16 Mio. US-Dollar für KI-Start-up EasySend


44 likes

EasySend, Anbieter einer KI-gestützten No-Code-Plattform, gibt heute bekannt, dass nach Abschluss einer von Hanaco geführten und 11 Millionen US-Dollar-schweren Runde der Serie A, unter Beteiligung von Intel Capital, 16 Millionen US-Dollar an Finanzmitteln aufgebracht werden konnten.

Das 2016 gegründete EasySend unterstützt Versicherungen, Banken und Finanzdienstleister auf dem Weg in eine digitale Zukunft, indem sie mit ihrer führenden, innovativen Plattform die Möglichkeit bieten, manuelle, papierbasierte Prozesse in leistungsstarke digitale Erlebnisse auf jedem Gerät umzuwandeln.

EasySend ermöglicht es damit Unternehmen, mit der No-Code-Plattform schneller neue digitale Produkte zu entwickeln und die Customer Experience zu geringeren Kosten zu verbessern. Durch die Nutzung von künstlicher Intelligenz und Maschinellem Lernen ermöglicht das Start-up Echtzeiteinblicke in Kundeninteraktionen, wodurch Prozesse schnell und einfach optimiert werden können.

Die Serie-A-Runde des Unternehmens fand inmitten der COVID-19-Pandemie statt – einer turbulenten Zeit, in der sich Unternehmen bewusst geworden sind, dass ‚Business as usual‘ hinsichtlich Customer Experience nicht nachhaltig ist. „Die Welt befindet sich im Wandel. COVID-19 zwang traditionelle Unternehmen dazu, die digitale Transformation und die digitale Kultur in einem noch nie dagewesenen Tempo und Ausmaß anzunehmen“, so Tal Daskal, CEO und Mitgründer von EasySend. „Unsere No-Code-Plattform ist eine einzigartige Lösung, um die Digitalisierung für Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen – insbesondere aus dem Versicherungs- und Finanzdienstleistungssektor – zu erleichtern und es ihnen zu ermöglichen, neue digitale Produkte effizient und effektiv zu entwickeln. Gleichzeitig werden Digitalisierungsmöglichkeiten gefördert und geschaffen, die nicht nur Entwicklungs- und Wartungskosten einsparen, sondern auch das Umsatzwachstum vorantreiben.“

EasySend hat neben seinem Hauptsitz in Tel Aviv, Israel, weitere Niederlassungen in Deutschland und den USA. Die Investition folgt auf eine zuvor nicht bekannt gegebene Seed-Runde der bestehenden Investoren Vertex Ventures und Menora Insurance in Höhe von fünf Millionen US-Dollar. EasySend ist dadurch in der Lage, seine derzeitige Personalstärke in allen Niederlassungen zu verdoppeln, die Produktentwicklung zu optimieren sowie den Kundenstamm in den USA, Europa und Asien zu erweitern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: