Gründer der Woche: Jalall D'or - vom Marktstand zum Online-Genuss

Gründer der Woche 49/19


44 likes

Wer in Westfalen gern Nüsse und Trockenfrüchte nascht, kennt vielleicht schon länger den Marktstand von Jalall D´or in Münster, auf dem Dorothea Linnenbrink und Jalalledin Eshaghi seit 15 Jahren Feinschmecker-Nüsse und Trockenfrüchte anbieten. Vor einigen Jahren haben die beiden damit begonnen, ihre Köstlichkeiten auch übers Netz anzubieten. Da dies allerdings wesentlich mehr Arbeit war als ursprünglich gedacht, beschlossen Dorothea und Jalalledin, den Online-Marktstand in neue, fähige Hände abzugeben. Birgit Hövener und Eva Becker haben die Jalall D'or GmbH gegründet und sind dabei, den Onlineshop bekannt zu machen. In Interview erzählen uns die beiden Gründerinnen, wie es dazu kam und was sie unternehmerisch alles planen.

Die Jalall D'or-Gründerinnen Eva Becker und Birgit Hövener

Wer seid ihr und was ist euer Background?

Birgit: Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, je nachdem welche Perspektive man einnimmt. Ich bin zusammen mit meinem Mann Geschäftsführerin der Dr. Hövener Nachf. GmbH, wir vermieten hochwertige Ferienwohnungen an verschiedenen Standorten in Deutschland. Privat bin ich leidenschaftliche Mutter von zwei Mädels, 8 und fast 12 Jahre alt, die mir mit ihren Augen viele neue Perspektiven aufzeigen und zu guter Letzt bin ich ehrenamtlich Vorstandsmitglied von Frauen u(U)nternehmen e.V.

Nach einer klassischen Bankausbildung habe ich noch klassischer (lacht) ein BWL-Studium absolviert. Als Kind vom Bauernhof kenne ich die Selbstständigkeit aus erster Hand, mein Traum war es immer eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten.

Evi und ich kennen uns aus unserem Heimatdorf, lange Zeit haben wir Seite an Seite im gastronomischen Betrieb ihrer Eltern gearbeitet und dann in unserer Sturm-und-Drang-Zeit viele Höhen und Tiefen miteinander erlebt. Das schweißt fürs Leben zusammen, so eine tiefe Freundschaft kann so schnell nichts erschüttern.

Eva: Ich bin ein absoluter Familienmensch und glückliche Mama von zwei Jungs, mit 5 und 7 Jahren. Seit vielen Jahren reite ich und bin begeisterte Läuferin. Als Betriebswirtin bin ich schon in verschiedenen Branchen tätig gewesen. Sehr prägend war dabei die Zeit als kaufmännische Leiterin bei der Firma sieger design im Münsterland. Birgit und ich kennen uns seit über 25 Jahren aus der Zusammenarbeit als Jugendliche in meinem elterlichen Betrieb. Sehr schnell entstand aus gemeinsamer Arbeit eine sehr besondere und wegweisende Freundschaft.

Wie und wann seid ihr in Kontakt zu Jalall D'or gekommen?

Birgit: Jalall D‘or ist ein fester Bestandteil des Münsteraner Wochenmarktes. Die tollen Produkte habe ich durch eine Freundin vor vielen Jahren bereits kennengelernt. Schon mehrere Jahre in Folge haben wir unsere Kunden mit Weihnachtsgeschenken von Jalall D’or beschenkt. Die Rückmeldungen waren ausnahmslos positiv.

Eva: Im Jahr 2018 habe ich von Birgit ein schönes Weihnachtspäckchen erhalten. Leider wurde dieses auf dem Postweg beschädigt und mir kullerten mehrere Handvoll leuchtende, orangene Kügelchen entgegen. In ein Schälchen gefüllt, habe ich sie zunächst wieder vergessen. Als ich sie dann in einem entspannten Moment ein Kügelchen in den Mund steckte, erlebte ich eine totale Geschmacksexplosion. Da ich durch den Postschaden keine Verpackung aufbewahrt hatte, habe ich erst viel später erfahren, dass diese von Jalall D´or sind. Dadurch war meine Neugier entfacht und ich wollte alles aus dem Sortiment kennen lernen. Daran, dass wir Monate später diesen Shop selbst betreiben sollten, habe ich in dem Moment noch lange nicht gedacht (lacht).

Wie habt ihr Dorothea und Jalalledin dann kennengelernt?

Birgit: Zusammen mit Dorothea bin ich schon mehrere Jahre in einem Frauennetzwerk, Frauen u(U)nternehmen e.V. Sie hat dort ihr Unternehmen vor einiger Zeit im Rahmen einer Veranstaltung vorgestellt. Da habe ich schon gedacht „wie spannend“. Als sie dann den Verkauf ansprach, war ich direkt Feuer und Flamme. Jalalledin habe ich dann im Gespräch über den Verkauf kennen gelernt. Wir haben uns sofort gemocht, seine freundliche und wertschätzende Art gefällt mir sehr.

Eva: Jalalledin durfte ich mitten in Aktion auf dem Münsteraner Wochenmarkt kennenlernen. Es war eine große Freude, ihn in Interaktion mit seinen Kunden zu beobachten und tief in das Sortiment von Jalall D‘or einzusteigen. Er lebt sein Geschäft und begeistert die Wochenmarktbesucher für die wunderbaren Köstlichkeiten. Genauso schön war es Dorothea im Rahmen eines Übernahmeworkshops kennenzulernen. Dieses Herzblut, das sie in die Marke gesteckt hat, spürt man sofort, wenn sie von Jalall D´or spricht. Die Zusammenarbeit war von Anfang an sehr offen und vertraut.

Das "Inspirationsfutter" ist ein Highlight von Jalall D'or

Wie entstand die Idee, die Nüsse und Trockenfrüchte online zu verkaufen?

Birgit: Bei einer Karnevalsveranstaltung erzählte Dorothea mir von der Überlegung des Verkaufs. Ich hatte direkt ein Kribbeln im Bauch und war hin und hergerissen zwischen Übermut und spannender Herausforderung.

Eva: Da ich immer offen für neue Herausforderungen bin und eine persönliche Affinität für gesunde Ernährung und Snacken habe, war die Entscheidung dieses Projekt mit meiner langjährigen Freundin gemeinsam zu gestalten, sehr leicht. Aus der spontanen Idee, dass Birgit mich mit ins Boot nimmt, wurde in kürzester Zeit ein festes Vorhaben.

Musstet ihr Dorothea und Jalalledin erst noch von eurer Idee überzeugen?

Birgit: Recht gleichzeitig mit uns, interessierte sich noch ein anderer Käufer für den Shop. Doch schnell war klar, dass wir die Werte und Ideen besser weitertragen können. Ein großes Vertrauen war zwischen mir und Dorothea über die Jahre gewachsen.

Ist das nicht ein gewagter Sprung in ein völlig neues Gebiet? Wie viel Abenteuer steckt in eurem Projekt?

Birgit: Ehrlich gesagt ist es ein großes Abenteuer für uns. Seit der Entscheidung ist einige Zeit vergangen. In dieser Zeit ist mir klar geworden wie umfangreich die neue Aufgabe ist. Die Herausforderungen sind vielfältig, aber auch sehr spannend und interessant. Immer wenn ich in meinem Umkreis von Jalall D‘or erzähle, habe ich ein breites Grinsen im Gesicht, ich freue mich sehr auf diese große Aufgabe.

Eva: Natürlich ist das ein großes Abenteuer für uns. Aber da wir so überzeugt von der Qualität dieser besonderen Produkte sind, können wir es gar nicht erwarten, unsere Kunden daran teilhaben zu lassen. Durch meine Tätigkeit im Onlineshop-Marketing für s.Oliver sind die bevorstehenden Aufgaben auch nicht alle ganz neu.

Ihr habt eingangs geschildert, dass ihr auch Familienmenschen seid. Wie vereinbart ihr Selbständigkeit und Familien(arbeit)?

Birgit: Jede berufstätige Mutter ist ein Organisationstalent (lacht), in der Selbständigkeit kommt jedoch die Flexibilität hinzu. Das war für mich ein großer Grund für das eigene Business. Wenn dann noch der Mann voll dahintersteht (und auch selbständig ist) und die Oma ab und zu einspringt, steht das Kartenhaus.

Eva: Gute Frage! (lacht) Das ist natürlich nicht immer so planbar, weil gerade das Familienleben oft unvorhersehbar ist. Plötzlich ein krankes Kind und die Planung steht Kopf. Aber die Berufswelt ist inzwischen schon so weit entwickelt, dass größtenteils Verständnis besteht. In beide Richtungen. Dafür arbeiten wir dann auch mal zu Zeiten, wenn angestellte Mitarbeiter Feierabend haben.

Was waren wichtige Learnings seit eurem Start?

Birgit: Begriffe wie H2, Keywords, A+ Content, Theme konnte ich noch vor wenigen Wochen in keinen Zusammenhang bringen. Auch, dass die Online -Welt anders funktioniert, ist uns klar geworden. Aber natürlich auch über unsere Produkte haben wir sehr viel gelernt. Wann erfolgt welche Ernte und warum schmeckt eine Dattel mit einer Walnuss noch mal besser als jedes Einzelteil?!

Eva: In meinen vorherigen Tätigkeiten bin ich lange nicht so tief in die Aufgabengebiete eingestiegen. Durch unsere Selbständigkeit beschäftigt man sich auch mit ganz neuen Herausforderungen, wie beispielsweise die Auswahl eines geeigneten Shopsystems oder die Gesetzmäßigkeiten als Amazon-Seller. Dank der wertvollen Daten, die wir von Dorothea und Jalalledin erhalten, haben wir aber auch einen ganz großen Schatz bekommen und arbeiten intensiv an dem Wissenstransfer und Produkt-Knowhow. Manchmal sind es aber auch Erkenntnisse, dass man zunächst auch Kompromisse machen muss und zum Beispiel für technische Veränderungen Geduld benötigt (lacht).

Was bringt ihr an neuen Ideen mit?

Birgit: Die Nuss-Trockenfrucht-Mischungen sind wichtige Produkte bei Jalall D'or. Im Februar fahren wir auf die Biofachmesse und wollen neue Leckereien für unsere Kunden einkaufen. Auch eine Produktgruppenerweiterung können wir uns vorstellen. Trockenfrüchte und Nüsse sind ein sehr wertschätzendes Geschenk, auch hier wollen wir das Sortiment ausbauen. Eine Idee ist der Einbau einer Abofunktion, damit immer wieder „von allein“ Nachschub ins Haus kommt.

Eva: Zunächst haben Dorothea und Jalalledin eine fantastische Arbeit gemacht und wir sind sehr dankbar, dass wir einen Teil Ihres Lebenswerkes weiterführen dürfen. Natürlich denken wir gleichzeitig über weitere Produktergänzungen nach und wollen vor allem das Thema "Geschenke" noch weiter bewerben. Wir denken, dass in diesem Bereich noch jede Menge Potenzial steckt, denn unsere Produkte eignen sich hervorragend als besondere Präsente zu den unterschiedlichsten Anlässen.

Was sind eure kommenenden Vorhaben run um Jalall D'or?

Birgit: Wir sind in den letzten Wochen und Monaten zu Nuss- und Trockenfrüchtespezialisten geworden. Wir möchten insbesondere den Unterschied in der Qualität darstellen. Dazu gibt es viel Wissen in kleinen Videos!

Eva: Wir planen jede Menge großartige Aktionen für unsere Kunden. Sie können sich neben Gratisproben auf Rabattaktionen und spannende Informationen rund um unsere Produkte freuen.
Gerne dürfen unsere Leser unseren Onlineshop direkt durchstöbern! Dafür verschenken wir einen Gutschein im Wert von 5 EUR. Einfach am Ende der Bestellung den Code NUSSUNDFRUCHT eingeben. Gültig ist er bis 31.01.2020, einmalig pro Person und Bestellung ab einem Mindestwert von 25 EUR einlösbar. Viel Freude beim Stöbern!

Und last but not least: Was ratet ihr anderen Gründerinnen und Gründern aus eigener Erfahrung?

Birgit: Aus eigener Erfahrung rate ich Gründern, vernetzt euch und nutzt bestehende Netzwerke jeder Art, an vielen Stellen warten wertvolle Tipps in den Gesprächen/Treffen. Und auch Durchhalten und Dranbleiben ist ein Tipp, keine Gründung – und das kann ich nach zwei Gründungen sicher sagen – geht ohne starte Zeiteinbindung und persönlichen Aufwand, aber am Ende wird es gut, spätestens nach einem Jahr muss das Schlimmste vorbei sein (so zumindest mein Plan).

Eva: Ich denke Gründerinnen und Gründer sollten keine Angst vor Entscheidungen haben. Gerade am Anfang gilt es viele Weichen zu stellen, da kann ein ausgeprägter Perfektionismus schon mal hinderlich sein. Zudem gibt es eigentlich für jede Fragestellung kompetente Menschen, die einem professionell und gern zur Seite stehen. Es werden zudem auch tolle Förderprogramme angeboten und man kann von Netzwerkern und Netzwerkerinnen auch jede Menge kostenlose Tipps bekommen. Super ist, wenn man sein konkretes Ziel im Auge behält und dieses stets mit Leidenschaft verfolgt, auch wenn der Weg hin und wieder steinig ist.

Hier geht's zu Jalall D'or

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: