Auf Kundenfang: So funktioniert die Online-Terminbuchung mit Branchenbüchern


44 likes

Eine der größten Herausforderungen auf dem Weg zum eigenen Business stellt die Kundengewinnung sowie -bindung dar. Am besten gelingt das, indem frischgebackene Start-Ups für ihre Leistungen ordentlich die Werbetrommel rühren. Nur wie? Ganz einfach: Mit dem Online-Terminservice eines Branchenbuchs. Was sich dahinter verbirgt und wie junge Unternehmen solche Tools nutzen können, erklären wir hier.

Das Internet macht’s möglich

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Zeiten, in denen das Internet noch weit entfernte Zukunftsmusik war. Damals musste man auf der Suche nach einem Klempner, Restaurant oder Anwalt noch dicke Branchenbücher aus Papier wälzen, um schließlich per Telefon einen Termin zu vereinbaren. Heute geht das viel einfacher. Die Verzeichnisse der Branchenbücher sind online verfügbar. Alles, was mögliche Kunden tun müssen, ist, Tablet oder Smartphone zu zücken und den Termin mit ein paar Klicks festmachen.

Wie können Gründer den Service nutzen?

Die Einrichtung eines Zugangs zur Online-Buchung ist keine Raketenwissenschaft. Im Grunde gibt es nur zwei kleine Schritte, die man befolgen muss.

1. Die Anmeldung

Dafür ruft man einfach die Webseite des jeweiligen Anbieters auf und klickt sich dort zum Anmeldeformular durch. Dort angekommen, sollte man die folgenden Daten eintragen:

  • Kompletter Name des Firmeninhabers
  • Adresse
  • Name des Unternehmens
  • Angabe der Webadresse
  • Verknüpfung mit Social-Media-Profilen 
  • Auskunft über Serviceleistungen
  • Öffnungszeiten

2. Verknüpfung mit dem Kalender

Anschließend erstellt der Service-Anbieter einen Online-Kalender, auf den sowohl der Kunde im Zuge der Buchung zugreifen kann, als auch der Unternehmer selbst alle Vorgänge nachvollziehen kann. Großer Pluspunkt: Firmenchefs haben die Möglichkeit, diesen Kalender mit ihrem eigenen zu synchronisieren oder zusätzlich eine Benachrichtigungsfunktion via E-Mail einzurichten.

Vorteile der Onlineterminbuchung

Das ist auf den ersten Blick schon einmal ziemlich praktisch. Doch solche Tools bieten noch weitere Vorteile:

Rund um die Uhr erreichbar

Für manche Kunden kann es aufgrund beruflicher oder privater Verpflichtungen manchmal ziemlich kompliziert sein, einen Termin zu vereinbaren. Schließlich stehen sich Öffnungs- und Arbeitszeiten oftmals im Weg. Durch den Online-Service sind Terminbuchungen aber jederzeit möglich – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Praktische Erinnerungsfunktion

Einen Termin zu vergessen, dass kann im Alltagsstress schon einmal passieren. Doch gerade für Start-Ups kann so etwas ärgerlich sein, da ein geplatztes Meeting häufig mit Verdienstausfällen verbunden ist. Durch die Online-Funktion eines Branchenbuchs lässt sich dieses Risiko jedoch reduzieren. Kunden erhalten automatisch eine Benachrichtigung und werden rechtzeitig erinnert.

Mehr Zeit für wichtige Dinge

Das Telefon klingelt und das Handy noch dazu –langwierige Telefonate können gerade in der Gründungsphase viel Zeit in Anspruch nehmen. Durch die Nutzung eines Termin-Tools lassen sich Anfragen jedoch gebündelt und gezielt abarbeiten. Dadurch bleibt mehr Zeit für das Tagesgeschäft.

Reibungslos erste Kontakte knüpfen

Die Möglichkeiten des Internets halten schon einige Annehmlichkeiten bereit. Speziell für junge Firmen ist die Online-Terminbuchung mittels eines Branchenregisters eine hilfreiche Möglichkeit, um unkompliziert und schnell in Kontakt mit ersten Kunden zu treten. Zu guter Letzt muss man nur noch einen professionellen Branchenbuch-Anbieter finden und schon kann es losgehen.