Gründen jenseits der Berlin Bubble

Autor: Daniel Schnadt
44 likes

5 Mythen und Wahrheiten über das Gründen außerhalb der großen Metropolen.

In Oldenburg gründen klingt abwegig? Außerhalb von Berlin und München läuft nichts in der deutschen Start-up-Kultur – könnte man zumindest nach einem Blick in die Auswertungen des Analyse-Dienstes Startupdetector meinen, die belegt, dass mit Abstand die meisten Start-ups zwischen Januar und Juni 2019 wurden, wie in jedem Jahr seit der Aufzeichnung, in Berlin gegründet. Viele Gründerinnen und Gründer sind daher der Meinung, erst ein Umzug in die Großstadt bringe ihr Geschäftsidee so richtig ins Rollen. Der Autor hat selbst fernab der Metropolen gegründet. Zeit, mit fünf verbreiteten Mythen über Start-ups außerhalb der “Berlin Bubble” aufzuräumen, findet er.

Mythos 1: Außerhalb der großen Metropolen gibt es keine Fachkräfte

Auch wenn es nach wie vor viele top ausgebildete Menschen gibt, die es in die Großstädte zieht, muss hier noch einmal regional und vor allem innerhalb der Branchen unterschieden werden. Ich habe keinen Zweifel, dass mittelgroße Städte im Vergleich zu Berlin  ein echtes Problem haben. Durch das remote-Arbeiten wird es immer irrelevanter, wo man tatsächlich arbeitet und zudem haben auch kleinere Städte ihren Charme und bieten einen großen Mehrwert für Fachkräfte. In Zeiten der Digitalisierung wird der Arbeitsort immer mehr an Relevanz verlieren, wenn wir bedenken, wie viele Jobs am Schreibtisch ausgeführt werden. Die Konkurrenz für Fachkräfte ist hier auf dem Land wesentlich kleiner und man findet hier schneller einen Job als auf dem überlaufendem Jobmarkt in Berlin. Anders sieht das z.B. im Gesundheitswesen aus. Das es da gerade im ländlichen Bereich teilweise katastrophal wenig Versorgung gibt, ist leider eine Tatsache.

Mythos 2: Lange Fahrtwege

Ich war vor einer Weile Freunde in Berlin besuchen, die mir ohne mit der Wimper zu zucken erklärt haben, ein Arbeitsweg von einer Stunde mit mehrmaligem Umsteigen zwischen Bus und Bahn wäre durchaus normal. Das hatten wir in Oldenburg nicht und haben wir auch jetzt in Bremen nicht. Selbst wenn man von einem Vorort in die Innenstadt fährt, ist man eigentlich immer in einer halben Stunde überall wo man hin muss. In der Innenstadt kann man sogar laufen oder mit dem Rad fahren. Auch der öffentliche Nahverkehr ist gut ausgebaut und ist vielleicht sogar pünktlicher als in Berlin ;-). Somit ist nicht immer unbedingt ein eigenes Auto nötig, um einen Arbeitsplatz zu erreichen.

Mythos 3: Start-ups brauchen das urbane Leben zum Kreativsein

Hier tickt wohl auch jeder etwas anders. Es mag Menschen geben, die brauchen ihren täglichen Koffein-Kick aus der Kaffeehauskette, um sich urban und kreativ zu fühlen. Doch für uns bedeutet Kreativsein vor allem, auf die Wünsche unserer Nutzerinnen und Nutzer zu hören. Die sagen uns in der Regel ganz genau, was sie wollen und brauchen, um jeden Tag noch ein bisschen erfolgreicher mit ihrem Onlineshop zu sein. Kreativität hole ich mir auch gerne aus der Natur und bin dankbar, dass wir hier ringsherum so viel davon haben, um sich mal wieder bei einem Spaziergang Stress abzubauen. Die Wirkung von Ruhe wird bei Großstädtern meistens oft unterschätzt. Die Burnout-Rate ist in den ländlichen Regionen ja auch deutlich geringer, wenn man immer wieder hört, dass Großstädter eher an Stress erkranken.

Mythos 4: Außerhalb von Metropolen gründen nur diekenigen, die Geld sparen wollen

Natürlich ist unsere Miete günstiger als in Berlin oder München, dafür schauen wir auch nicht auf den Fernsehturm oder den Marienplatz. Oftmals erfolgt die Gründung aus einem ganz simplen Grund: Denn schlichtweg leben die Gründerinnen und Gründer aktuell in der Stadt, in der sie gründen. Mein Co-Gründer Nonito Capuno und ich, wir hatten ein ziemlich gutes Netzwerk an Kontakten in und um Oldenburg und konnten so gleich an die richtigen Leute herantreten. Da hat man vielleicht ganz andere Möglichkeiten, als in der anonymen Großstadt. Und last but not least sind wir nie an Investoren herangetreten oder hatten sonstige Förderungen – und da ist Bremen natürlich schon bequemer, was die Finanzierung von Geschäftsflächen etc. angeht.

Mythos 5: Du gründest nicht in Berlin oder München, weil du die Konkurrenz scheust

Das ist ein interessanter Gedanke. Doch leider – oder zum Glück – gibt es die Mitbewerber ja trotzdem: Wir sind ein Online-Unternehmen, weswegen es unseren Kunden relativ egal ist, ob wir in Berlin oder Bremen sitzen und wo unsere Mitbewerber sitzen. Der Vergleich zwischen den Angeboten findet online statt.  Aber es geht ja auch nicht nur um die Mitbewerber: Denn auch das Miteinander ist trotz dieser örtlichen Grenzen problemlos möglich. Sei es der Austausch mit befreundeten Gründerinnen und Gründern oder auch die Arbeit mit den Anbietern unserer zahlreichen Schnittstellen. Wir tauschen uns aus, challengen uns hin und wieder auch und können dabei jeden Tag voneinander lernen.

Der Autor Daniel Schnadt ist Co-Gründer und Geschäftsführer von Gambio, einem der führenden Anbieter für Shoplösungen, die sich sowohl an kleinste E-Commerce-Unternehmen als auch an etablierte Händler richten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: