5 Mio. Euro für Münchner TechStart-up Loyalty Prime


44 likes

Loyalty Prime, ein auf SaaS-Lösungen für Kundenbindung spezialisiertes TechStart-up aus München, erhält Series B Finanzierung in Höhe von 5 Millionen Euro zur Weiterentwicklung seiner cloud-nativen Loyalty Plattform auf Basis Künstlicher Intelligenz.

Jan Riedel, Christoph Straub, Chris Cole, Viktor Gauk (v.l.) von Loyalty Prime © Loyalty Prime

Neuer Lead Investor ist Hi inov, ein internationaler VC Fund für innovative B2B Unternehmen im Bereich digitale Transformation. Auch das bestehende Investorenkonsortium aus BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft, Senovo, UVC Partners und The SaaSgarage erhöht sein Engagement.

Kundenbindungssoftware-as-a-Service

2014 in München gegründet, entwickelte sich Loyalty Prime schnell zu einem führenden Kundenbindungssoftware-as-a-Service Anbieter, der Blue-Chip Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen weltweit dabei unterstützt leistungsstarke Kundenbindungsprogramme zu betreiben. Während die Series A Runde von 2018 vor allem genutzt wurde um die rasante internationale Expansion des Unternehmens zu unterstützen, wird das frische Kapital vor allem für das aktuelle Innovationsprojekt des Tech Anbieters eingesetzt: der Entwicklung einer cloud-nativen Plattform für smartes, vollautomatisiertes Loyalty Programm Management auf Basis von künstlicher Intelligenz (KI). Die Produktentwicklung wird aus Deutschland heraus von Jan Riedel geführt, den Loyalty Prime Anfang 2019 als seinen neuen CTO gewinnen konnte.

Die Macht der KI nutzen

Riedel fasst zusammen: „Mit der nächsten Generation unserer SaaS Plattform werden wir die Macht von Künstlicher Intelligenz auf alle Aspekte des Kundenbindungsprogramm-Managements ausweiten. Unter Nutzung fortschrittlicher Machine Learning Techniken, wird Loyalty Prime’s KI unter anderem die Effizienz und Effektivität der Loyalty Programm Business Rule Entwicklung, Segmentierung, Personalisierung, des Next Best Offer Managements und der Fraud Prävention maximieren.“ Loyalty Prime’s Gründer und CEO Christoph Straub zeigt sich mit diesem neuen Kapitel seines Unternehmens sehr zufrieden: „Wir werden unseren Kunden eine neue Liga von Loyalty Management bieten können, die das enorme Potenzial von Kundenbindungsprogrammen KI-gesteuert zur Entfaltung bringt, d.h. maximale Ergebnisse produziert während die Notwendigkeit menschlicher Intervention auf ein Minimum reduziert wird. Eine disruptive Einzigartigkeit auf dem Milliardenmarkt des Loyalty Marketings.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: