Conversational-Commerce-as-a-Service-Software Charles gelauncht


44 likes

Conversational-Commerce-as-a-Service-Software "Charles" gelauncht - mit 1 Mio. Euro Investoren-Kapital im Gepäck.

Die erste Conversational-Commerce-as-a-Service-Software für Händler und Konsumgütermarken in Europa – Charles – ist heute gestartet. Das Start-up ermöglicht es Marken, ihre Produkte über WhatsApp und andere Chat-Apps anzubieten, um Kundenzugang, Wiederkaufsraten und letztlich Umsatz zu steigern.

Finanziert mit rund 1 Million Euro von renommierten E-Commerce Business Angels wie Tarek Müller (CEO AboutYou), Alexander Graf (CEO Spryker Systems, Kassenzone) und Nils Seebach (CFO Etribes).

Artjem Weissbeck, Mitgründer von Charles: "2019 starteten wir den ersten WhatsApp Store Europas für Premium-Bekleidung. Die Erfahrung über WhatsApp einzukaufen, als würde man mit einem Freund chatten, stieß auf enorme Begeisterung und über 25% der ersten 1000 Kunden bestellten innerhalb von 4 Wochen nach. Als dann zahlreiche Marken auf uns zukamen und fragten, welche Software wir dafür nutzen, wurde uns die massive Nachfrage am B2B-Markt klar. So kam es zum Pivot und wir entwickelten fortan die Software selbst. Unsere erste Kernfunktion ermöglicht einen nahtlosen Checkout innerhalb des Chats. Wir nennen es Chatout!"

Andreas Tussing, Mitgründer von Charles: "Unser Ziel ist es, ein echter Wachstumspartner für unsere Klienten zu sein, indem unsere Conversational Commerce Lösung auf bestehenden Handelssystemen und -abläufen aufbaut. So ist unsere Technologie schnell, skalierbar und vielseitig einsetzbar. Einige unserer ersten Klienten mit hohen Warenkörben verkaufen bereits jetzt mehr über WhatsApp als über ihren Online-Shop. Andere sehen in WhatsApp eine echte Alternative zum Newsletter, mit personalisierten Erinnerungen die 20-mal besser performen als E-Mail.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: