Echte Herzenssachen


44 likes

Das Tochter-Mutter-Gespann Isabel Gabei (26) und Karin Czichanowski (53) arbeitet zusammen an der Verwirklichung seines Traums vom eigenen Onlineshop nebst Laden für nachhaltige skandinavische Home & Living Accessoires.

Die Gründerinnen von Bellas.HerzensSachen – das Mutter-Tochter-Gespann Karin Czichanowski und Isabel Gabei

Alles begann mit Bellas Interior Blog, den sie 2014 ins Leben rief. Damals suchte sie einen kreativen Ausgleich zu ihrem doch recht technisch-wirtschaftlich angelehnten Studium. Die Kreativität und die Liebe zur Inneneinrichtung wurden ihr aber bereits in die Wiege gelegt. Zusammen mit Mutter Karin wurde das Kinderzimmer immer wieder neu renoviert, Wände frisch tapeziert oder zusammen in Wohnzeitschriften geblättert und die neusten Trends diskutiert.

Die Gründung des Onlineshops Bellas.HerzensSachen aus dem Blog heraus, war im Dezember 2019 die Erfüllung eines lang gehegten Traums. „Unabhängig sein, eigene Entscheidungen treffen und diese auch eigenverantwortlich vertreten, die eigenen Unternehmensziele selbst feststecken, das ist das, was mir an der Selbständigkeit so viel bedeutet", so Bella, und ergänzt: "Natürlich gibt es Momente, in denen man sich wünscht, dass man Dinge an die IT Firma abgeben kann – wenn man bis spät in die Nacht ein misslungenes Update fixen muss. Aber die Freiheit und Selbstbestimmtheit, die man dabei gewinnt, die Selbstverwirklichung, das ist unbezahlbar."

Selbst ist die Frau

Die technischen Grundlagen für den Shop lernte Bella während ihres ersten Studiums. Der Onlineshop ist komplett selbst aufgesetzt. Ob Grafikarbeiten, Programmiercodes oder neue Softwareschnittstellen: All das setzt sie selbst um. Die Kenntnisse in PR und Marketing kommen aus dem Masterstudium. „Wenn man alles selbst umsetzen kann, spart das am Anfang natürlich viel Budget. Dennoch träume ich wieder davon, ein Team zu haben und Dinge abzugeben. Es gibt natürlich Aufgaben, die einem mehr liegen oder mehr Freude bereiten als andere“, sagt Bella.

Man ist nie zu alt oder zu jung, seinen Traum zu leben

Auch Mutter Karin kann das Glück von der eigenen Firma noch kaum glauben: „In meinem Alter überlegt man sich zweimal, ob man diesen Schritt wirklich gehen sollte. Aber ich bereue es noch keinen Moment. Man ist nie zu alt oder zu jung, seinen Traum zu leben. Schwarzmaler, die einem alles schlecht- und ausreden wollen, gibt es immer. Den Mutigen gehört die Welt."

Zum Konzept von Bellas.HerzensSachen ergänzt sie: "Unsere Produkte in den Händen zu halten, das erfüllt mich. Schöne Produkte gibt es an jeder Ecke zu kaufen. Aber nur zwei Prozent davon sind wirklich fair und nachhaltig, nicht auf Kosten anderer oder der Umwelt produziert, würde ich mal behaupten. Natürlich ist es nicht einfach, solche tollen Produkte und Anbieter zu finden. Und die Gewinnmargen sind auch nicht so hoch. Das Unternehmen wächst eben langsamer. Aber dafür nachhaltiger und gesünder. Und das ist es doch, worauf es langfristig ankommt. Ich kann hinter jedem einzelnen Produkt guten Gewissens stehen.“

Ein eigener kleiner Laden, das wäre großartig!

Jetzt, da Karin sich zusammen mit ihrer Tochter getraut hat, ein eigenes Online-Business zu gründen, weiß sie, dass man auch noch größer träumen kann. Das Mutter-Tocher-Gespann träumt von einem großen alten Holztisch in der Mitte des eigenen Ladengeschäftes. Hier könnte Karin auch am Abend ihre Workshops für die Gestaltung von nachhaltiger, personalisierter Dekoration oder zur Herstellung von Bienenwachstüchern und Co. halten.

Und Bella möchte ein kleines Büro angrenzend am Geschäftsraum haben. „Hauptsache, es passt das Körbchen für meine kleine französische Bulldogge Paula mit ins Büro und mein Lieblingsprint aus dem Shop, das mit dem Löwenzahn, hängt zusammen mit unserer fair von Hand produzierten Bilderleiste über meinem Schreibtisch – dann bin ich wunschlos glücklich“, lacht die junge Co-Gründerin von Bellas.HerzensSachen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: