Diese 5 FinTechs behalten wir 2021 im Auge


44 likes

FinTechs sind echte Wachstumstreiber. Wir stellen fünf erfolgreiche FinTechs vor und zeigen, was diese noch junge Branche zu leisten vermag.

Immer mehr Geschäfte werden, auch bedingt durch die Corona-Krise bzw. die zunehmende Digitalisierung, über das Internet abgewickelt. Aus diesem Grund gewinnen sogenannte FinTechs immer mehr an Bedeutung. Unter einem FinTech versteht man ein Unternehmen, das digitale bzw. technologische Innovationen im Bereich Finanzen oder einem verwandten Geschäftsfeld anbietet. Sie stellen online Dienstleistungen und Produkte zur Verfügung, die dem Kunden die Abwicklung von Finanz- oder Finanzierungsgeschäften erleichtern. Dabei hat jedes FinTech bestimmte Alleinstellungsmerkmale, etwa spezielle Funktionen, eine bestimmte Zielrichtung oder besonders günstige Konditionen. Verlief der Start der FinTech-Branche im deutschsprachigen Raum (DACH, für Deutschland, A = Österreich und die Schweiz) zunächst verhalten, so hat er sich inzwischen zu einem Wachstumsantreiber für ganz Europa entwickelt. Wir stellen exemplarisch fünf erfolgreiche FinTechs vor, um zu zeigen, welche Nischen es gibt und was diese noch junge Branche zu leisten vermag.

nextmarkets – gebührenfreies Trading & Lernen von Experten

Beim Thema gebührenfreies Trading kann nextmarkets als exemplarisches Beispiel dienen. Die eigentliche Geschäftsidee besteht darin, Einsteigern durch die Unterstützung ausgewiesener Experten den Börsenhandel zu erleichtern. Bei nextmarkets handelt es sich um einen Neo- bzw. Online-Broker dessen Plattform für alle Depotgrößen geeignet ist. Gebührenfrei gehandelt werden kann mit über 7.000 Aktien und mehr als 1.000 ETFs.

Ein Alleinstellungsmerkmal von nextmarkets ist, dass der Handel gebührenfrei angeboten wird. Es fallen bei nextmarkets keinerlei Gebühren an, es gibt also keine Order- oder Depotgebühren. Auch Nebenkosten durch Dividenden oder den Handel mit Bezugsrechten muss der Kunde nicht zahlen.

Durch Funktionen wie fractional Trading haben Nutzer die Möglichkeit, auch Teile von Aktien zu erwerben oder zu verkaufen. Dadurch können Anleger mit geringerem Kapitaleinsatz an der Wertentwicklungen von hochdotierten Aktien wie Amazon oder Tesla profitieren. Ein Alleinstellungsmerkmal ist der von nextmarkets angebotene Spar CFD. Bei ihm profitieren die Nutzer vom Unterschied zwischen einem niedrigen deutschen und einem hohen US-amerikanischen Leitzins. Die Rendite liegt bei etwa 1,25 Prozent.

Bullfinch – Chance für grüne Infrastrukturprojekte & CleanTech-Unternehmen

Das Start-up Bullfinch AG hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Welt zu erschaffen, die ausschließlich von sauberen Energien angetrieben wird. Im Fokus stehen CleanTech-Unternehmen mit ihrem Wachstumspotenzial sowie Investoren, die ihr Geld in diesem Bereich anlegen möchten. Das 2019 als Finanzierungshaus gegründete Unternehmen füllt mit seinen Dienstleistungen eine wichtige Lücke auf. In gesamt Zentraleuropa gab es keinen Anbieter für zuverlässige Finanzierungen von Infrastrukturprojekten für saubere Energie.

Auf der Plattform von Bullfinch können Unternehmen ihre Produkte, Projekte oder Dienstleistungen anbieten, von der Batterie über Ladesäulen und Solarzellen bis hin zur Wärmepumpe. Die Besonderheit besteht in den möglichen Investitionsformen, denn es gibt Miet-, Leasing- und Kreditprodukte. Auf diese Weise haben Kleinanleger die Möglichkeit, in Großprojekte zu investieren und institutionellen Großinvestoren bietet sich die Gelegenheit, in kleine Projekte zu investieren.

Für Gründer Robin Haack sind Dezentralisierung, Intelligenz sowie eine innovative Verknüpfung von Finanzen, Energieerzeugung und Energieverbrauch grundlegende Säulen eines dringend notwendigen, klimaneutralen Energiesystems. Der Klimawandel betrifft alle Bereiche der Wirtschaft und würde sich auch auf die Finanzbranche auswirken. Daraus erwächst laut Haack Verantwortung.

YouSign – Start-up für rechtskonforme digitale Unterschrift

Damit ein Vertrag rechtskräftig abgeschlossen wird, muss er von den beteiligten Parteien unterschrieben werden. Im Zuge der Globalisierung und den daraus resultierenden Geschäftsverbindungen rund um den Erdball dauerte es vor dem Start des digitalen Zeitalters oft eine Ewigkeit, bis etwa ein Vertrag zwischen einem deutschen und einem australischen Unternehmen verbindlich abgeschlossen werden konnte.

Mit YouSign wurde eine Möglichkeit geschaffen, diesen Prozess abzukürzen. Das französische FinTech-Start-up hat eine Software entwickelt, durch die eine sichere, rechtverbindliche digitale Signatur möglich ist. Um die Sicherheit zu gewährleisten, muss sich der Nutzer mittels einer Authentifizierung identifizieren, erst dann kann er seine Signatur „setzen“.

Zielgruppen von YouSign sind vor allem Unternehmen, die regelmäßig zahlreiche Verträge zu unterzeichnen haben, etwa Unternehmen im Bereich Human Ressources, Versicherungen, Immobilienunternehmen sowie Vertriebsunternehmen. Aber auch für kleinere Unternehmen, Start-ups bzw. für Personalabteilungen stellt die Dienstleistung von YouSign eine sinnvolle Vereinfachung der Geschäftsprozesse dar.

Auto1 FT – digitalisierte Finanzprozesse & automatisches Risikomanagement

Zwischen dem Ankauf eines Fahrzeugs und dem erneuten Verkauf entsteht für den Autohändler eine Finanzierungslücke. In diese Lücke bzw. Nische springt das FinTech-Unternehmen Auto1 FT GmbH mit seiner Web-App „My Fin-tech Portal“. Sie ist technologisches Herzstück und verbindet das Unternehmen in seiner Rolle als Kreditgeber digital mit potenziellen Kreditnehmern.

Geschäftsführer Taimur Rashid versteht sein Unternehmen als 360-Grad-Dienstleister im Bereich Zwischenfinanzierung. Er bietet seinen Kunden eine Plattform an, über die sie Finanzierungs- und Versicherungsleistungen abrufen können. Als Kernzielgruppe versteht das Unternehmen den Bereich B2B, also Autohändler. Aufgrund der schnellen End-to-End-Prozesse sieht sich Auto1 FT in der Lage, in andere Nischen vorzustoßen. So könnten etwa auch Branchen bedient werden, die von Banken vernachlässigt oder gar nicht beachtet werden. Dazu zählt etwa die Baumaschinenbranche. Auto1 FT ist offen für neue Wege und plant einen B2B2C-Prozess. Er ermöglicht es auch Endkunden wie Kleingewebetreibenden oder Freelancern eine risikogerechte, digital durchgeführte Finanzierung.

Anträge für Fahrzeugkredite oder Leasingverträge sowie das früher aufwendige Identifizierungsverfahren können heute digital durchgeführt bzw. ausgefertigt werden. Zudem ermöglicht es die Plattform den Nutzern, sich hinsichtlich laufender Finanzierungen oder vorhandener Verfügbarkeiten zu informieren. Darüber hinaus gibt es eine Übersicht zu aktiven Ankäufen, abgeschlossenen Vorgängen oder möglichen Liquiditätsengpässen. Für das Scoring sowie das Risikomanagement setzt Auto1 FT auf KI (künstliche Intelligenz) und Blockchain. Mithilfe dieser beiden Technologien wird zukünftig wohl die ganze Mobility-Branche finanziert, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Yokoy – intuitive Plattform für automatisiertes Ausgabenmanagement

Das sogenannte Spend Management bindet in mittleren und großen Unternehmen viele Ressourcen. Um den Aufwand zu reduzieren, hat das 2019 als Expense Robot GmbH gegründete, heute und dem Namen Yokoy Group AG firmierende FinTech-Unternehmen sich der künstlichen Intelligenz verschrieben. Das Ergebnis ist eine All-In-One-Spend Management Lösung für Unternehmen. YoKoy hat eine Software inklusive App entwickelt, mit der das Ausgabenmanagement von Unternehmen automatisiert und vereinfacht werden kann.

Egal, ob Spesen, Rechnungen oder physische oder virtuelle Kreditkarten, mit Yokoy lassen sich Rechnungen und Spesenformulare automatisch erstellen. Das Unternehmen ist im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv.

Die von Yokoy entwickelte App ermöglicht es den Nutzern, stationär wie mobil auf das System zuzugreifen und mit ihm zu arbeiten. Zudem können mithilfe der End-to-End-Automation lässt sich Yokoy in relevante externe Drittanbieter aus den Bereichen Buchhaltung, Personalverwaltung oder Abrechnungssysteme integrieren. Mithilfe einer Standard CSV-Datei oder eine kundenspezifische CSV-Datei lassen sich alle wichtigen Daten (z. B. Kostenträger-stammdaten) importieren.

Yokoy weiß um die Bedeutung integrierter Ökosysteme und bietet daher eine ständig aktualisierte Best-of-Breed-Tool-Landschaft an, in der sich Tools wie Cashback oder Uber finden. Kunden von Yokoy haben auch die Möglichkeit, sich eine Yokoy Mastercard ausstellen zu lassen. Bei ihrer Verwendung fallen weder Karten- noch Fremdwährungsgebühren an.

Fazit: FinTechs leisten wichtige Beiträge innerhalb und außerhalb der Finanzbranche

Die Welt ist inzwischen eine zunehmend digitale, gerade im unternehmerischen Bereich. Die hier vorgestellten FinTechs und auch andere haben einzigartige, innovative Lösungen entwickelt, um Geschäftsprozesse weniger aufwendig zu machen. Finanzierungen, Börsenhandel, Vertragsabwicklung oder Ausgabenmanagement, die FinTechs sind so erfolgreich, weil sie bisher unbesetzte bzw. unentdeckte Nischen finden, in denen sie spezielle, noch nicht vorhandene, digitale Dienstleistungen oder Produkte anbieten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: