Recycling-Plattform Resourcify sichert sich 3 Mio. Euro


44 likes

Resourcify, die Recycling-Plattform für digitales Abfall- und Wertstoffmanagement aus Hamburg, gibt heute den Abschluss einer Investitionsrunde in Höhe von 3 Mio. Euro bekannt. Angeführt wird diese Runde vom pan-europäischen Frühphasen-Investor Speedinvest. Neben den Gründern von Sennder und Schüttflix wurde die Runde vom Bestandsinvestor Innovationsstarter Fonds Hamburg durch ein vorgelagertes Investment begleitet. Insgesamt konnte Resourcify bis jetzt 4 Millionen Euro einsammeln.

Resourcify ist eine Software- und Recycling-Plattform, die Unternehmen in über sechs europäischen Ländern dabei unterstützt, ihr Abfallmanagement zu optimieren. Durch automatisierte, digitale Arbeitsabläufe wird Recycling effizienter und transparenter: Unternehmen können mehr recyceln, Kosten senken und wertvolle Abfälle in vermarktbare und wertvolle Materialien umwandeln. Dies hilft ihnen letztendlich dabei, das Ziel Zero Waste zu erreichen. Auch Entsorger können mit Resourcify ihren Kundenservice verbessern und ihre Vertriebsteams stärken, um mehr umsatzstarke Kunden zu gewinnen und zu halten.

Seit Anfang des Jahres hat sich die Zahl der aktiven Standorte, die Resourcifys Recycling-Software nutzen, verdreifacht. Das Unternehmen verwaltet nun an 4.300 aktiven Standorten Abfälle im Wert von über 25 Millionen Euro und hat mehr als 220 Recyclingunternehmen in seinem Netzwerk.

Große Marktchancen

Die digitale Transformation der europäischen Abfallwirtschaft bietet enorme Chancen: Die Branche macht mehr als 500 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr und ist damit etwa 20 Prozent größer als der Logistik- und Frachtbereich. Vor allem im gewerblichen Bereich braucht die Abfallwirtschaft die Digitalisierung: Zunehmende gesetzliche Anforderungen und der Übergang hin zu einer Kreislaufwirtschaft verlangen nach einfacheren und transparenteren Recyclingprozessen. Und da die Privathaushalte nur 8 Prozent des gesamten Abfallaufkommens ausmachen, kann die Unterstützung von Unternehmen bei der Effizienzsteigerung das Abfallproblem zielführender lösen.

Netzwerkerweiterung und Effizienz

Das Investment wird Resourcify unter anderem für die Einführung neuer Funktionen nutzen. So sollen Kunden zukünftig bei der Suche und Buchung lokaler Recyclingdienstleister, bei der Entsorgung gefährlicher Abfälle und bei der Verbesserung des Reportings unterstützt werden. Darüber hinaus plant Resourcify sein Netzwerk von Recyclern zu erweitern und die Branche mit mehr Automatisierung und Standardisierung der Software voranzubringen.

„Die neue Finanzierung wird dazu führen, dass unsere bestehenden und zukünftigen Kunden eine noch bessere Software nutzen und auf ein noch größeres Entsorgernetzwerk zugreifen werden können. Das bedeutet besseres und einfacheres Recycling bei sinkenden Kosten. All das bringt unsere Vision voran, jedem Unternehmen dabei zu helfen, Zero Waste zu erreichen“, sagt Gary Lewis, CEO von Resourcify.

"Der Recyclingmarkt ist ein extrem fragmentierter, regionaler und analoger Markt, der aber jährlich über 500 Milliarden Euro umsetzt und mit den neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen und erhöhten Recyclingquoten noch stärker wachsen wird. Resourcify schafft hier mit seiner Lösung ein Angebot für Unternehmen, das ihre Recyclingprozesse digitalisiert, managt und per Knopfdruck verfügbar macht. Dies spart nicht nur Zeit, sondern bis zu 30 Prozent der Kosten und hilft gleichzeitig den Unternehmen eine höhere Recylingquote zu erreichen sowie Zero-Waste- Strategien langfristig zu implementieren”, so Speedinvest-Partner Andreas Schwarzenbrunner.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: