Personio wird zum Unicorn


44 likes

Das 2015 gegründete Münchner HR-Software-Start-up erhält 125 Mio. US-Dollar in einer Series D-Finanzierungsrunde. Die Unternehmensbewertung steigt in der Folge auf 1,7 Mrd. US-Dollar. Damit ist zugleich ein neues Unicorn Made in Germany entstanden.

Die neue Unternehmensbewertung macht Personio zu einem der wertvollsten europäischen Softwareunternehmen in privater Hand. Damit reihen sich die Münchner in die Riege deutscher Start-ups mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar ein (sog. Unicorns) – darunter Flixbus, Celonis und N26.

Das zusätzliche Kapital soll die internationale Expansion des 2015 in München gegründeten Software-Unternehmens weiter beschleunigen und Personio als Europas führende HR-Plattform für Unternehmen mit 10 bis 2.000 Mitarbeitern etablieren. Schon heute unterstützt Personio mehr als 3.000 Kunden in ganz Europa bei der Digitalisierung und Automatisierung ihrer Personalprozesse. Die Investitionsrunde besiegelt ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020, in dem das Unternehmen seinen Umsatz trotz schwieriger Marktbedingungen verdoppeln konnte.

Hanno Renner, Mitgründer und CEO von Personio: "Während sich das vergangene Jahr für zahlreiche Branchen und Unternehmen als durchaus schwierig erwiesen hat, sorgte es auch für eine rasante Beschleunigung der Digitalisierung in vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen. 2020 hat außerdem aufgezeigt, welche entscheidende Rolle HR-Teams spielen – gerade auch deshalb, da so viele von uns auch künftig vermehrt von Zuhause aus arbeiten werden. Wir freuen uns über ein erfolgreiches Jahr, in dem wir nunmehr über 3.000 europäische KMUs bedienen. Um diese bei aktuellen und auch künftigen Herausforderungen weiterhin bestmöglich zu unterstützen, steht die kontinuierliche Erweiterung unseres Angebots für uns im Fokus."

Die Pläne von Personio für 2021 auf einen Blick:

  • Weiterer Ausbau der Kernfunktionen des Produkts, um weitere Personalprozesse abzudecken, die HR-Teams und zusätzliche Abteilungen bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen.
  • Einführung des Personio Marketplace im ersten Quartal mit neuen Funktionen, die es Kunden ermöglichen, Workflows über Tools wie Slack, Microsoft Teams und andere Software-Lösungen mit HR-Bezug zu automatisieren.
  • Fortsetzung des schnellen Wachstums in der gesamten DACH-Region bei gleichzeitiger Verstärkung der Investitionen in Märkten, die 2020 erfolgreich erschlossen wurden. Dazu zählen Spanien, Großbritannien sowie die Nordics und Benelux. Für 2021 ist die Expansion in weitere europäische Märkte wie Frankreich und Italien geplant.
  • Verdoppelung der Anzahl der Mitarbeiter von 500 auf 1.000 bis Ende 2021 – verteilt auf den Hauptsitz in München sowie die weiteren Büros in Madrid, London und Dublin.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: