Die besten Tipps gegen Stress im Start-up


44 likes

Insbesondere in schwierigen Zeiten gilt es einen klaren Kopf zu bewahren: Die besten Tipps gegen Stress im Start-up.

Schon wieder müssen Firmeninhaber und Gründer um Finanzeinbußen fürchten, denn die bundesweiten Corona-Beschränkungen weiten sich drastisch aus. Anders als zu Beginn der Pandemie im frühen Sommer werden jetzt jedoch die regionalen Infektionszahlen berücksichtigt, sodass es ein großflächiger Lockdown nach Möglichkeit vermieden werden soll. Auch Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen in der sogenannten zweiten Coronawelle geöffnet bleiben, was gerade für Gründer mit Familie eine erhebliche Erleichterung darstellt.

Dennoch kann es für die eigene Psyche überaus belastend sein, nicht wie gewohnt planen zu können. Viele Mitarbeiter und Angestellte müssen von zu Hause aus arbeiten, nicht jede Branche ist auf den digitalen Handel aber gleich gut vorbereitet. Wer bereits viele Prozesse in seinem Unternehmen automatisiert hat, kommt auch zeitweise ohne die personelle Anwesenheit der Buchhaltungsabteilung aus. Den Steuerberater erreicht man zum Glück online, sodass wenigstens die behördlichen Angelegenheiten eine Zeit lang automatisiert ablaufen können, ohne einen zusätzlichen Aufwand für den Gründer zu produzieren.

Welche Automatisierungen lohnen sich für Start-ups?

Ist Ihre Firma fit für den Schritt in die Digitalisierung? Wer mit nur wenigen Angestellten arbeitet, benötigt vielleicht keine ausgeklügelte und vor allem teure CRM Software. Schon bei einer Betriebsgröße von zehn Personen können einzelne Prozesse aber unüberschaubar werden, denn Kontrollinstanzen fehlen in KMU meistens. Mit einem Customer Relationship Management schicken Sie nicht nur alle Rechnungen pünktlich und vor allem automatisiert an Ihre Kunden, vielmehr lässt sich auch der Erfolg einzelner Mitarbeiter exakt überprüfen. Dies kann vor allem bei einer Auslagerung einzelner Arbeiten ins Home Office sinnvoll sein, denn nicht alle Menschen arbeiten zu Hause diszipliniert und produktiv.

Die meisten CRM Programme laufen über eine serverbasierte Cloud, sodass auch Rechner auf die Software zugreifen können, die nicht direkt miteinander vernetzt sind. Damit es nicht zu Sicherheitslücken kommt, sollten alle Angestellten im Home Office sichere und vor allem einzigartige Passwörter benutzen, denn den zusätzlichen Stress, einen Hackerangriff auf sensible Firmendaten abwehren zu müssen, können Sie in den aktuell herausfordernden Zeiten als Gründer nun nicht wirklich auch noch benötigen.

Hilfe, wenn alles zu viel wird

Gerade in der Gastronomie und der Hotelbranche, aber auch bei vielen Fluggesellschaften, sind die finanziellen Einbußen so groß, dass auch Kurzarbeitergeld und Home Office keine zielführenden Alternativen mehr sind. Viele Gründer leiden unter starken Existenzängsten, auch bei Studierenden brechen viele Jobs derzeit einfach weg. Das BAföG reicht aber in den wenigsten Fällen zum Leben aus, vielmehr lässt sich davon gerade einmal die Miete im Studentenwohnheim bezahlen. Um Depressionen und Existenzängsten vorzubeugen, gibt es zum Glück eine schnelle Hilfe aus der Natur! Auf CBD-EXTRA finden sich neben hochwertigen Cannabidiol-Produkten auch praktische Anwendertipps, wie sich ungesunder Dauerstress bestmöglich vermeiden lässt. Vor der nächsten Finanzkrise im neu gegründeten Start-up kann der Naturwirkstoff nicht bewahren, jedoch schärft CBD bei richtiger Anwendung die Sinne und sorgt für einen klaren und wachen Verstand. Durch den verbesserten Fokus und die gesteigerte Kreativität kann der moderne Gründer leichter auf Ideen kommen, wie sich die eigene Firma besser ins Internet verlagern lässt, denn online gibt es keine Lockdowns und der Weihnachtshandel 2020 hat bereits begonnen.

Stress adé: Die beste Zeit zum Urlaub machen!

Wer es sich leisten kann und seine Angebote kurzfristig nicht digitalisieren möchte, sollte sein Start-up am besten vorübergehend komplett schließen. Dies ist gerade für Kleinunternehmer leicht möglich, welche nicht für Angestellte Verpflichtungen übernommen haben oder ausschließlich mit Freelancern zusammenarbeiten, denen bei einer vorübergehenden Betriebsschließung kein Gehalt gezahlt werden muss. Große Reisen ins Ausland sind zwar momentan riskant, denn ständig werden neue Regionen als Corona-Risikogebiete eingestuft. Aber auch zu Hause lässt es sich herrlich entspannen.

Um im Zwangsurlaub nicht ständig an die finanziellen Ausfälle der eigenen Firma denken zu müssen, lohnen sich zeitintensive Aktivitäten, die auch ohne das Zutun großer Menschenansammlungen stattfinden können. Besuchen Sie doch Ihre Familie, denn wer weiß, ob das zu Weihnachten 2020 möglich sein wird! Nutzen Sie auch alle kulturellen Einrichtungen, denn einige Fitnessstudios, Theater oder andere Einrichtungen mussten bereits wieder schließen. Vermeiden Sie negativen Stress nach besten Kräften und helfen Sie notfalls mit legalen Heilmitteln aus der Natur nach, um in Ruhe fit zu werden für alle Aktivitäten im Start-up, wenn die Corona-Pandemie endlich einmal komplett überstanden sein wird.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: