44 likes

Nicht nur Profisportler verwenden das Kinesio-Tape, um wieder fit zu werden. Die Geschäftsidee für das kinesiologische Tape stammt ursprünglich aus Japan. Es wurde von dem Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelt und unter dem Namen Kinesio Tape bzw. Kinesio Taping bekannt gemacht.

True_Tape

Das kinesiologische Tape besteht in der Regel aus einem Baumwoll-Material mit einem bestimmten Anteil elastischer Fäden und einem sensitiven Acryl-Kleber. Für die Funktionsweise ist entscheidend, dass das Tape elastisch ist. Durch diese Elastizität wird die Bewegungsmöglichkeit nach dem Taping nicht eingeschränkt und eine Art dauernde Massage der Muskulatur erreicht.

Von der Geschäftsidee will auch das Start-up True Tape aus Heidelberg profitieren. Die Gründer glauben, dass man vor allem mit Precuts (vorgeschnittenen Bändern) Erfolg haben kann, weil die Bedienung sehr einfach ist. Zudem wollen sie die Kunden mit Neon-Farben und mit bunten Mustern begeistern.

Um mit ihrer Geschäftsidee schnell eine Markenbildung zu erreichen, haben die Gründer das Firmenlogo auf jedem Precut abgedruckt. Zudem bietet das Start-up viele nützliche Video-Tutorials auf seiner Webseite an.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: