4 Mio. Euro Seed-Finanzierung für PXL Vision


44 likes

Das 2017 gegründete High-Tech-Start-up bietet Lösungen zur Automatisierung und Verbesserung der Identitätsverifizierung und des Kunden-Onboardings.

Das PXL-Vision-Team um CEO und Gründer Michael Born (2.v.l.)

Die Plattform der Schweizer PXL Vision AG, ein Spin-off der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), nutzt Künstliche Intelligenz, um mit minimaler Nutzerinteraktion über die Smartphone Kamera ein Identitätsdokument auf Echtheit zu überprüfen und die Identität des Nutzers über einen Liveness-Check und einen Gesichtsabgleich mit einem Video-Selfie zu verifizieren. Unter anderem setzen neben SwissID, des führenden Schweizer Identitätsanbieters, auch Grossunternehmen wie Sunrise, Salt, UPC und ZKB auf die Technologie von PXL Vision. Anwendungsfelder gibt es für diese Unternehmen viele: Vom Abschluss eines Handy-Abonnements ortsunabhängig und online bis zum elektronischen Eröffnen von Bankkonten innerhalb von nur wenigen Minuten.

Seit der Gründung vor drei Jahren ist das Team von vier auf über vierzig Mitglieder gewachsen, wichtige Unternehmerpreise wie der Swiss Economic Award 2019, der W.A. De Vigier Award 2019 und der Swisscom Startup Challenge Award 2019 konnten gewonnen werden. Außerdem hat das Unternehmen sowohl das SAP.iO als auch das F10 Fintech Incubator & Accelerator Programm erfolgreich abgeschlossen.

"Nachdem wir beweisen konnten, dass wir uns in einem sehr kompetitiven Markt gegen große und etablierte Anbieter durchsetzen können, ist es jetzt an der Zeit, auch über die Landesgrenzen hinaus zu expandieren", sagt PXL Vision CEO Michael Born, der das Unternehmen 2017 zusammen mit Nevena Shamoska, Roxana Porada, Lucas Sommer und Karim Nemr gegründet hat.

Um noch schneller wachsen zu können, hat PXL Vision in einer Seed-Runde über CHF 4.6 Mio eingesammelt. Die Finanzierungsrunde wurde von SIX Fintech Ventures, der VC der Schweizer Börse, angeführt, die weiteren Investoren sind ZKB, High Tech Gründerfonds, Arab Bank sowie die erfahrenen Business Angels Beat Schillig (IfJ) und David Studer (Xovis).

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: