LegalTech RightNow sichert sich 8,5 Mio. Euro


44 likes

Das 2016 gegründete LegalTech-Start-up RightNow ist ein wichtiger Vorreiter bei der Modernisierung des Verbraucherschutzes.

RightNow, das 2016 gegründete Düsseldorfer LegalTech-Unternehmen, das Verbraucher/innen aus Situationen des täglichen Lebens entstandene Rechtsansprüche abkauft, hat ungeachtet der Corona-Pandemie eine erfolgreiche Series A Finanzierungsrunde in Millionenhöhe abgeschlossen.

Neu eingestiegen ist der Wagniskapitalgeber VR Ventures, ein Fonds mit zahlreichen Investoren aus der Volksbanken FinanzGruppe. VR Ventures beteiligte sich Anfang des Jahres bereits am FinTech Penta. Ebenfalls investiert das Family Office des Schwarzwälder Boten, welches von Redstone hierbei beraten wurde. In einem ersten Closing der Pre-Series A investierten 2019 bereits die Gründer der Hotelsuchmaschine trivago in RightNow.

Timo Fleig, Geschäftsführer von VR Ventures, kommentiert: “Mit seinem innovativen Ansatz hat RightNow die Chance, den Markt für die Durchsetzung von Rechtsansprüchen nachhaltig zu verändern. Für viele Konsumentenforderungen lohnt sich der Gang zum Anwalt oder das Betreiben eines langwierigen Inkasso-Prozesses nicht. Wir sind sehr beeindruckt, was das RightNow-Team seit dem Start aufgebaut hat; wir sind überzeugt, dass RightNow das Zeug zum Marktführer im Segment für Konsumentenforderungen hat.”

In der aktuellen StartingUp - Heft 04/20, seit 14.12.2020 im Handel - könnt ihr die spannende RightNow-Gründerstory nachlesen - hier bequem online bestellbar

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: