44 likes

Die Frage nach effektivem Zeitmanagement taucht inbesondere in Start-ups mit alarmierender Regelmäßigkeit auf. Wir geben Tipps und To Do's, damit dies von Anfang an besser klappt.

(c) iStock Andrii Yalanskyi

Erfahrene Unternehmer wissen, wie sie ihre vorhandenen Ressourcen auf clevere Weise einsetzen können, um Schwierigkeiten schnell zu überwinden und nachhaltigen Erfolg zu erzielen. Während Geld die Ressource ist, die für die meisten Unternehmen im Vordergrund steht, ist Zeit für ein Start-up und seine Gründer häufig die knappste Ressource. Die Frage nach effektivem Zeitmanagement ist daher eine Frage, die besonders in Start-up-Unternehmen mit alarmierender Regelmäßigkeit auftaucht. Für Unternehmer kann besonders in der Anfangsphase schlechtes oder gutes Zeitmanagement schwerwiegende Auswirkungen auf ihr Geschäft haben. Die moderne Art der Zeiterfassung hilft Ihnen jedoch, Schwachpunkte aufzudecken und Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass sich eine Produktivitätslücke öffnet.


Vorausschauende Planung ist das A und O

Es ist wichtig, vorausschauend zu denken und den täglichen Betrieb zu planen. Im Geschäftsleben sind Sie ständig mit Informationen und Ergebnissen überlastet, während Sie Mitarbeiter verwalten. Daher sind Unterbrechungen unvermeidlich. Wenn Sie sich darauf konzentrieren, die wichtigste, im Voraus geplante Aufgabe zu erledigen, können Sie Unterbrechungen oder unnötige Ablenkungen leichter vermeiden. 



Erfassen Sie, wie viel Zeit Sie tatsächlich für Aufgaben in Anspruch nehmen



Um die Ihnen zur Verfügung stehende Zeit effektiv zu nutzen und zu managen, ist es wichtig, dass Sie sich darüber im klaren sind, wie viel Zeit Sie tatsächlich für bestimmte Aufgaben benötigen. Führen Sie besonders am Anfang Buch und messen Sie die Zeit, die Sie für bestimmte Tätigkeiten benötigen, genau. Oft werden Sie überrascht sein, dass der eigentliche Zeitaufwand in einigen Bereichen erheblich von Ihrem Gefühl oder Ihrer Voreinschätzung abweichen kann.

Neue Technologien helfen beim Zeitmanagement



Technologien wie Timebuzzer helfen Ihnen dabei, den Zeitaufwand für bestimmte Tätigkeiten präzise zu messen und je nach Tätigkeit oder Kunden zu kategorisieren. Mit Hilfe eines manuellen Buzzers in Kombination mit einer App erfassen Sie die für verschiedene Aufgaben oder Kunden verwendete Zeit aufs Genaueste. Die App liefert Ihnen wertvolle und präzise Daten, die sich filtern und zu Berichten zusammenstellen lassen, auf deren Grundlage Sie anschließend Prioritätslisten erstellen können, Entscheidungen darüber treffen, welche Aufgaben delegiert werden sollten oder einen genaueren Zeitplan für gegenwärtige Projekte und Projektionen für zukünftige Zeitaufwände erstellen können.



Evaluieren Sie Ihren Zeitaufwand ein und messen Sie die Produktivität



Erstellen Sie eine Liste der Aufgaben, die Sie regelmäßig ausführen und der Aufgaben, die die meiste Zeit in Anspruch nehmen. Bewerten Sie, wie Sie diese effizienter durchführen können. Was sind die Gründe, wenn Sie einer Aufgabe eine bestimmte Zeit zugewiesen haben und diese länger als erwartet gedauert hat? Nehmen Sie sich nach jeder Aufgabe, jedem Anruf oder jeder Unterhaltung fünf Minuten Zeit, um zu entscheiden und zu evaluieren, ob die gewünschten Ergebnisse erzielt wurden und wenn nicht, was getan werden kann, um in Zukunft andere, bessere Ergebnisse zu erzielen. Beginnen Sie Ihren Tag mit der Frage: "Welche meiner heutigen Aufgaben wird den größten Einfluss auf mein Geschäft haben? Was kann ich tun, um andere Projekte zu beschleunigen oder unnötig zu machen?" Da sich die Prioritäten ständig ändern, ist es für Start-ups wichtig, diese Fragen regelmäßig zu stellen.



Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie am besten können



Es ist nicht erforderlich, alles selbst zu tun. Wenn Ihr Start-up ein Team hat, delegieren Sie Aufgaben an Mitarbeiter, denen Sie vertrauen, dass sie die Erwartungen erfüllen und übertreffen, Delegation ist eine Kunst. Als Geschäftsführer eines Start-ups müssen Sie in der Lage sein, Ihren Mitarbeitern zu helfen, Ihre jeweiligen Aufgabenbereiche auszufüllen und gleichzeitig dazu bereit sein, selbst einen Schritt zurückzutreten.

Stoppen Sie Aufschub und Multitasking



Wenn Sie bestimmte Aufgaben regelmäßig vermeiden, nehmen Sie sich die Zeit, um festzustellen, warum dies so ist. Aufschub, auch Prokrastination genannt, führt zu Eile und Fehlern. Planen Sie am besten mehr Zeit als nötig für Aufgaben ein, die Sie abschrecken. Vermeiden Sie Multitasking. Wenn Sie sich zu jedem Zeitpunkt nur auf eine Aufgabe konzentrieren, verdoppeln Sie dadurch Produktivität, Arbeitsleistung und Kreativität. Wenn Ihnen ein Gedanke in den Sinn kommt, schreiben Sie ihn auf, anstatt Ihre Tätigkeit zu unterbrechen. Erstellen Sie eine Liste der Dinge, die Sie erledigen müssen, nachdem Sie erledigt haben, was Sie erledigt haben.

Lernen Sie, "Nein" zu sagen



Oft beantworten wir Anfragen mit "Ja" aus dem einzigen Grund, dass wir uns mit einem "Nein" unwohl fühlen. Erfolgreiche Unternehmer wissen, wie wichtig es ist, Ablenkungen bei ihren Zielen zu ignorieren und zu fast allem, was auf ihren Schreibtisch fällt, "Nein" zu sagen. Das Prinzip des Nein-Sagens geht jedoch weit über das Ablehnen von E-Mails und Besprechungen hinaus. Wenn Sie zu jeder neuen Idee "Ja" sagen, die Ihnen bei der der Entwicklung einer neuen Produkts in den Sinn kommt, kann dies am Ende dazu führen, dass Ihr Produkt niemals auf den Markt kommt. Schlimmer noch, das plötzliche Hinzufügen neuer Funktionen ohne eine entsprechend verlängerte Zeitleiste führt nicht selten zu technischen Problemen, die die Wartung des Produkts im Laufe der Zeit immer teurer machen können. 



Vermeiden Sie Zeitverlust durch langwierige Meetings



Die Zeit, die Ihre Mitarbeiter in Besprechungen verbringen, verringert die effektiv produktive Zeit, die Ihnen und Ihren Mitarbeitern am Ende des Tages für ihr Projekt und die zu erledigenden Aufgaben zur Verfügung steht. Beschränken Sie Meetings daher auf das Wichtigste. Start-ups sollten sich im Grundsatz eher auf kurze, häufige, individuelle und informelle Meetings konzentrieren, anstatt auf lange und formelle Meetings, um bei einem Projekt auf dem neuesten Stand zu bleiben. Sie können Ihr Team beispielsweise morgens für ein kurzes 10-minütiges Meeting zusammenbringen, bei dem jedes Teammitglied die anderen darüber auf dem Laufenden hält, woran es am Vortag gearbeitet hat und was für den aktuellen Tag auf dem Programm steht.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: