Datenschutz- und Compliance-Start-up DataGuard erhält 20 Mio. Dollar


44 likes

Das Münchner Start-up DataGuard erhält 20 Millionen US-Dollar von dem Londoner Wachstumsinvestor One Peak.

Die DataGuard-Gründer Thomas Regier und Kivanc Semen

"Millionen Unternehmen sind von Datenschutzbestimmungen wie der DSGVO oder CCPA betroffen", erklärt Thomas Regier, Mitgründer und Geschäftsführer von DataGuard. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit One Peak. Gemeinsam verfolgen wir konsequent das Ziel, dass Unternehmen auf der ganzen Welt datenschutzkonform werden und bleiben. Unsere Privacy-as-a-Service-Lösung bietet unseren Kunden eine proprietäre Datenschutz-Software und Zugang zu einem Team von qualifizierten Experten. So unterstützen wir sie pragmatisch bei der Umsetzung von Datenschutz und Compliance.“

Kivanc Semen, Mitgründer und Geschäftsführer von DataGuard, fügt hinzu: „Wir haben ein horizontales Produkt mit großem Potenzial, ein integraler Bestandteil der Technologie-Architektur sowohl in großen Unternehmen als auch in KMUs zu werden. Die Finanzmittel werden zu großen Teilen in die Umsetzung unserer Produkt-Roadmap fließen. Wir werden durch kontinuierliche Verbesserung von Machine-Learning-Funktionen den Automatisierungsgrad in unserer Datenschutz-Software-Suite erhöhen und die Entwicklung neuer Features und Produkte beschleunigen.“

DataGuard ist ein Datenschutz- und Compliance-Unternehmen mit Hauptsitz in München. Die Firma wurde im November 2017 gegründet und beschäftigt über 100 Mitarbeiter. DataGuards Privacy-as-a-Service-Lösung ermöglicht es über 1.000 Kunden – von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bis hin zu global tätigen Konzernen – nationale und internationale Datenschutzbestimmungen einzuhalten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: