Die Leistung ganz einfach überwachen


44 likes

Mit der für sie passenden Software-Lösung haben Gründer die permanente Kontrolle über ihre IT-Strukturen und können sich umso intensiver dem Auf- und Ausbau ihres Unternehmens widmen.

Sind Sie sich sicher, dass überall im System alles wie gewünscht verläuft? Die Leistung von Software- und Hardwarekomponenten in einem System sollte laufend überwacht werden. Ein plötzlicher Leistungsabfall kann sich nämlich auf das ganze System auswirken, gerade wenn er an einem wichtigen Ort vorkommt. In einem Zeitalter, in dem geschäftlich so gut wie alles von einem perfekt arbeitenden Computersystem abhängt, ist die Zuverlässigkeit dieses Systems eine Grundvoraussetzung für eine gut funktionierende Geschäftstätigkeit. Ein Engpass hat Auswirkungen auf die Effizienz Ihrer Mitarbeiter und letztlich auch auf die Dienstleistungen, die Sie Ihren Kunden anbieten möchten.
 
Engpässe früh erkennen – und verhindern

Man stelle sich vor, Sie lancieren über Ihre Webseite ein neues Produkt. Doch die Webseite ist nur in der Lage, einen Bruchteil der Anfragen zu verarbeiten, bevor sie überlastet ist. Dies legt die Webseite lahm – nicht nur für die Interessenten an Ihrem neuen Produkt, sondern auch für alle anderen Kunden, die vielleicht aus anderen Gründen auf diese Webseite zugreifen wollten. Hätten Sie sich jedoch rechtzeitig über die Serverkapazitäten informiert gehabt, wäre es vielleicht auch noch möglich gewesen, die nötige Kapazität bereitzustellen, um dem Ansturm gewachsen zu sein.

Doch wie erkennt man Schwachstellen in einem System, das aus vielen größeren und kleineren einzelnen Komponenten besteht? Grundsätzlich deckt der Microsoft System Center Operations Manager (SCOM) alle Belange im Zusammenhang mit Produkten von Microsoft ab. Es überwacht die Leistung aller im System vorhandenen und aktiven Komponenten und setzt Warnungen ab, sobald irgendwo Engpässe entstehen oder es sogar einen Schaden zu beheben gibt. Es sammelt die Protokolldateien der verschiedenen Applikationen und wertet diese zuhanden des Administrators aus, sodass dieser einfacher seine Entscheidungen treffen kann.

Je mehr Komponenten in einem System vorhanden sind, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Komponenten verschiedener Hersteller handelt. Nicht immer lassen sich diese auch mit dem standardmäßigen SCOM von Microsoft überwachen. Mit einer SCOM-Überwachungslösung von SolarWinds hingegen sind Sie bestens ausgerüstet, um auch in einem vielseitig ausgestatteten Netzwerk Leistung und Zuverlässigkeit garantieren zu können. Diese Lösung sorgt dafür, dass Sie nicht mit mehreren Trialware-Packs arbeiten müssen, um Ihr System überwachen zu können.

Gute Planung als Schlüssel zum Erfolg

Wann ein Server wie stark beansprucht wird, ist unter Umständen nicht sehr einfach abzuschätzen. Dazu braucht es Erfahrungswerte, doch auch diese können die Zukunft nicht vollständig vorhersagen. Entsprechend ist es wichtig, dass die Systemüberwachung möglichst präzise arbeitet, unabhängig davon, wie homogen oder  heterogen ein System aufgebaut ist. Heterogen kann in diesem Zusammenhang bedeuten, dass beispielsweise Hardware- oder Softwarekomponenten von komplett verschiedenen Herstellern im Einsatz sind.

Gerade als Jungunternehmer haben Sie vielleicht noch viele andere Dinge im Kopf, als das Sie sich ausführlich solchen Details in der IT widmen könnten. Gleichzeitig haben Sie mit einem Start-up auch bestimmt nicht die Ressourcen, die es braucht, um all diese Belange unter dem eigenen Dach abzudecken. Mit der richtigen Trialware-Lösung haben Sie allerdings das Nötigste getan, um dafür zu sorgen, dass der Betrieb auch dann noch sauber läuft, wenn Sie hoffentlich vom eigenen Erfolg überrannt werden. Es gilt stets auf der Hut zu sein – die richtige Trialware hilft Ihnen dabei.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: