Basics: Büroausstattung für Gründer


44 likes

Was Gründer bei der Einrichtung ihres ersten Büros beachten sollten.

Wer sich als Gründer selbständig macht, muss oft eine Vielzahl von Aufgaben gleichzeitig erledigen. Vom Marketing über die direkte Akquise von Kunden bis hin zu administrativen Arbeiten reichen die Herausforderungen. Nebenbei müssen außerdem die ersten Aufträge erfolgreich abgearbeitet werden. Vor diesem Hintergrund ist ein gut eingerichtetes Büro gerade in der Anfangsphase ein unverzichtbares Muss, um der Arbeit überhaupt Herr zu werden.



Der eigene Budget festlegen



Andererseits sind die finanziellen Mittel gerade zu Beginn der Selbständigkeit oft knapp. Entsprechend gut will die Einrichtung des neuen Büros kalkuliert sein. Wichtig ist deshalb, sich zunächst einen Plan zu machen, wie viel die erste erste Ausstattung maximal kosten darf. Auf dieser Grundlage kann dann im nächsten Schritt geprüft werden, welche Anschaffungen tatsächlich getätigt werden können.



Keine Kompromisse bei viel verwendeten Gegenständen und beim Marketing



Die Sparsamkeit beim Einkauf sollte möglichst nicht zulasten der Qualität gehen. Dies gilt vor allem für Dinge, die bei der täglichen Arbeit regelmäßig gebraucht werden. Dabei kommt es weniger darauf an, dass der Schreibtisch optisch einen guten Eindruck auf vorbeischauende Kunden macht, als dass der Bürostuhl auch nach langen Arbeitstagen im Büro keine Rückenprobleme verursacht. Während Tische und Regale durchaus gebraucht gekauft werden können, sollte der Stuhl vor dem Kauf ausprobiert werden und im Zweifel neu sein. Auf Wertigkeit sollte außerdem bei Materialien gelegt werden, die Kunden zu Gesicht bekommen. Dies gilt sowohl für eventuell verwendetes Werkzeug als auch für Werbematerialien wie etwa Flyer oder wenn man sich entscheidet, online Visitenkarten drucken zu lassen, wie dies beispielsweise viaprinto anbietet.



Die technischen Geräte


Ein Computer und ein Drucker sind unverzichtbare Grundvoraussetzungen für ein vernünftiges Arbeiten. Der Bildschirm sollte ausreichend groß sein, um mehrere Anwendungen gleichzeitig öffnen zu können. Alternativ können auch mehrere Bildschirme verwendet werden. Was den Drucker betrifft, macht zu Anfang ein Multifunktionsgerät Sinn. Dies hat mehrere Gründe. Der wichtigste Grund ist, dass Bürofläche Geld kostet. Je weniger Platz benötigt wird, desto besser. Drucker, Kopierer und Faxgerät in einem sind hier eine gute Lösung, zumal die Zahl der notwendigen Kopien sich zu Anfang in Grenzen halten sollte. Außerdem laufen auf diese Weise weniger Geräte gleichzeitig was sowohl gut für das Raumklima als auch die Stromrechnung ist.



Immer Folgekosten bedenken



Der Drucker ist außerdem ein wichtiges Beispiel dafür, dass bei einigen Anschaffungen Folgekosten entstehen. Beim Drucker sind dies die Druckerpatronen. Hier liegen die Kosten bei den verschiedenen Herstellern und Modellen oft weit auseinander. Gerade bei besonders günstigen Druckern sind die Preise für die neue Patronen oft besonders hoch. Hier sollte nicht am falschen Ende gespart werden.



Direkt anfangen können



Wichtig ist außerdem die Vollständigkeit der Einrichtung. Ein entsprechender Vorrat an Material in Form von Papier, Stiften, Ordnern, Klebstoffen sollte daher vorhanden sein. Außerdem ist ein gutes Telefon wichtig. Nichts ist ärgerlicher, als von Kunden oder auch Lieferanten nicht gut verstanden zu werden. Neben dem schlechten Eindruck können sich auf diese Weise Fehler bei der Abwicklung von Aufträgen bzw. bei Lieferungen einschleichen. Auch insoweit kommt es darauf an, an den richtigen Stellen auf eine gute Qualität wert zu legen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: