Gründer der Woche: Hexenschuss-Notruf – die mobile Soforthilfe

Gründer der Woche 01/19


44 likes

Der Personal Trainer und Schmerztherapeut Bernhard Schwarz hat einen Hexenschuss-Notruf in München gestartet. Was es mit der ungewöhnlich klingenden und bislang einzigartigen Dienstleistung auf sich hat, erfahren wir im Interview mit dem Gründer.

Der Hexenschuss-Notruf-Gründer Bernhard Schwarz

Wann und wie sind Sie auf die Idee gekommen, Deutschlands ersten Hexenschuss-Notruf ins Leben zu rufen?

Im Juni 2017 hatte ich Sonntag Früh gegen 8 Uhr einen leichten Hexenschuss. Anschließend bin ich ins Fitnessstudio gefahren und habe versucht die Verspannungen aufzudehnen, allerdings musste ich dort nießen und konnte mich nicht mehr bewegen. Ich musste mich nach Hause fahren lassen und war kurz davor den Notarzt zu rufen, obwohl ich wusste, er ist der falsche Ansprechpartner. Da natürlich kein Physiotherapeut, Heilpraktiker oder Arzt am Sonntag verfügbar ist, habe ich den Notruf gegründet. Denn was bringt dir die beste Therapie, wenn man als Betroffener nicht auf sie zugreifen kann.

Was waren dann die wichtigsten Schritte bis zum Start von Hexenschuss-Notruf?

Ich bin seit 2012 Schmerztherapeut und habe meinen Klienten im Personal Trainer immer wieder mal geholfen, wenn es notwendig war. Der wichtigste Schritt war eigentlich die Erkenntnis, Menschen mit akutem Hexenschuss dann zu helfen, wenn sie es brauchen. Nämlich sofort nachdem es passiert ist. Ein Termin beim Physiotherapeuten 3 Wochen später ist nutzlos.

Ein Hexenschuss ist schmerzhaft und kann einen schnell einige Tage aus dem Rennen werfen. Was ist überhaupt ein Hexenschuss und was sind die größten Verursacher bzw. Auslöser?

Ein Hexenschuss ist meist eine krampfhafte Anspannung der unteren Rückenmuskulatur, um den Körper vor weiterer Bewegung zu schützen. Nicht lebensbedrohlich, aber schmerzhaft. Für mich gibt es nur einen Auslöser und das ist ein Beckenschiefstand. Beeinflusst wird der wiederum durch Stress, Ernährung, Bewegung, Sport, falsches Sitzen, falsches Schlafen oder ein Trauma.

Was leisten Sie in diesem Fall bzw. wie läuft Ihre Behandlung idealerweise ab?

Wir bieten eine Soforthilfe, die die Ursache und nicht nur die Symptome auflöst. Das heißt wir korrigieren den Beckenschiefstand mit einer speziellen Massagetechnik.


sevDesk Buchhaltungssoftware

Als Gründer der Woche schenkt dir unser Partner die sevDesk-Buchhaltungssoftware für ein Jahr.

Deine Vorteile:

  • Belege einfach digitalisieren
  • Kein Abtippen von Rechnungen mehr - sevDesk erkennt sie automatisch
  • Rechnungen werden automatisiert verbucht

» hier als Gründer der Woche bewerben


Und wie unterscheiden Sie sich dabei von anderen Therapeuten bzw. Ärzten?

Durch Ärzte erfolgt oft nur eine Symptombehandlung mit Spritzen oder Schmerzmittel. Der Schmerz wird unterdrückt, die Ursache jedoch nicht behoben. Grundsätzlich könnten andere Therapeuten den Hexenschuss schon lösen. Da die meisten jedoch nicht bereit sind mitten in der Nacht oder Sonntag gegen 20 Uhr zum Hexenschuss-Geplagten zu fahren ist die Kompetenz nutzlos. Das Entscheidene ist Schnelligkeit und für den Betroffenen wirklich einen Mehrwert zu bieten.

Ihre Leistungen werden nicht von der GKV getragen – was kostet mich die Behandlung und wie lange dauert es durchschnittlich, bis ich wieder schmerzfrei bin?

Derzeit finden Gespräche mit der GKV statt, da wir durch den Hexenschuss-Notruf viel Geld für Notärzte und Rettungsdienste einsparen könnten. Dieses Geld könnte dann wiederum genutzt werden, um Notfallmedizin in Deutschland zu verbessern. Die Soforthilfe kostet 290 Euro im Stadtgebiet München. Die Dauer variiert von 5 bis 120 Minuten, jenachdem wann uns der Betroffene anruft. Es gibt Fälle, da warten sie erst 1 bis 2 Wochen ab und der Körper hat genug Zeit, die ungünstige Anspannung zu manifestieren. Umso schneller wir angerufen werden und helfen könne, umso schneller ist der Hexenschuss Vergangenheit.

Gibt es vergleichbare Angebote?

Nein, nicht mit dieser Konsequenz, diesem Dienstleistungswillen und dem Bedürfnis, wirklich das Gesundheitssytem in Deutschland zu revolutionieren.

Wie machen Sie auf sich und Ihre Dienstleistungen aufmerksam?

Momentan finden Gespräche mit Feuerwehr, Rettungsdiensten und dem Innenministerium statt, um es in die Gesellschaft und die Notfallrettung zu implementieren. Derzeit kommen die meisten über Empfehlung oder werden über Google aufmerksam.

Wie hat sich Ihr Unternehmen im ersten Jahr entwickelt und was sind Ihre Pläne für 2019?

Da ich wie Red Bull damals einen neuen Markt geschaffen habe, ist Hexenschuss-Notruf noch nicht sehr bekannt. Ich habe nicht versucht vorhandene Angebote zu verbessern, sondern ein komplett neuen Ansatz geschaffen. Ausgerichtet an den Bedürfnissen der Menschen mit akuten Rückenschmerzen. Daher war im ersten Jahr wichtig, die Grundlagen zu schaffen und mit anderen Organisationen über diesen Service zu sprechen. Im Jahr 2019 ist die Anbindung an den Notruf 112 geplant, sowie Schulungen für Rettungsdienstmitarbeiter, die eine Soforthilfe bei Hexenschuss leisten können und uns bei Bedarf nachalarmieren. Desweiteren die Kostenübernahme durch die GKV.

Und last but not least: Was raten Sie anderen Gründern aus eigener Erfahrung?

Höre auf dein Herz und mach weiter! Allein bis hierher musste ich viele Herausforderungen bewältigen und Hürden nehmen. Ich habe viele Fehler gemacht, schon einige Geschäftsideen und eine Insolvenz hinter mir. Ganz tief in mir spüre ich jedoch dieses tiefe Verlangen, wirklich einen Unterschied im Leben der Menschen zu machen. Und das alles hat zum Hexenschuss-Notruf geführt, also war es gut so!

Hier geht’s zum Hexenschuss-Notruf


Das Interview führte Hans Luthardt


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: