Elfen, Wichtel und Feenstaub: Wie eine Kinderbuchautorin die Fantasie von Kindern beflügelt


44 likes

Die Leipzigerin Kristin Franke ist Mutter, Kinderbuchautorin, Unternehmerin und gewissermaßen Erfinderin. Denn es ist ihr gelungen, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das die Fantasien von Kindern geradezu beflügelt: Elfen-, Feen- und Wichtel-Türen, die sie in ihrem Online-Shop Tinyfoxes.de anbietet. Das sind kleine Holztürchen, die an der Wand befestigt werden und hinter denen die zauberhaften Wesen wohnen. Das ganze wird durch Bücher, in denen es sich ebenfalls um diese Figuren dreht und durch weiteres Accessoire ergänzt. Wir haben Kristin Franke zum Interview getroffen.


Frau Franke, wie kommen Sie auf Ihre Ideen für Kinderbücher? Wo haben Sie die besten Einfälle?

Ich bin manchmal mit alltäglichen Dingen beschäftigt und habe plötzlich einen Einfall. Ich habe mehrere Notizbücher für solche Fälle, damit immer eins griffbereit ist. Einmal musste mir ein Kellner seinen Bestellblock überlassen, weil mir beim Teetrinken im Hotel ein neuer Plott einfiel. Manchmal sind es auch Schlüsselerlebnisse, die ich mit meinen Kindern erlebe. Neulich hatten wir dieses typische Gespräch zum Thema Sterben mit meinem Fünfjährigen. In diesem Alter begreifen sie, dass sie ihre Eltern nicht immer haben werden und unser Leben endlich ist. Eine schmerzvolle Erfahrung. Es wäre sinnvoll, auch darüber zu schreiben.


Ihr neues, sechstes, Buch heißt "Linus im Sommer" und ist Teil einer Reihe. Die Herbst-Version gibt es schon, die Frühling- und Winter-Version bearbeiten Sie gerade. Wie geht es mit Linus und seinem Papa weiter?

Ein weiterer Band "Linus kommt allein zurecht" ist in Arbeit. Es geht darum, dass Kinder sich ein Stück lösen und dann wieder zurückkommen, dass sie diese Erfahrung brauchen und genießen können, wenn wir als Eltern sie dabei unterstützen, einen kleinen Weg auch mal alleine zu gehen. Ich bin sicher, dass Linus mit seinem Papa noch viel erleben wird.


Für welches Alter sind Ihre Bücher geeignet?

Die Linus-Reihe besteht aus Bilderbuchgeschichten für Kinder ab zwei Jahren. Die anderen Bücher sind für das Vorschulalter geeignet und für die erste Klasse. Zurzeit arbeite ich an einem Roman für Kinder ab acht Jahren. Mein ältester Sohn hat sich das sehr gewünscht.


Worauf legen Sie bei Ihren Geschichten besonderen Wert?

Auf den Inhalt und eine Kernaussage. Es gibt viele Kinderbücher, besonders die für Mädchen, die zauberhaft gestaltet und illustriert sind. Und dann geht es in der gesamten Geschichte um die Kleiderauswahl für den anstehenden Feenball. Meine Tochter zum Beispiel spielt Fußball, und sie liebt Mathematik. Die Heldinnen in meinen Geschichten nehmen Schimpfwörter in den Mund, tragen Latzhosen und nehmen Werkzeug zum Bauen und Basteln in die Hand.


Haben Sie einen "Liebling" unter Ihren Büchern?

"Die Fee und der eifersüchtige Zauberer". Ich mag die Figuren darin sehr. Den Zauberer, der mit seiner Eifersucht viel Schaden anrichtet und lernen muss, seine Affekte zu kontrollieren, der aber ein großes Herz voller Liebe hat. Die Fee, die verzeihen kann und auch in einer aussichtslosen Situation nicht aufgibt. Das Mädchen Ida, dessen Gefühlswelt die Eifersucht des Zauberers reflektiert, aber den richtigen Weg zeigt. Die Figur des helfenden Großvaters ist inspiriert durch meinen eigenen Großvater, in dessen Werkstatt ich Puppenbetten bauen und Puppenkleider nähen durfte.


Was hat es mit den Elfen-, Feen- und Wichteltüren auf sich? Warum sollte in jedem Kinderzimmer solch eine Tür vorhanden sein? Welche Rolle spielt die Fantasie dabei?

Bevor unsere Türchen in Produktion gingen, musste ich mich entscheiden, ob man sie öffnen kann oder nicht. Ich habe beschlossen, dass sie zu bleiben und nur die Magie der Feen, Wichtel und Elfen sie öffnen kann. Dadurch bleiben die Türchen für Kinder spannend und eine Art Projektionsfläche für alle möglichen Fantasien und Vorstellungen, die sie gerade beschäftigen. Das macht den Reiz der Türchen aus. Ich zum Beispiel streue nachts heimlich Glitzer vor die Türchen, um die Fantasie meiner Kinder noch zu befeuern. Die Reaktionen sind fantastisch, im wahrsten Sinne des Wortes.


Was ist der Unterschied zwischen der Elfentür, Wichteltür und Feentür?

Es gibt keinen. Für das eine Kind kommen Elfen oder Feen durch die Tür, für das andere Kind ein guter Hauswichtel. Meist wollen Jungen aber den Wichtel, während Mädchen sich Feen hinter der Tür vorstellen.


Wozu wird der Feenstaub benötigt?

Der Feenstaub ist eine Möglichkeit, die Fantasie der Kinder zusätzlich zu befeuern. Liegt morgens Glitzerstaub vor der Tür, ist ganz klar, dass nachts jemand da war. Zu Weihnachten habe ich mit Kunstschnee und einer Schablone die Fußabdrücke des Weihnachtsmanns im Wohnzimmer simuliert. Der Effekt war derselbe, die Freude ist ansteckend.


…und das andere Zubehör, wie Schatztruhe, Leiter, Schlitten und Bank? Dienen diese Gegenstände dazu, die Illusion beim Kind zu erzeugen, dass ein Wichtel, ein Elf oder eine Fee im Zimmer war? Warum ist das für die Fantasie so wichtig?

Wenn der Wichtel erstmal eingezogen ist, wollen viele Kinder etwas schenken oder es ihm wohnlich machen. Wie in einer Puppenstube. Bei uns zu Hause schreibt sich meine Tochter mit ihrer Fee wechselseitig Briefe. Die kleine Truhe ist unser Postkasten. Und die Leiter ist für einen Wichtel eine ungeheure Arbeitserleichterung, er hat schließlich keine Flügel!


Sie bieten Ihre Bücher im Set mit den Wichtel- und Feentüren, sowie dem Feenstaub an. Hand aufs Herz: Reines Marketing?

Kombiprodukte und Sets funktionieren nicht ohne Grund. Als ich die ersten Türchen in Produktion gegeben hatte, fragte mich jeder, was es damit auf sich hat. Die wenigsten konnten mit Feen- oder Wichteltürchen etwas anfangen. Anfangs dachte ich daran, eine Art Anleitung zu schreiben. Die Idee, eine Geschichte zu schreiben, in der die Türen vorkommen, fand ich besser. So wandert das magische Element aus der Geschichte in die "Realität" ins Kinderzimmer und die Geschichte geht weiter.


Sie bieten auf Ihren Internetseiten auch Wand-Tattoos an. Entwerfen Sie die alle selbst?

Ja, alle.


Wie werden die Wand-Tattoos befestigt?

Wir drucken Inhouse auf selbstklebender Folie. Das ist recht praktisch für alle, die ihre Wand nicht bemalen wollen. Die Folie lässt sich am Ende wieder abziehen, ohne dass der Untergrund Schaden nimmt.


Kann man mit all Ihren Produkten (Wand-Tattoos, Feentüren, Feenstaub und dem Zubehör) kleine Fantasiewelten im Kinderzimmer erschaffen? Was, wenn die Kinder eines Tages älter werden und hinterfragen? Wie erklärt man dann seinem Kind sinnvoll, dass hinter der Tür niemand wohnt?

Wie erklärt man seinem Kind, dass es den Weihnachtsmann und den Osterhasen gar nicht gibt? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder von alleine dahinter kommen und diesen Glauben noch eine ganze Weile künstlich aufrecht erhalten, weil ihnen die Vorstellung gefällt.

Im Übrigen haben wir auch Wandsticker, die nichts mit Magie zu tun haben und einfach nur dekorativ sind. Oder auch nützlich. Ich habe gerade eine Weltkarte für Kinder mit vielen Tieren fertiggestellt.


Gehören die Angebote aus Stoff schon von Anfang an zu Ihrem Angebot oder hat sich das erst im Laufe der Zeit entwickelt?

Ich habe einen Hang zu Produkten aus Stoff und zum Nähen, auch wenn ich letzteres nur sehr laienhaft kann. Mein Großvater, den ich bereits erwähnte, hatte früher eine eigene Schneiderei mit Konfektion. Die eigentliche Schneiderstube befand sich im Dachgeschoss, es war urgemütlich unter den Dachschrägen, die alten Nähmaschinen, die vielen Stoffe, das Gefühl, in der Knopfdose zu wühlen.
Letztlich wollen wir mit www.tinyfoxes.de vieles rund ums Kind auf den Markt bringen. Dinge aus Stoff passen einfach gut dazu. Letzte Woche habe ich Spieluhren aus Stoff genäht, sie gehen nun in Produktion. Die ersten Vorbestellungen sind schon da.


War es bei den Kunstdrucken ebenso?

Ich habe auf die Nachfrage reagiert. In den sozialen Netzwerken hatte ich ein paar Aquarellzeichnungen gepostet und die Resonanz war groß. Ich bekomme immer wieder auch Nachfragen für Auftragsmotive, aber momentan schaffe ich das nicht.


Woher kommt der Name "TinyFoxes" eigentlich?

Füchse gehören zu meinen Lieblingstieren und die Domain war noch frei.


Sind Ihre Produkte frei von Schadstoffen (Gerade fluoreszierende Stoffe waren in der Vergangenheit ja in der Diskussion)? Wie verhält es sich mit dem Feenstaub?

Wir achten sehr auf hohe Qualität und auf Kindersicherheit bei unseren Produkten. Die fluoreszierende Folie, die wir verwenden, ist laminiert, das bedeutet, die leuchtende Substanz kann nicht abgerieben werden. Bei billigen Leuchtstickern ist das anders, da wird die Farbe inklusive Chemikalie wie eine Farbe aufgedruckt, es gibt keine Schutzschicht.


Wie können Ihre Produkte bestellt werden?

Wir sind seit kurzem mit unserem neuen und mobiltauglichen Onlineshop auf dem Markt, darüber können all unsere Produkte bezogen werden. Wir verkaufen auch über Amazon und einen Teil der Produkte über Dawanda. Deutschlandweit sind unsere Produkte in vielen kleinen Läden im Sortiment. Meine Bücher können über jeden Buchladen bestellt werden, sie sind im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) gelistet.


Frau Franke, vielen Dank!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: