EdTech-Start-up StudySmarter erhält 15 Mio. Dollar


44 likes

Mit dem frischen Kapital möchte das Münchner Start-up v.a. international expandieren, das Produkt weiterentwickeln und Personal aufbauen.

StudySmarter ist ein führendes EdTech-Start-up aus München, gegründet von Christian Felgenhauer, Maurice Khudhir, Simon Hohentanner und Till Söhlemann. Die Plattform für lebenslanges Lernen wurde 2018 erstmals veröffentlicht und wird derzeit nach Angaben des Unternehmens von mehr als einer Million Menschen genutzt. Die Lernplattform verknüpft Funktionalitäten vieler Apps und Tools auf dem Markt miteinander: Content Management, Content Processing zur Erstellung von interaktiven Lernmaterialien, Statistiken und intelligente NLP-Algorithmen. Das Ziel: effizientes, individuelles, bedürfnisorientiertes und zielgerichtetes Lernen. Da sich die Plattform auf den ganzheitlichen Prozess konzentriert und nicht an Themen gebunden ist, kann sie neben Studierenden und Schüler*innen von Lernenden aller Disziplinen genutzt werden.

Die am schnellsten wachsende Lernplattform im DACH-Raum

Die Plattform ist kostenlos. Das Start-up monetarisiert sich unter anderem durch Werbung und die Zusammenarbeit mit Unternehmen, denn für das Personalmarketing ist die Plattform ein äußerst attraktives Umfeld. Zu den Bestandskunden gehören namhafte Unternehmen wie u.a. Accenture, Bain & Company, E.ON, Deutsche Bahn, Audi, Munich RE, KPMG oder Aldi Süd.

Das EdTech-Start-up hat nun den Abschluss seiner erfolgreichen Series-A-Runde in Höhe von 15 Millionen US-Dollar verkündet. Angeführt wird diese Runde von zwei strategisch wichtigen, internationalen Investoren: Owl Ventures aus dem Silicon Valley und Left Lane Capital aus New York. Ebenfalls beteiligt sind die Business Angel wie Lars Fjeldsoe-Nielsen sowie Bestandsinvestoren, darunter Dieter von Holtzbrinck Ventures (DvH Ventures).

“StudySmarter hat seit unserem Seed-Investment letztes Jahr eine unglaubliche Entwicklung gemacht. Das Team hat bewiesen, dass sie ein technologisch wettbewerbsfähiges Produkt deutlich skalieren können und haben unsere Erwartung an sie damit mehr als erfüllt,” so Duc Quyen Tran, Associate Partner bei DvH Ventures.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: