1,7 Mio. Euro Wachstumskapital für Engineering-Plattform Celus


44 likes

Das Münchner Start-up Celus hat eine revolutionäre Engineering-Plattform für die Automatisierung von Entwicklungsprozessen in der Elektronikindustrie entwickelt.

Die im Jahr 2018 von Tobias Pohl (CEO), André Alcalde (CPO) und Alex Pohl (CTO) gegründete Plattform von Celus ermöglicht es, den Zeitaufwand für die Entwicklung von Elektronik um 90 Prozent zu senken, indem manuelle Prozesse mit Hilfe von künstlicher Intelligenz automatisiert werden. Celus revolutioniert damit den globalen Milliardenmarkt für Elektronikentwicklung, der aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung zweistellig wächst.

Jährlich 160 Milliarden für Elektronik-Entwicklung

„Laut unseren Marktschätzungen fließen jährlich 160 Milliarden Euro in die Entwicklung von neuer Elektronik. Anders als bei Software war die Automatisierung der Entwicklung elektronischer Schaltungen bisher nicht möglich. Unsere KI-Algorithmen übernehmen die langwierigen manuellen Aufgaben, wodurch sich Entwickler auf Innovation und Kreativität fokussieren können. Der Vorteil für unsere Kunden ist eine enorme Einsparung bei Entwicklungszeiten, Aufwänden und Kosten von 90 Prozent. Das ist eine echte Revolution für die Elektronikbranche“, betont Tobias Pohl, CEO von Celus.

Weg mit dem Flaschenhals

Die innovative Lösung von Celus adressiert an Hersteller von Elektronikbauteilen, die sich heute praktisch in allen Produkten mit Knöpfen, Batterien, Kabeln oder Displays finden. Egal, ob es sich um ein autonomes Fahrzeug, einen Kaffeevollautomaten oder eine IoT-Lösung für eine smarte Fabrik handelt. Die Entwicklung der zugehörigen Bauteile, Schaltpläne und Leiterplattendesigns ist zeitaufwändig und fehleranfällig.

Celus hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Flaschenhals zu beseitigen. Die Cloud-basierte Engineering-Plattform ermöglicht es dem Nutzer, anhand einer einfachen Funktionsbeschreibung Elektronik zu entwickeln. Quasi auf Knopfdruck werden daraus Bauteillisten, Schaltpläne und Leiterplattenlayouts erstellt.

Die innovative Technologie findet breite Resonanz in der Industrie: namhafte Mittelständler und DAX-Konzerne wurden bereits als Kunden gewonnen oder evaluieren derzeit die Engineering-Plattform von Celus.

Speedinvest, Plug and Play und Dr. Dieter Lederer investieren in die Technologie

Celus hat eine Seed-Finanzierungsrunde abgeschlossen und 1,7 Millionen Euro an Wachstumskapital eingesammelt. Die Finanzierungsrunde wurde angeführt von Speedinvest, einem führenden europäischen Frühphasen-Investor. Weitere Investoren sind Plug and Play sowie Dr. Dieter Lederer, der als bekannter Industrie-Experte und Business Angel schon seit der Gründung mit an Bord ist und sein Investment signifikant erhöht hat.

Das Kapital aus der Investmentrunde fließt in die Weiterentwicklung der Plattform und den Ausbau der Marktaktivitäten. Das Mitarbeiterteam von aktuell zwölf Vollzeitkräften soll bis Ende 2020 verdoppelt werden.

Celus wurde bereits mehrfach ausgezeichnet: 2018 gewann das Unternehmen noch unter dem alten Firmennamen Contunity den Weconomy Award, 2019 hat es eine große Förderung im Rahmen des EU-Programmes Horizon 2020 erhalten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: