Trend: iGamingbranche


44 likes

Wir zeigen, was die die iGamingbranche an Trendpotenzial zu bieten hat.

@tom69green (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Die iGamingbranche ist ein heiß umkämpfter Markt. Jährlich drängen neue Spielentwicklungen für die verschiedenen Plattformen auf den Markt und kämpfen um die Gunst und das möglichst langfristige Interesse der Spieler. Neben den klassischen Shootern, Strategie- und Aufbauspielen, MMORPGs und Jump-and-Run-Adventures drängen auch Slotgames und andere Spiele aus dem Bereich der Online-Casinos immer stärker auf den Markt und versuchen, sich einen Platz unter den beliebtesten iGames zu sichern. Newcomer zeigen, dass mit Online-Casinos künftig zu rechnen ist.

Die Gamingbranche boomt. Die Entwicklung und Vermarktung von Spielen für Computer und Konsole haben sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Standbein der deutschen Wirtschaft entwickelt. Der Digitalagentur Story&Story zufolge hatte der Bundestag 2019 beschlossen, insgesamt 50 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung zu stellen, um die Entwicklung von Computerspielen gezielt zu fördern. Was vor allem die iGamingbranche wirtschaftlich so interessant macht, ist nicht allein der Marktanteil, den Computerspiele im Unterhaltungssegment erzielen. Die Entwicklung von Games ist ein wertvoller Motor für die Entwicklung neuer Technologien.

Höher, schneller, weiter. Computerspiele sollen immer realistischer, immer intensiver und immer faszinierender werden. Echte Gamer möchten mit allen Sinnen in das Geschehen eintauchen können und legen neben inhaltlichen Aspekten großen Wert auf perfekte Sound- und Grafikqualität. Visualisierung und Echtzeit-Simulation gehören zu den wichtigsten Entwicklungsparametern in modernen iGames. Damit nehmen Spieleentwickler eine echte Vorreiterrolle im globalen Rennen um Hightech-Technologien ein. Sogar als Testplattform für die Entwicklung hoch komplexer KI-Projekte ist der Spielesektor von enormer Bedeutung.

Kooperationen zwischen den Kreativwerkstätten der Spielentwickler und wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen zeigen: Wir haben Großes von der iGamingbranche zu erwarten. Noch nie war es für Start-ups im Bereich der Spieleentwicklung so leicht, an Fördergelder und Zuschüsse zu kommen. Eine lange Zeit eher belächelte und vielfach sogar heftig kritisierte Branche entwickelt sich zu einem Global Player im Bereich Innovation und technologischer Fortschritt, der als Wirtschaftsfaktor in Zukunft ganz vorne mitmischen wird.

Big Time Gaming – Durchbruch mit Casinospielen

Wer an die großen Player der iGamingbranche denkt, hat wahrscheinlich nicht viele Namen aus dem Bereich Casinospiele auf dem Zettel. Das könnte sich künftig durchaus ändern, denn dem einen oder anderen Softwareentwickler, der sich auf Casinospiele konzentriert hat, ist mit den richtigen Ideen der Durchbruch geglückt. Ein Name, der in diesem Zusammenhang häufiger zu lesen ist, ist Big Time Gaming. Das Unternehmen zählt zu den jüngeren Akteuren der Branche, und doch ist ihm etwas geglückt, was nur wenige Softwareentwickler schaffen: der Durchbruch mit Casinospielen.

Die Attraktivität der Big Time Gaming Casinos geht von einer ganzen Reihe von absoluten Top-Spielen aus, die der Spieleentwickler selbst herausgebracht hat und nun in seinen eigenen handverlesenen und offiziell lizensierten Online-Casinos präsentiert. Diese Kombination aus einem exklusiven Spielenagebot und einer seriösen Geschäftspolitik hat dafür gesorgt, dass sich Big Time Gaming Casinos schon nach kurzer Zeit erfolgreich am Markt positionieren konnten.

Der Spieleentwickler, der hinter dem erfolgreichen Unternehmen steht, hat sich schon früh auf den Bereich der Slotgames konzentriert. Die virtuellen Spielautomaten mit dem beliebten Walzensystem erfreuen sich im Bereich Online-Glücksspiel wachsender Beliebtheit und sind heute ein äußerst dynamischer Markt. Die Spieleentwickler haben das Potenzial dieses Spielesegmentes schon früh erkannt und seit der Unternehmensgründung eine kleine Auswahl handverlesener und äußerst innovativer Slotgamevarianten entwickelt, die bei Spielern gut ankommen. Im Vergleich zu Mitbewerbern mag das Portfolio des jungen, aber erfolgreichen Unternehmens eher bescheiden wirken. Weniger als 30 verschiedenen Slotgames hat das Start-up bislang auf den Markt gebracht. Die Produkte aus der Feder der Softwareentwickler können sich allerdings sehen lassen und sind jedes für sich nahezu ein Garant für wirtschaftlichen Erfolg.

Die besten Pferde im Stall von Big Time Gaming sind die Slotgames „Bonanza“ und „Queen of Riches“, die durch ihre hoch entwickelten Sound- und Grafikfeatures sogar bei eingefleischten iGaming-Fans punkten können. Aber auch im Hinblick auf die Spielvarianten haben die Entwickler ein Händchen für angesagte Trends und langfristige Beliebtheit bewiesen. Die Slotkreationen überzeugen durch Megaways und eine große Vielfalt an Spielvarianten, die das alt bewährte Walzensystem immer wieder neu zu erfinden scheinen und damit auch routinierten Spielern zusätzliche Anreize bieten.

Um eine möglichst breite Zielgruppe erreichen zu können, setzt Big Time Gaming mit seinen Slotgames auch attraktive Bonussysteme. Außerdem sind viele Spielvarianten kostenlos verfügbar und auch beliebte Spielmodi können ohne den Einsatz von Echtgeld genutzt werden. Damit schlagen die Big Time Gaming Casinos die Brücke zwischen Online-Casinos und der iGaming-Branche und könnte so als eines der ersten Unternehmen auch langfristig auf einem breiter angelegten Feld der Unterhaltungsbranche Fuß fassen.

Geplante Änderung des Glücksspielstaatsvertrages bringt der Branche spürbaren Aufschwung

Insgesamt erlebt der Bereich der Online-Casinos derzeit einen Aufschwung, der überraschen mag. Aufgrund der unsicheren Rechtslage in Deutschland und des grundsätzlichen Verbotes von Online-Glücksspielen im gesamten Bundesgebiet, mit Ausnahme von Schleswig-Holstein, gehörten Online-Casinos bis vor wenigen Monaten nicht zu den stark wachsenden Wirtschaftszweigen. Die geplante Änderung des Glücksspielstaatsvertrages hat die Karten allerdings neu gemischt und bringt der Branche einen spürbaren Aufschwung.

Der aktuell gültige Glücksspielstaatsvertrag, der seit 2012 in Kraft ist, beinhaltet keine Möglichkeit, um in Deutschland legal in Online-Casinos zu spielen. 2021 verliert die derzeitige Rechtslage allerdings ihre Gültigkeit und eine neue Version des Glücksspielstaatsvertrages wird an ihre Stelle treten. Bereits im Januar konnten die Bundesländer sich auf eine gemeinsame Fassung einigen, die nun noch durch verschiedene Instanzen, unter anderem durch die EU-Kommission, ratifiziert werden muss. Zum 1. Juli 2021 wird der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten und die gesamte Branche wahrscheinlich grundlegend verändern.

Den wohl gravierendsten Einschnitt stellt die Legalisierung von Online-Casinos in Deutschland dar. Mit der neuen Gesetzeslage sollen Spieler auch auf deutschem Bundesgebiet in der Lage sein, bei zertifizierten Anbietern online ihr Glück zu versuchen. Die Legalisierung von Online-Casinos geht Hand in Hand mit umfangreichen Maßnahmen zum Spielerschutz.

Neben einer festgesetzten Höchstgrenze für monatliche Geldeinsätze soll eine so genannte Zockerdatei ins Leben gerufen werden. In diesem überregional gültigen Verzeichnis sollen Spielsüchtige und suchtgefährdete Spieler registriert werden. Eine Eintragung ist auf freiwilliger Basis möglich. Für Spieler, denen eine Spielsucht diagnostiziert wurde und die sich in ärztlicher Behandlung befinden, wird automatisch eine Fremdsperre vorgenommen. Die überregionale Sperrdatei soll von einer deutschlandweit befugten Aufsichtsbehörde geführt und zentral gesteuert werden. Spieleanbieter sind mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag dazu verpflichtet, alle bei ihnen hinterlegten Spielerdaten für die Aufsichtsbehörde zugänglich zu halten, um einen umfangreichen Spielerschutz zu gewährleisten.

Auch wenn der neue Glücksspielstaatsvertrag erst in über einem Jahr in Kraft tritt, werfen die zu erwartenden Änderungen bereits ihre Schatten voraus. Die bevorstehende Legalisierung der Online-Casinos verleiht der Branche bereits jetzt einen Aufschwung, der wirtschaftlich deutlich spürbar ist. Spieleentwickler und Online-Anbieter versuchen bereits jetzt, sich sicher am Markt zu positionieren und ihr volles Potenzial auszuschöpfen, um mit der Änderung der Gesetzeslage auch die Vielzahl zu erwartender Neuspieler ins Boot zu holen. Die Konkurrenz am Markt wächst und auch in den Ideenschmieden der Spielentwickler laufen die Prozesse auf Hochtouren. Damit dürfte der neue Glücksspielstaatsvertrag sich auch auf die globale Entwicklung neuer Technologien durchaus positiv auswirken.