2 Mio.-Investment für Lern-App simpleclub


44 likes

Das EdTech-Start-up simpleclub erhält ein Investment von HV Holtzbrinck Ventures. Die Mittel werden für den Ausbau der Bildungsinhalte der Lern-App eingesetzt.

Simpleclub ist mit mehr als einer Million User monatlich eine der Top-Lern-Apps unter Deutschlands Schülerinnen und Schülern. Die neue Generation der App - verfügbar seit September 2020 für den deutschsprachigen Raum - gliedert Lerninhalte nicht nur nach Einzelthemen, sondern verknüpft diese auch fächerübergreifend in einem riesigen Wissensnetz miteinander. Inhalte können so in Kontexten und Zusammenhängen verstanden werden.

Vom Zusatzprodukt zum Kernprodukt der Bildung

Lehrerinnen und Lehrer nutzen die App mit aktuell über 3.000 anschaulichen Lernvideos, 5.000 Übungsaufgaben und 850 Zusammenfassungen zur Unterstützung im Unterricht, Schülerinnen und Schüler lernen mit individuellen Lernplänen von zuhause weiter. So wird simpleclub von einem Zusatzprodukt zur Nachmittagsnutzung zum Kernprodukt der Bildung für die Klassen 5 bis 13.

Die beiden Gründer Alexander Giesecke und Nicolai Schork starteten 2012 in der 11. Klasse mit animierten Lernvideos in Mathe und bauten neben ihrem Studium das Unternehmen auf. Das heute 37 Festangestellte umfassende Team agiert komplett Remote ohne eigene Büros und ist bootstrapped gewachsen und mit einem siebenstelligen Jahresumsatz hochprofitabel.

Bootstrapped gewachsen - seit 2018 profitabel

Das Investment folgt auf den eingangs erwähnten Launch der neu entwickelten simpleclub-App Ende September. Mit HV Holtzbrinck Ventures beteiligt sich nun einer von Europas größten und finanzstärksten Frühphasen- und Wachstumsinvestoren an dem Start-up.

“Bislang haben wir simpleclub ohne Fremdkapital aufgebaut und sind seit 2018 profitabel”, so Alexander Giesecke, Co-Gründer des Unternehmens. “Mit HV Holtzbrinck Ventures haben wir nun den passenden Partner gefunden, der uns mit zwei Millionen Euro genau zum richtigen Zeitpunkt dabei unterstützt, unser Ziel bis Ende 2020 zu erreichen: Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse sowie deren Lehrerinnen, Lehrer und Eltern genau die Lerninhalte anzubieten, die sie aktuell benötigen.”

Mitgründer Nicolai Schork ergänzt: “Wir wollen die Chance, die wir durch Corona erhalten haben, grundsätzlich in der Bildung etwas zu verändern, nicht ungenutzt lassen. Wir denken mit simpleclub Schule völlig neu. Die Mittel von HV Holtzbrinck Ventures werden wir nutzen, um massiv das riesige Wissensnetz, auf dem die App basiert, und damit unsere Lerninhalte weiter auszuweiten.”

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: