Soziale Geschäftsideen: Restaurant für Hilfsbedürftige

Gastronomen mit Herz für Obdachlose


44 likes

In den Robin-Hood-Restaurants in Spa­nien kann man in einladendem Ambiente frühstücken oder zu Mittag essen. Abends dagegen erhalten nur Obdachlose und Hilfsbedürftige Einlass. Sie dürfen dann das Porzellangeschirr und die Kristallgläser benutzen und müssen für ihr Essen nichts bezahlen. Eine sehr soziale Geschäftsidee!

robinhood

Basis für die Geschäftsidee ist, dass die Touristen tagsüber genug Geld in das Restaurant getragen haben. Einmal wöchentlich kochen Sterneköche in den Restaurants. Und sie stehen genauso Schlange wie morgens und mittags die Gäste. In der Regel muss man einen Tisch Wochen oder sogar Monate im Voraus reservieren, um als zahlender Gast Einlass zu erhalten.

Betreiber der Restaurants ist die lokale katholische Hilfsorganisation Mensajeros de la Paz mit Sitz in Madrid. Das erste Robin-Hood-Restaurant, das im Dezember 2016 eröffnet wurde, wird von dem Priester Ángel García Rodriguez geleitet, dem Gründer der Hilfsorganisation.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: