Celonis wird zum Decacorn


44 likes

Celonis, der globale Marktführer im Bereich Execution Management, hat heute eine Serie-D Finanzierungsrunde in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar bekannt gegeben. Damit wird das Münchner Start-up mit mehr als 11 Milliarden US-Dollar bewertet.

Erst vor sechs Monaten hat Celonis sein neues Execution Management System auf den Markt gebracht. Diese neue Software-Kategorie bietet Unternehmen eine moderne Möglichkeit, ihre gesamten Geschäftsprozesse datenbasiert und intelligent zu steuern. Die Nachfrage nach Execution Management Lösungen zeigt, wie stark Unternehmen unter veralteten und fragmentierten Transaktionssystemen leiden und Unterstützung benötigen, um ihre Performance nachhaltig zu optimieren. Davon profitiert auch Celonis.

Die Finanzierungsrunde wird von Durable Capital Partners LP und T. Rowe Price Associates angeführt. Zusätzlich beteiligen sich auch Franklin Templeton, Splunk Ventures und eine Gruppe weiterer Investoren. Auch bestehende Investoren beteiligen sich erneut.

Ein seltenes Juwel

„Celonis ist ein seltenes Juwel, das im Zentrum eines der größten Technologietrends unserer Zeit steht - der Modernisierung von Unternehmen durch datengesteuerte, intelligente Geschäftsentscheidungen", sagte Henry Ellenbogen, Managing Partner und Chief Investment Officer von Durable Capital Partners LP. „Celonis hat ein massives Marktpotenzial, um eine neue und moderne Art der Unternehmenssteuerung zu schaffen."

„Unsere Kunden waren begeistert als sie erkannten, dass sie mit dem Execution Management System nun ihre Prozessdaten nutzen können, um genauso effizient wie Amazon ihre Geschäfte zu betreiben – ohne etwas an ihren zugrunde liegenden Systemen ändern zu müssen", sagte Bastian Nominacher, Co-CEO und Mitgründer von Celonis. „Diese Erkenntnis führte zu einem starken Nachfrageanstieg Durch unsere 10-jährige Erfahrung mit ‘Prozess-Röntgenbildern’ können wir unseren Kunden ein extrem umfangreiches Prozesswissen an die Hand geben. Mit dem Execution Management System können sie nun endlich datenbasierte Erkenntnisse in jeden einzelnen Geschäftsprozess einfließen lassen und so ihre Unternehmensperformance nachhaltig verbessern. Damit hat das Execution Management das Potenzial, die Software-Landschaft ebenso stark zu beeinflussen, wie es das Cloud Computing getan hat.“

Pionier des Process Minings

„Celonis leistet Pionierarbeit und ist im Bereich Execution Management führend", sagte Carsten Thoma, Mitgründer von Hybris Software und Mitglied des Celonis Board. „Celonis verwandelt ‘Systems of Record’ in ‘Systems of Execution’, die sich ohne Zweifel zu einer der wichtigsten Domänen im Bereich Enterprise Software entwickeln werden.

Celonis war für die Software-Kategorie des Process Mining vor 10 Jahren der Wegbereiter, der es geschafft hat, eine breit anwendbare kommerzielle Lösung zu entwickeln, die wie ein Röntgengerät Probleme in Geschäftsprozessen aufzeigen kann. Jetzt nutzt Celonis diese Grundlagentechnologie, um auch in der Kategorie Execution Management Pionierarbeit zu leisten. Celonis wächst Jahr für Jahr im dreistelligen Bereich und arbeitet bereits mit Tausenden von Unternehmen, darunter Fortune-500- und DAX-Konzerne wie BMW, Bosch, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, E.ON, Fresenius Kabi, Lufthansa und Siemens. Celonis beschäftigt weltweit mehr als 1.300 Mitarbeiter*innen und hat seinen Unternehmenshauptsitz in München und New York.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: