IT-Start-up Erium schließt Mio.-Finanzierungsrunde ab


44 likes

Das Münchner Start-up Erium nutzt künstliche Intelligenz zur Prozessoptimierung in der Industrie.

Die Erium GmbH ist ein 2019 gegründetes Start-up mit Sitz im Technologie- und Gründerzentrum Garching „gate“ in Garching bei München. Das Unternehmen hat aktuell zehn Mitarbeiter. Erium ist Technologieführer bei der Optimierung komplexer Prozesse durch KI. Mit der Software-Lösung HALerium ermöglicht Erium Menschen verschiedenster Fachrichtungen eigenständig KI-Modelle zu erstellen, ohne selbst Data Scientists zu sein. Damit macht das Start-up Machine Learning für alle zugänglich und hilft den Menschen Komplexität zu beherrschen.

Mithilfe der Software wird künstliche Intelligenz mit unternehmensinternem Prozess- und Expertenwissen systematisch verknüpft. Dadurch wird den Mitarbeitern Unterstützung beim Verständnis der bestehenden, komplexen Abläufe geboten. Die Software-Lösung wird in bestehende Softwareprodukte integriert, die beim jeweiligen Unternehmen bereits im Einsatz sind, und prognostiziert darin sowohl das Ergebnis einzelner Steuerungsentscheidungen als auch unerwünschte Endresultate (zum Beispiel materialbedingte Ausschussmengen). In der Folge gibt das Tool in Echtzeit konkrete Handlungsempfehlungen zur Optimierung der jeweiligen Prozesse. So können Unternehmen ihre Fertigungsqualität steigern, Betriebsmittelverschleiß verringern, Ressourcen schonen und erforderliche Nacharbeit reduzieren. Gleichzeitig profitieren die Mitarbeiter auch ohne Vorkenntnisse von der unterstützenden Wirkung künstlicher Intelligenz.

Erium konnte bereits einige renommierte Kunden überzeugen: BMW nutzt die Software-Lösung in einer Fertigungsstraße, mit einem weiteren namhaften Fahrzeughersteller ist das Unternehmen zurzeit im Gespräch. Auch bei Festo SE (Steuerungs- und Automatisierungstechnik) und der Meissner AG (Werkzeugbau) ist die Software der Münchner im Einsatz. Die Mittel aus der nun abgeschlossenen Finanzierungsrunde plant Erium vor allem in die Akquise weiterer Mitarbeiter sowie in die Weiterentwicklung seiner Produkte zu investieren.

Dr. Theo Steininger, Geschäftsführer von Erium: „Junge IT-Unternehmen haben es am Markt nicht immer leicht, gerade in der Anfangsphase. Wir sind überzeugt, dass unsere KI-Lösung einer Vielzahl an Industrie-Unternehmen eine große Unterstützung sein kann. Deshalb sind wir unseren drei Investoren für die Möglichkeit sehr dankbar, uns trotz des momentan schwierigen Finanzierungsumfeldes bereits heute optimal für die kommenden Wachstumsjahre aufstellen zu können.“

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: