Firmenlogo Redesign

Autor: Marius Slowik
44 likes

Eine folgenreiche Frage, die sich bei weitem nicht nur etablierte Unternehmen stellen: Wann und wie sollte man sein Firmenlogo ändern? Hier gibt's die Antworten und To Do's.

Das Ändern der bisherigen Corporate Identity einer Firma ist eine wichtige Marketingentscheidung. Die Frage ist, ob man nur ein Redesign braucht oder ob das gesamte Konzept neu erschaffen werden muss.

Fünf Gründe, warum Sie Ihr Logo redesignen lassen sollten

1. Sie mögen das Logo nicht mehr

Dies ist durchaus ein guter und legitimer Grund. Ihre Firma repräsentiert Sie als Person und somit auch Ihren persönlichen Geschmack und Ihre Ansichten. Wenn Ihnen ein Teil von dem Logo nicht gefällt oder Sie nicht zufrieden stellt, dann sollte es ersetzt oder geändert werden, damit Sie sich beim Anschauen gut fühlen. Tun Sie es aber nicht zu oft, das wäre nicht optimal für den Wiedererkennungswert der Marke.

2. Die zugrunde liegende Mitteilung ist unklar

Zu Beginn Ihrer unternehmerischen Tätigkeit sind Sie auf die glorreiche Idee gekommen, dass das Zeichen der Unendlichkeit ein perfektes Symbol für die außergewöhnliche Qualität der von Ihnen verkauften Schuhe sei, da sie Jahrhunderte halten werden. Aber nachdem Dutzende von Kunden bei Ihnen landen, weil Sie nach dem Hochzeitsservice oder Blutspendezentrum gesucht haben, sind Sie endlich zu dem Schluss gekommen, dass die Missverständnisse an der Unklarheit der Corporate Identity Ihres Unternehmens liegen könnten. Die besten Ideen können leider nicht bei allen genauso gut passend und verständlich ankommen. Eine gründliche Recherche wäre empfehlenswert.

3. Das Logo ist eine weitere Kopie einer Kopie

Es gibt Logos, die aus einem Motiv bestehen, das bereits von vielen anderen Unternehmen benutzt wird. Ein Beispiel wäre hier eine Glühbirne, oder ein Daumen hoch. Solche Logos sehen sich so ähnlich, dass es quasi für Ihre Kunden unmöglich ist, Sie eindeutig wiederzuerkennen. Falls Ihr Logo diesen Kriterien entspricht, sollten Sie es unbedingt ändern lassen - zumindest ein bisschen. Je schneller, desto besser.

4. Inzwischen hat sich das Firmenprofil geändert

Anfangs wollten Sie noch einen Laden mit frischem Obst und Gemüse haben, dann hat sich allerdings herausgestellt, dass die Holzfiguren, im Gegensatz zu exotischen Früchten, für besseres Einkommen sorgen. Nach einer solchen Änderung ist es ganz selten so, dass das alte Logo immer noch zutrifft und somit unverändert bleiben kann.

5. Ihr Logo entspricht nicht (mehr) den technischen Standards

Sie bekommen ständig Nachfragen von der Druckerei über irgendwelche komischen Formate und Dateien, über die Sie gar nicht verfügen, und mit der Datei auf der guten alten CD können die überhaupt nichts anfangen. Technologie ändert sich und viele neue Werbungsarten sind recht verlockend, dafür gibt es allerdings mehr technischen Voraussetzungen.

Na gut, ich brauche doch Hilfe bei dem Redesign. Was soll ich tun?

Der Weg zum neuen und attraktiveren Logo ist gar nicht so steinig, wie man vielleicht denkt. Die Basisversion sieht folgendermaßen aus:

Schritt 1: Sehen Sie sich die aktuellen Trends an

Wenn Sie bereits sicher sind, dass Ihr bisheriges Logo veraltet wirkt, ist es gut sich umzuschauen, was aktuell in Mode ist. Haben Sie etwas gefunden, was Sie anspricht? Farben, Motive, Styles? Toll! Merken, herunterladen, oder ausdrucken und dann…

Schritt 2: Suchen Sie nach einem vertrauenswürdigen Grafikdesigner

Ja, ich weiß, es kostet Geld und Sie möchten eigentlich eher sparen. Ein guter Grafikdesigner oder eine gute Designagentur wird sich zwar von der Konkurrenz mit einem etwas höheren Preisniveau unterscheiden, aber lassen Sie sich nicht täuschen: teurer heißt nicht immer besser. Sehen Sie sich unbedingt das Portfolio an. Wenn die Ausführungen Ihnen gefallen, dann…

Schritt 3: Sagen Sie Ihren Stammkunden Bescheid

Obwohl viele Menschen Neuigkeiten und Änderungen gerne haben, kommt eine überraschende Revolution ihrer Darstellung als Marke nicht immer gut bei ihren Kunden an. Bevor Sie Ihr Logo an allen Werbematerialien und Firmenautos ändern, informieren Sie Ihre Kunden darüber in einem Newsletter oder auf Ihrer Fanpage. Somit können Sie auch gleich Feedback erhalten.

Schritt 4: Zögern Sie mit der Aktualisierung nicht zu lange

Ein neues Logo kann allmählich und stufenweise eingeführt werden. Natürlich kosten die neuen Fensteraufkleber oder Markisen viel, aber die Kunden dürfen nicht verwirrt werden. Manche Kunden kommen nur zu einem bestimmten Laden, weil sich das grafische Zeichen über der Tür in ihren Köpfen eingeprägt hat. Wenn Sie ein neues Logo haben, sollten Sie es im Laden, Büro oder Gebäude gleich ändern.

Schritt 5: Folgen Sie dem Feedback Ihrer Kunden

Egal wie gut, manchmal ist es einfach so, dass die neue oder aktualisierte Version des Logos dem Kunden nicht gefällt. Und es ist besser, diese Meinung möglichst schnell zu kennen, bevor Sie alle Materialien und Gadgets neu drucken oder herstellen lassen. So können Sie noch was verbessern oder gar neu entwickeln bevor es zu spät ist.

Trends? Woher soll ich wissen, was in Mode ist?

Die Welt der populären Motive ist viel breiter als man ahnen könnte. Es ist keine kleine Auswahl, sondern eine volle Vielfalt an Möglichkeiten. Zu den gewöhnlichen Schemas gehören:

Symbol + Name

Das meist hergestellte Logo besteht aus einem grafischen Zeichen und dem Namen der Firma, so dass es einheitlich wirkt. Im Moment versucht man allerdings die Konnotationen mithilfe des Symbols oder des Namens separat zu erwecken. Diese Art Memory-Spiel mit dem Kunden sorgt für besseren Wiedererkennungswert – die Kunden sollen sich an die visuelle Repräsentation schneller gewöhnen. Hier ein Beispiel:

Dank dieser Lösung erinnert selbst die Version des Logos ohne den Namen stark an die richtige Firma. Und solche Komposition sieht einfach perfekt auf den Werbematerialien an.

Vereinfachung

Dieses Motiv hat tausend Namen – von der vereinfachten Farbpalette, über die Reduzierung der üppigen Schriftarten oder grafischen Formen, bis hin zur Ersetzung der Zeichnung mit “Linien Art” (ohne Schattierung). Heutzutage gibt es so viel grafischen und textuellen Spam für die Augen, dass man im Design nach einfachen Formen sucht. Weniger ist mehr, so wie hier:

Selbst ohne die Unterschrift könnte man den Inhalt erraten: Die Figur posiert so, dass zwischen ihrem Rücken und Bein eine Lücke in Form von Australien entsteht. Die Technik der Negativen Space lässt diese latente Bedeutung nicht übersehen und sorgt dafür, dass das Logo sehr professionell und einfach gut aussieht.

Buchstaben sind super

Moderne grafische Projekte müssen gar nicht kompliziert sein. Manchmal reicht es aus, wenn die Buchstaben einfallsreich zusammengestellt werden, mit einer schönen Schriftart oder aus ungewöhnlichen Elementen. So wie hier:

Es wirkt stilvoll und schmackhaft. Dabei hilft auch eine subtile Anspielung an eine andere bekannte Marke. Wissen Sie welche?

Vintage

Wenn Sie sich besonders auf Vintage freuen, weil „vintage“ bedeutet ja „alt“, was heißt, dass Sie ihr altes Logo gar nicht neu designen lassen müssen, stimmts? Ich muss Sie leider enttäuschen. Vintage bedeutet eine subtile, schmackhafte Anspielung an die besten Lösungen aus der Vergangenheit und keine eins-zu-eins-Kopie von alten Projekten. Der Unterschied ist gleich erkennbar.

Logo in Form von einem runden Orden war früher sehr beliebt. Viele Firmen, die seit etwa hundert Jahren auf dem Markt tätig sind, haben in ihrer Geschichte eine solche Lösung gehabt. Das oben gezeigte Logo spielt auf diese Tradition an, verwendet dabei aber auch den modernen Minimalismus.

Wie nach einem Muster

Es sieht danach aus, dass Muster nicht nur in der Innenarchitektur beliebt sind, sondern auch im Grafikdesign. Diese Art von Logos präsentiert sich gut an der Wand in der Lobby oder im Firmengebäude.

Dank der Schlichtheit der Buchstaben und symmetrischen Lücken dazwischen wirkt das Logo wie nach einem Muster geschnitten und angestrichen. Besonders gut für die Industrial-Design-Fans.

Immer noch nicht überzeugt? Die obengenannten Schemas sind vielleicht schon verlockend, aber dafür müssten Sie Ihr bisheriges Logo zu sehr ändern? Vielleicht wird Sie die Information überzeugen, dass Redesign des Logos sehr oft stattfindet. Sind Sie überrascht? Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass ein Lifting sehr dezent sein kann.

Redesign wird viel öfter praktiziert als man meint!

Viele Firmen, deren Produkte oder Leistungen Sie gut kennen und benutzen, haben in ihrer bisherigen Zeit nicht nur ein oder zwei sondern meist mehrere Transformationen durchgeführt! Meistens sind es kleine, kosmetische Änderungen, die die alten Lösungen neu wirken lassen. Schauen Sie sich an, wie die Profis es gemeistert haben.

1. Puma

Die Sportmarke hat ihr Logo ein paar Mal geändert. Es waren allerdings keine sehr revolutionären Änderungen, eher evolutionäre. Allmähliche Vereinfachung der Grafik hat dafür gesorgt, dass die Marke als modern und zugleich überzeitlich wahrgenommen wird.

2. Volkswagen

Einerseits gleich, andererseits aber doch anders. Die Farbauswahl und Anzahl oder Form der Details haben sich geändert – immer nach den aktuellen Trends. Würden Sie die gleiche Meinung über diese Marke haben, wenn sie bis heute ihr Logo von 1960 behalten hätte?

3. Siemens

Das ursprüngliche Logo von Siemens würde heute für keine positiven Konnotationen sorgen. Unabhängig von der tatsächlichen Mission der Firma erinnert dieses alte grafische Zeichen zu sehr an die dunkle Geschichte der Menschheit. Das indische Hakenkreuz kommt bis heute nicht gut bei den Betrachtern an.

4. Sony

Bei Sony waren die Änderungen sehr dezent, aber immerhin bedeutsam. Wenn man genauer hinguckt, wird man merken, dass die Firma seit Jahren nach der Transparenz ihrer Corporate Identity strebt. Das neuste Projekt wirkt symmetrisch und ausgeglichen im Gegensatz zu der Variante aus den 60er Jahren. 

5. Skype

Dieses Kommunikationsprogramm hatte einen langen Weg gebraucht, um zu dem Logo zu gelangen, das heutzutage weltweit erkennbar ist. Die früheren violetten oder roten Varianten wirkten nicht so modern, wie das heutige Blau.

Vorteile eines Redesigns

Sie wissen bereits, was es bedeutet und wie man es macht, jetzt sollten Sie noch verstehen, warum eine Auffrischung für die Entwicklung und Position Ihrer Firma so relevant ist. Die Geschäftsleiter der größten Unternehmen – wie Sie es oben gesehen haben – haben es nicht versäumt und sind immer am Ball geblieben.

Wenn Sie nicht zurückbleiben wollen, dann haben Sie keine Wahl. Und hier handelt es sich nicht nur um die Ästhetik. Ein Logo, das vor vielen Jahren entworfen und ausgeführt wurde, ist meist durch veraltete Technologien eingeschränkt, was die neusten Möglichkeiten seiner Nutzung ausschließt.

Die Menschen mögen Dynamik. Und Änderung bedeutet Entwicklung. Denken Sie an Redesign als eine Form, Ihre Stärke zu zeigen.

Neue Arbeit bringt Spannung. Mit der Zeit wird selbst die beste Lage, die sich gar nicht verändert, als stagniert empfunden und somit etwas langweilig. Eine Auffrischung gibt Energie nicht nur Ihnen, aber auch Ihren Kunden und Mitarbeitern. Sie sollten stolz auf ihren Arbeitgeber sein.

Redesign ist wie eine zweite Chance. Hatten Sie eine Krise? Ihre Firma hat bisher eher wenig zufriedenstellendes Feedback bekommen? Manchmal ermöglicht ein Facelift der Marke das Alte hinter uns zu lassen – den Ruf, den Eindruck. Es ist eine einfache Weise, sich eine zweite Chance zu geben.

Fazit

Vergessen Sie nicht! Redesign muss keine Revolution bedeuten! Es ist keine Metamorphose, sondern eher als Entwicklung anzusehen. Genauso wie das hässliche Entlein, das im Inneren unverändert blieb, aber nach außen hin zum wunderschönen Schwan wurde.

Der Autor Marius Slowik entwirft Firmenlogos und Corporate Identities bei Frisch. Die Logo-Design-Agentur wurde als alternativer Ansatz für bestehende Logo-Designwettbewerbe geschaffen.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: