Preply erhält Investitionen in Höhe von 10 Mio. US-Dollar


44 likes

Die Online-Sprachlernplattform Preply hat bestätigt, dass sie weitere Investitionen in Höhe von 10 Millionen US-Dollar erhalten hat. Das Kapital dient dazu, das Netzwerk auszubauen.

Preply ist eine Online-Sprachlern-Plattform, die weltweit zehntausende Sprachenschüler aller Altersstufen mit 10.000 geprüften Lehrern zusammenbringt. Das Start-up setzte als erster Anbieter Machine Learning ein, um das Matching von Sprachlehrern und Sprachschülern optimal zu gestalten, und zwar unabhängig davon, wo in der Welt sie sich befinden.

Preply wurde im Jahr 2013 von Kirill Bigai (CEO), Serge Lukyanov (Head of Design) und Dmytro Voloshyn (CTO) in der Ukraine gegründet. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen 125 Mitarbeiter in Kiew und Barcelona. Die Erlöse haben sich in den letzten drei Jahren verzehnfacht.

Ausbau der Plattform in Europa und USA

Die neuen Investitionen setzt Preply für einen Ausbau der Aktivitäten hauptsächlich in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, Großbritannien und in den USA ein. Ende 2020 soll ein Büro in den USA eröffnet werden. Der europäische Ursprung der Lernplattform, sowie die global ausgerichtete Struktur der Lehrerschaft, spielen eine wesentliche Rolle dabei, auf dem wettbewerbsintensiven US-Markt zu bestehen. Mit den neuen Investitionen wird Preply auch sein Angebot für mobile Endgeräte erweitern.

Kirill Bigai, CEO, über den deutschen Markt: „Deutschland wird immer digitaler, das gilt auch dafür, wie Sprachen hierzulande gelernt werden. Wir freuen uns, zu diesem Trend mit unserem Angebot, Sprachen individuell, persönlich und digital zu lernen, beitragen zu können.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: