Vorteile für die flexible, industrielle Fertigung. Das Verfahren ermöglicht völlig neue Bauteilstrukturen und schafft für immer mehr Anwendungen den Sprung in die Serie. Doch die Nachbereitung, das sogenannte Finishing, der zumeist rauen Oberflächen ist aufwändig. Bislang. 2015 hat das Münchner Start-up DyeMansion eine Bearbeitungstechnologie für 3D-Druckteile auf den Markt gebracht, die in der Branche eingeschlagen hat wie eine Bombe. Die Anlagen von DyeMansion machen aus additiv gefertigten Halbzeugen fertige Konsumgüter, Medizinprodukte oder Fahrzeugteile, indem sie deren Oberflächen in einem einzigen, durchgängigen Workflow säubern, veredeln und einfärben.

Mittlerweile zählen weit mehr als 600 Firmen, darunter viele 3D-Druckdienstleister, zu den Kunden des von Felix Ewald (CEO) und Philipp Kramer (CTO) gegründeten Unternehmens, das mit über 200 Maschinen im globalen Einsatz quasi über Nacht zum Weltmarktführer wurde. Für Kleinserien bietet DyeMansion das Finishing zudem als reine Dienstleistung.

Für ein junges Unternehmen mit gerade mal 50 Mitarbeitern ist solch ein überproportionales Wachstum eine Herausforderung. Denn mit dem Erfolg wachsen natürlich auch die Anforderungen der Kunden an eine professionelle Reseller- und Serviceorganisation sowie an effiziente Abläufe für Installation, Wartung, Support, Reklamation und Bestellung. Eine Reorganisation war dringend notwendig.

© DyeMansion

Projekt in kürzester Zeit umgesetzt

Unterstützung holte man sich von den Service-Spezialisten von CC Management Consulting, die für DyeMansion in nur wenigen Monaten eine global agierende Service-Organisation aufgebaut und damit eine deutliche Effizienzsteigerung im gesamten Unternehmen und eine signifikante Erhöhung der Servicequalität erreicht haben. Den ROI für das Gesamtprojekt beziffert CEO Felix Ewald auf „kleiner zwölf Monate“.

Auch der enorme Zeitdruck, unter dem die Organisation stand, war durch die externe Unterstützung kein Problem. „CC Management Consulting hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, einen strukturierten Projektplan aufzustellen, die Mitarbeiter einzubinden und das Projekt höchstprofessionell umzusetzen“, erklärt DyeMansion-CTO & Co-Founder Philipp Kramer. Dass schnell gehandelt werden musste, war allen klar: „Die Serviceorganisation ist schließlich der Kern aller Kundenerlebnisse“, beton Frank Nuding, Director Global Services bei DyeMansion.

Wissensdatenbank als Basis

Basis der neuen Ablauf- und Serviceorganisation bei DyeMansion ist ein zentrales Wissensmanagement, das von Innendienst und Produktentwicklung gesteuert und auf dem neuesten Stand gehalten wird. So ist nicht nur das Wissen an jedem Ort verfügbar, auch alle Kundenvorgänge werden zentral erfasst, systematisch an die Mitarbeiter verteilt und vom Innendienst gesteuert. Weit über 60 Prozent der Supportanfragen lassen sich seither allein mit Hilfe des neuen Wissensmanagements, der geführten Dialoge und der dahinterliegenden Entstörbäumen lösen. Überarbeitete Lösungsdokumente, neue Handbücher, anschauliche Erklärfotos und Installations-Videos sorgen dafür, dass die Techniker sehr viel seltener zum Kunden fahren müssen.

DyeMansion auf der Formtext 2019: Aus 3D-Rohlingen macht DyeMansion in einem durchgängigen Workflow fertige und farbige Produkte. Für die weltweit wachsende Kundenbasis brauchte das Start-up professionelle Serviceabläufe. Foto: DyeMansion auf der Formtext 2019

Aufgabensteuerung über CRM

Gesteuert wird das alles über das CRM-System Salesforce. Voraussetzung für den effektiven Einsatz dieses umfangreichen Tools sind jedoch die optimierten Prozesse, Planungsstrukturen und Verantwortlichkeiten, die die stabile und nachhaltige Serviceorganisation von DyeMansion heute auszeichnen. Auch die Anforderungen der Reseller wurden bei den neuen Prozessen berücksichtigt: Deren eigenen Service-Techniker sind in die After-Sales Prozesse integriert und eingebunden.

Der Innendienst von DyeMansion wiederum nutzt die neuen Möglichkeiten, um aktiv und strukturiert Wartungen und Services an Bestandskunden zu verkaufen. Durch die systematische Marktbearbeitung stiegen allein die Umsätze von Wartungsaufträgen und Services im Vergleich zum Vorjahr um über 80 Prozent. Mit einem Umsatzpotenzial im hohen sechsstelligen Bereich wird die Serviceabteilung für DyeMansion damit schon jetzt zu einer profitablen Business-Unit, die die Expansion des Unternehmens weiterträgt.

Der Ablaufplan des Service-Projektes bei DyeMansion

© CC Management Consulting

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: