Mit dem eigenen Unternehmen an die gläserne Decke stoßen?

Autor: Deniz Deke
44 likes

Viele Selbständige sind im Hamsterrad gefangen. Sie arbeiten gefühlt pausenlos, die großen Fortschritte bleiben jedoch aus. Theoretisch wissen sie, wie sie ihr eigenes Unternehmen auf die nächste Stufe heben können, doch in der Umsetzung scheitert es. Und jetzt?

Tag- und Traumziele definieren

Wenn man sich selbstständig macht oder ein eigenes Unternehmen gründen möchte lernt man schnell, man solle sich Ziele setzen. Sogenannte SMART-Ziele, messbar für die nächsten fünf oder zehn Jahre. Für Kalkulationen und Prognosen im Businessplan sind diese Art von Zielen durchaus notwendig, dennoch schrecken sie viele Unternehmer*innen in ihrem Tagesgeschäft meist ab, weil sie nicht direkt realisierbar sind. Um das eigene Unternehmen zum Wachstum zu verhelfen ist es auch sinnvoll, Tag- und Traumziele als Unternehmer*in zu identifizieren. Traumziele sind all jene Träume, die man sich erfüllen möchte – einen Urlaub, ein neues Auto. Um sich die eigenen Träume erfüllen zu können, legt man ein Tagesziel fest, das es jeden Tag zu erledigen gilt, um seinem Traumziel ein Stück näher zu kommen Ein Traumziel kann eine gewisse Geldsumme sein, das Gründen einer eigenen Stiftung aber auch einfach die Motivation, die Nummer Eins in der. Branche zu werden. Traumziele sollten so hoch wie möglich gesteckt sein, denn riesige Ziele sind ein großer Antrieb.

„Cut Off Zeit“

Unternehmer*innen und Selbständige arbeiten oft mehr als die für einen Angestellten typischen 40 Stunden die Woche. Ihnen fällt es schwer, Business und Freizeit zu trennen, sie werden von dem Gefühl geplagt immer und überall arbeiten zu müssen. Immerhin sind sie insbesondere in der Gründungsphase oftmals alleine für den Erfolg des Start-ups verantwortlich. Dass eine feste Arbeitszeiteinteilung ihnen enorm dabei helfen würde, wissen viele nicht. Durch festgelegte Arbeitszeiten und eine gewisse Arbeitsroutine kann jedoch die Arbeitszeit nicht nur kontrolliert werden, sondern meist steigt so auch die Produktivität. Ein simpler Hack ist eine „Cut Off Zeit“ festzulegen. Das heißt zum Beispiel immer um 18 Uhr die Arbeit zu beenden, die Abendroutine durchzuführen und damit eine klare Trennung zwischen Freizeit und Arbeit zu schaffen. Egal, was im Business noch ansteht, nach der Cut Off Zeit wird nicht mehr gearbeitet. Natürlich klappt das nicht immer. Doch auch wenn die Cut Off Zeit nur an 5 von 7 Tagen eingehalten wird, hilft dieser simple Trick die Produktivität zu steigern und Stress zu senken.

Komfort versus Risiko

Im Laufe des Lebens lernen wir immer wieder, dass Sicherheit unerlässlich ist. Doch wer immer in Sicherheit lebt, der verlässt seine Komfortzone nicht und bleibt im goldenen Hamsterrad gefangen. Natürlich braucht es bei der Unternehmensgründung und -führung immer ein gewisses Maß an Sicherheit, um gegen böse Überraschungen gewappnet zu sein, jedoch verfangen sich Unternehmer*innen oftmals in genau dieser Sicherheit. Wer weiterkommen möchte, muss das Hamsterrad verlassen, den nächsten Schritt wagen und riskieren. Dabei geht es nicht darum, vollkommen planlos eine Veränderung zu starten, sondern vielmehr um ebendiesen Plan.

Wer will, der findet immer Wege, seine Ziele zu erreichen. Dafür ist es manchmal nun mal notwendig, ein Risiko in Kauf zu nehmen. Investitionen, das Einstellen neuer Mitarbeiter, das Launchen eines neuen Produkts – Entscheidungen sind immer mit Risiko verbunden, Sicherheit gibt es hier nicht. Doch anstatt daran zu denken, dass beispielsweise der erste Angestellte dem Unternehmen Geld kostet, sollten Unternehmer*innen dies als eine Investition sehen: Ein neuer Mitarbeiter bring neues Know-how ins Unternehmen und bringt das Business voran.

Um dem goldenen Hamsterrad zu entkommen müssen Unternehmer*innen mutig sein. Sie dürfen ihre eigene Motivation nicht aus den Augen verlieren, auch wenn ein eigenes Unternehmen zu führen insbesondere zu Beginn meist schwer ist. Wer das eigene Unternehmen weiter vorantreiben möchte, der muss Entscheidungen treffen, auch wenn diese ein Risiko mit sich bringen.

Der Autor Deniz Deke ist Gründer des Persönlichkeitsentwicklungs-Unternehmens „Erschaffe Dich Neu“ und bietet mit „Mental Strength Challenge“ ein intensives Coaching-Programm für mentale Stärke und Disziplin, www.erschaffedichneu.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: