New Space Start-up LiveEO sichert sich hohen sechsstelligen Betrag


44 likes

Dieter von Holtzbrinck Ventures hat seine Beteiligung bei LiveEO  aufgestockt. Weiteres Investment sichert sich LiveEO von Finanzcheck-Gründer Andreas Kupke.

Die LiveEO GmbH ist ein New Space-Unternehmen aus Berlin. 2016 von Sven Przywarra und Daniel Seidel mit nur 200 Euro Startkapital gegründet, beschäftigt LiveEO heute 22 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und San Francisco.

LiveEO bietet seinen Kunden eine satellitengestützte Überwachung von kritischen Infrastrukturen wie Stromnetzen, Pipelines und Schienennetzen. LiveEO wertet dazu Satellitenbilder automatisiert aus und warnt Kunden vor Gefahren durch Vegetation, tektonische Einflüsse und Interaktion mit Dritten.

Das „Software-as-a-Service”-Geschäftsmodell (SaaS) von LiveEO ermöglicht es den Kunden Betriebskosten zu sparen, da es bei weitem nicht so kostenintensiv ist wie die klassische Überwachung durch Patrouillen per Auto oder Helikopter.

Zu den bestehenden Kunden des Unternehmens gehören die Deutsche Bahn, E.ON, der Versorgungsnetzbetreiber E.dis und das amerikanische Energieunternehmen AEP. Zuletzt beauftragte das amerikanische Bauunternehmen CDM Smith LiveEO mit der Überwachung von Infrastruktur-Großprojekten.

LiveEO wird von der europäischen Raumfahrtbehörde ESA gefördert.

Im Herbst 2019 nahm LiveEO am „German Accelerator Programm“ im Silicon Valley teil und gewann dort den Abschluss-Pitch. Als Belohnung winkte die Verlängerung des Programms und eine Teilnahme am „German Accelerator Programm“ in New York.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: