Grüne Geschäftsideen: Ersatz für den Strohhalm

Essbarer Trinkhalm


44 likes

Allein in Deutschland landen jährlich 40 Milliarden Plastik-Trinkhalme auf dem Müll. Konstantin Neumann will das mit seiner Geschäftsidee namens Wisefood ändern.

Eatapple

Dafür hat er mit seinem Team den essbaren Trinkhalm Eatapple entwickelt. Der Halm besteht – wie es der Name schon verrät – hauptsächlich aus Apfelresten. Bei der Apfelsaftproduktion fällt als Reststoff Apfeltrester an, den manche Safthersteller verschenken oder als Tierfutter verkaufen.

Konstantin schenkt dem Apfeltrester mit seiner Geschäftsidee ein zweites, sinnvolles Leben. Die Haltbarkeit seines (unbenutzten) Trinkhalmes soll bei zwölf Monaten liegen. Nachdem man den Halm benutzt hat, kann man ihn genüsslich und mit gutem Gewissen verspeisen. Oder in der Biotonne entsorgen. Der Halm besteht aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und ist biologisch abbaubar, im Gegensatz zu den Plastikhalmen, die mit Schweröl hergestellt werden und Jahrhunderte brauchen, bis sie abgebaut sind.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben