Neuer Company Builder gestartet: Impact Plus Ventures


44 likes

Berlin hat einen neuen Company Builder: Die Entrepreneure und Digital-Experten Markus Malti, Sven Lubek und Serge Licht gründen Impact Plus Ventures. Im Fokus stehen Unternehmensgründungen, deren Business Cases für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung stehen.

Sven Lubeck, Serge Licht und Markus Malti gründen Impact Plus Ventures, (c) Impact Plus Ventures GmbH

Das in diesem Sommer gegründete und gestartete Unternehmen Impact Plus Ventures ist als Inkubator und Frühphasen-Investor angetreten, um nachhaltige Businessmodelle zum Fliegen zu bringen, die gesellschaftlichen Mehrwert in ihrer DNA tragen.

Know-how von Seriengründern

Als Founding Partner agieren drei erfahrene Entrepreneure, die Start-ups und Investoren mit Professionalität, Finanzexpertise, Marketing-Background sowie langjähriger HR-Erfahrung zur Seite stehen. Markus Malti und Sven Lubek begleiteten gemeinsam als Seriengründer über 25 Tech-Unternehmen verschiedener Branchen zum Geschäftserfolg. Jüngstes Beispiel ist die international agierende Mobile Marketing Agentur WeQ Influencers. Seit fünf Jahren gehört Serge Licht, Investment-Experte und Absolvent der London School of Economics, zum Partnernetz der beiden Berliner Unternehmer. Er verantwortet unter anderem Tech-Gründungen wie Lapixa, eine Bildsuch-Technologie zum Schutz vor digitalem Diebstahl.

Relevanz, Potenzial und Profitabilität

Die erfolgreiche Zusammenarbeit der drei Unternehmer mündet jetzt im Schulterschluss: Impact Plus Ventures bündelt deren Know-how  und entwickelt daraus einen neuen smarten Ansatz. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Aufbau junger Unternehmen erkennt, positioniert und pusht das Team Ideen und Konzepte mit Relevanz, Potenzial und Profitabilität.

„Impact Plus bringt wirtschaftliche Business-Modelle auf den Weg, die nachhaltig aufgebaut sind und ökonomischen Schwankungen trotzen“, so Founding Partner Serge Licht. „Darüber hinaus ist es Teil der Unternehmensstrategie, unsere Start-ups so aufzustellen, dass eine zügige Internationalisierung über den deutschen Markt hinaus gelingt.“

Gründungen mit 360-Grad-Blick

Von Beginn an involvieren sich die Founding Partner mit ihren Kompetenz-Teams stark in alle operativen Prozesse und bauen ihre Gründungen mit 360-Grad-Blick auf.  „Wir bauen unser Portfolio strategisch, selektiv und qualitätsgetrieben auf“, betont Sven Lubek. „Unser Fokus liegt auf Technologie. In diesem Umfeld visieren wir zukunftsweisende Märkte wie Healthcare, E-Learning, Machine Learning und AI an.“

Markus Malti ergänzt: „Der Digitalisierungsprozess nahezu aller Industrien eröffnet aktuell hervorragende Chancen für innovative Business Cases, in denen sich Nachhaltigkeit mit sozialer Verantwortung, Impact und bestechenden Unit Economics kombinieren lassen. An dieser Stelle möchten wir unseren Beitrag leisten“.

Nach eingehender Marktanalyse fördert der Inkubator eigene Projekte sowie externe Start-ups mit einer ersten Ticketgröße von bis zu 500.000 Euro. Auch für weitere Finanzierungsrunden zur Unternehmensentwicklung steht Impact Plus Ventures als operativer Partner bereit und kann dabei auf ein dichtes Partnernetz an Investoren und Family Offices zugreifen. Mit der Brand-Protection-Software Sentryc und weiteren Unternehmen, die in Kürze kommuniziert werden, haben die Berliner bereits erste Gründungen im Inkubator.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: