Branchenspezifische Risiken absichern

Maßgeschneiderte Angebote für Selbstständige sind die beste Lösung


44 likes

Wer sich heute am Markt platzieren will, muss sich spezialisieren. Start-Ups profitieren umso mehr vom Nischen-Faktor, je weiter sie sich mit ihren Ideen von der Masse absetzen können. Daraus ergeben sich neue Herausforderungen auch für Versicherer: Selbstständige aus allen möglichen Branchen haben individuellen Bedarf für den richtigen privaten und beruflichen Schutz.

Die Nachfrage nach speziellen Risikoversicherungen steigt. Junge Gründer interessieren nicht nur Fragen von Krankenversicherung oder Altersvorsorge, die für jeden Selbstständigen wichtig sind. Akute Risiken wie Rechtsstreitigkeiten, Haftungsrisiken durch den eigenen Onlineshop oder Cyberkriminalität stehen im Fokus. Besonders letztere nimmt jedes Jahr drastisch zu. Hackerangriffe können großen wie kleinen Unternehmen enormen finanziellen Schaden zufügen — begünstigt dadurch, dass Start-Ups und Kleinstunternehmen meist das eigene Schutzbedürfnis nicht bewusst ist. Es gibt Versicherungen, die sich auf entsprechende Nischenprodukte spezialisiert haben. Sie bieten maßgeschneiderte Hilfe für die Bedürfnisse von Unternehmern jeder Größenordnung.

 

Besondere Belange erfordern eine spezielle Absicherung

Die Liste aller Dinge, die Gründer zu bedenken haben, gleicht einem dicken Buch. Kapitel für Kapitel müssen sich Unternehmer durch den bürokratischen Dschungel und durch wirtschaftliche Fragen quälen, bevor sie mit dem Geschäft starten können. Rechtsformwahl, Marktanalysen, Formalitäten und Fördermittel stehen auf der Agenda. Noch nie mussten so viele wichige Entscheidungen zugleich getroffen werden. Sobald die Arbeit beginnt, stehen die ersten Probleme ins Haus. Das ist auch eine Frage der Versicherung: Wer die Risiken seiner Branche absichert, erspart sich viele Stolpersteine.

Besonders gut fahren Unternehmer bezüglich ihrer individuellen Absicherung, wenn sie sich einem Experten anvertrauen. Spezialisierte Versicherungsgesellschaften kennen die unterschiedlichen beruflichen Bedürfnisse ihrer Kunden und halten maßgeschneiderte Lösungen bereit. Als Anbieter für spezielle Versicherungen hat sich das englische Unternehmen Hiscox seit 1995 in Deutschland einen Namen gemacht. Zum Portfolio des Versicherers gehören Angebote für Privatpersonen und Geschäftskunden.

  

Private Absicherung 

Erfolgreiche Unternehmer verfügen nach einiger Zeit über Privatvermögen und Besitztümer, die sie ebenfalls absichern wollen. In der Produktpalette des englischen Anbieters finden sich Versicherungen für private Kunst, Oldtimer und internationale Ferienimmobilien. Darüber hinaus können exklusive Wohngebäude und der zugehörige Hausrat abgesichert werden, was den Wert einer Durchschnittsimmobilie oftmals übersteigt.

Für die Familie und deren Schutz verfügt Hiscox über ein sehr spezielles Angebot. Es ist zugeschnitten auf Menschen, die ihre Familie in Gefahr sehen oder in Gefahrengebieten arbeiten. Im Rahmen einer Entführungs- und Lösegeldversicherung lassen sich Sonderfälle absichern, in denen eine umfassende Krisenbetreuung notwendig ist. Dieses Produkt ist auch speziell für die Seefahrt gedacht, die in manchen Gebieten von Piraterie betroffen sein kann.

 

Berufliche Absicherung 

Abgestimmt auf Branche und Unternehmensgröße erhalten Selbstständige bei Hiscox in besonderen beruflichen Belangen eine passende Absicherung. Im Angebot finden sich Policen für gewerbliche Kunst, Oldtimer oder Entführungen sowie eine Reihe von Versicherungen, deren Notwendigkeit sich von Branche zu Branche unterscheidet.

Sachversicherung für Bürobetriebe

Haben Unternehmen in ihren Büroräumen Sachschäden zu verzeichnen, die zu einem Betriebsausfall führen, sind die Einnahmen bedroht. Wo kein Geld erwirtschaftet werden kann, die Kosten aber dennoch auflaufen, greifen die Module der Sachversicherung in gewünschtem Maße. Abgedeckt sind je nach Police Sachschäden sowie Gewinnausfälle. 

Cyber-Versicherung

In vielen Branchen ist die digitale Vernetzung gängiges Tagesgeschäft. Die Abhängigkeit von IT-Systemen und dem Internet ist für große wie kleine Unternehmen risikobehaftet. Fällt das System aus, ist der Zugriff auf Daten unmöglich — in der Folge leidet die Produktivität. Ein nicht zu unterschätzender Faktor ist zudem der Angriff durch Hacker oder Malware. Trojaner oder Viren können betriebliche PCs enorm schädigen. Der Verlust von sensiblen Daten oder ganzen Geschäftsgrundlagen ist oft die Folge. Datenwiederherstellung kann zu einem hohen Kostenfaktor werden. Unternehmen können sich im Vorfeld gegen Hackerangriffe schützen, so gut es geht. Doch durch wiederkehrende Sicherheitslücken ist das Risiko nie ganz auszuschließen. Hiscox nahm als erster Anbieter Cyber-Versicherungen ins Portfolio auf, die in solchen Fällen die Unternehmen vor den wirtschaftlichen Schäden bewahren. Krisenintervention beim Verlust von Geschäftsdaten sowie die Übernahme von Wiederherstellungskosten gehören unter anderem zum Leistungsspektrum.

D&O-Versicherung 

Wo Entscheidungen getroffen werden, folgen Konsequenzen. Fehlentscheidungen können für Unternehmer schnell in Haftpflichtansprüchen enden und somit ihre Existenz bedrohen. Durch das spezielle Versicherungsmodul sind Entscheidungsträger in Aufsichtsräten oder im Management umfassend vor persönlichen Inanspruchnahmen geschützt, wenn sie im Rahmen ihrer Tätigkeit Fehler begehen. Auch für den Vorstand von Vereinen und Verbänden bietet sich diese Absicherung an. 

Onlineshop-Versicherung 

Für Betreiber eines Onlineshops entstehen zusätzliche Risiken durch die vertriebenen Produkte. Je nach Rechtslage haften sie in manchen Fällen, als wären sie der Hersteller. Schaden, die durch die Produkte entstehen, können zu Ansprüchen der Käufer führen. Auch wenn zum Shop ein großes Warenlager gehört, sind diesbezügliche Schäden versicherungswürdig. Gleiches gilt für den Ertragsausfall, wenn Hacker den Onlineshop lahmlegen. Eine Onlineshop-Versicherung lässt sich in Modulen nach den Bedürfnissen des Kunden gestalten.

Berufs- und Betriebshaftpflicht-Versicherungen

Branchenübergreifend spielt die Haftpflicht-Absicherung eine Rolle und ist für jede Betriebsgröße empfehlenswert — allerdings in unterschiedlicher Art und Weise. Ein Journalist verursacht durch seine Arbeit andere Fehler als ein Maurermeister. Entsteht ein Sachschaden oder ein personenbezogener Schaden, steht der Unternehmer oder Freiberufler dafür gerade. Eine Berufs- oder Betriebshaftpflicht gehört aus diesem Grund für alle Gründer zum Standard.

Viele Start-Ups beginnen mit wenig Inventar. Wächst das Unternehmen, steigt der Absicherungsbedarf.

Den branchenbezogenen Bedarf überprüfen

Online lässt sich auf der Webseite von Hiscox der empfohlene Versicherungsbedarf für die jeweilige Branche nachsehen. Die Zusammenstellung der individuellen Module führt zu Beispielrechnungen und machen die Kosten nachvollziehbar. Kontaktdaten zu Beratern werden ebenfalls zur Verfügung gestellt, falls weiterer Informationsbedarf besteht. Der Abschluss einer Versicherung kann sofort online erfolgen. Die Abschlussverfahren sind nach Angaben des Anbieters TÜV-geprüft. Zahlreiche Kunden haben ihren Eindruck vom Anbieter in Worte gefasst. Vor allem die Abwicklung im Schadensfall erhält viel Lob.

Für Neugründer sind die besonderen beruflichen Risiken unterschiedlich. Unumgänglich ist jedoch die ausgewogene persönliche Absicherung in der Selbstständigkeit. Viele Gründer betreiben ihr Business ohne Mitarbeiter und sind alleiniger Umsatzträger. Erkrankt der Unternehmer, ist das Einkommen weg. Die Berücksichtigung von Kosten zur adäquaten Absicherung gehört deshalb immer zu einer soliden Existenzgründung.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben