Anbieter-Check: E-Mail-Marketing-Tools

Autor: Ines Bahr
44 likes

Zehn Tools unter die Lupe genommen: Was sie bieten und für wen bzw. für welche Zwecke sie am besten geeignet sind.

Wer ein Unternehmen bekannt machen möchte, konzentriert sich häufig auf soziale Medien wie Twitter, Facebook und Instagram. Dort lassen sich Produkte und Dienstleistungen schnell verbreiten. Oft wird dabei aber vergessen, dass auch die E-Mail in unserer täglichen Kommunikation allgegenwärtig ist. Das gilt im Privatbereich und im Geschäftsleben gleichermaßen. Tag für Tag werden mehr als 100 Milliarden E-Mails versendet – Tendenz weiter steigend. Unternehmer, die durchdachtes Online-Marketing in all seinen Facetten betreiben möchten, sollten die E-Mail als Kommunikationsmittel daher auf keinen Fall außer Acht lassen. Es gibt jede Menge Gründe, die für E-Mail-Marketing sprechen – wesentlich ist aber vor allem, dass Kunden und Interessenten mit dessen Hilfe zielgenau und kostengünstig angesprochen werden können. Die Möglichkeiten reichen dabei vom klassischen Newsletter bis hin zu hochpersonalisierten Inhalten. Damit es den Marketingmix sinnvoll ergänzt, setzen viele Unternehmer auf spezielle E-Mail-Marketing-Software, die nicht nur das Versenden von großen Mengen an E-Mails, sondern auch die effiziente Verwaltung der versendeten Daten ermöglicht.

Wir haben uns zehn Anbieter von E-Mail-Marketing-Software angesehen. Im Folgenden erfährst du nicht nur, wo die Stärken und Schwächen der einzelnen Provider liegen, sondern auch, welcher Anbieter am besten für deine Zwecke geeignet ist. Die zehn Tools wurden ausgewählt, weil sie die Hauptfunktionen von E-Mail-Marketing-Software (E-Mail-­Kampagnenmanagement, Mailing-Listen-Management, Abo­n­nenten-Management) sowie Funktionen zur Einhaltung der DSGVO enthalten und auf Capterra eine Gesamtbewertung von über 4,5 Sternen von mehr als 50 Nutzern haben.

MailChimp

MailChimp, einer der internationalen Marktführer im Bereich E-Mail-Marketing mit Sitz in Atlanta, ist vor allem im E-Commerce eine spannende Lösung. Der cloudbasierte Service für das Newslettermanagement, mit dem sich E-Mails erstellen, verschicken und verwalten lassen, überzeugt mit seiner einfachen Handhabung. Der benutzerfreundliche E-Mail-Builder verfügt über alle Tools, die du zum Ausbau deines Unternehmens benötigst: Unzählige Konfigurationen können hier vorgenommen werden. Trotzdem gibt sich MailChimp in Sachen Usability ausgesprochen modern und übersichtlich. Auf Basis von Temp­lates lassen sich schnell und unkompliziert Newsletter erstellen, in die auf Wunsch auch dynamische Inhalte eingebettet werden können. Kontakte lassen sich über unterschiedliche Listenformate importieren. Unternehmen, die auf internationaler Ebene agieren, haben zudem die Möglichkeit, ihren Newsletterversand den unterschiedlichen Zeitzonen anzupassen. Auch aufgrund der fairen Preisgestaltung ist MailChimp eine Überlegung wert: Den Free-Tarif mit bis zu 2000 Kontakten gibt es gratis, die restlichen Tarife sind ab 9,99 US-Dollar pro Monat zu haben. Die Vorteile lassen sich selbst für große Unternehmen kaum von der Hand weisen: MailChimp bietet die volle Flexibilität eines umfangreichen Newslettermanagements. Einziger Wermutstropfen: Die Nutzer installieren MailChimp nicht auf dem eigenen Server oder Rechner, sondern nutzen den Dienst über eine Weboberfläche auf einem fremden Server. Wer seinen Newsletterversand nicht an einen externen Dienstleister übergeben möchte, muss daher auf einen anderen Anbieter zurückgreifen. Zudem ist MailChimp nicht auf Deutsch erhältlich – User sollten also der englischen Sprache mächtig sein.

AtiveCampaign

ActiveCampaign kombiniert E-Mail-Marketing und Marketing-Automation mit Elementen des Customer-Relation­ship-Managements, um es kleinen und mittleren Unternehmen zu ermöglichen, ihre Kontakte über verschiedene Kanäle persönlich anzusprechen. Die einzelnen Kampagnen lassen sich schnell und unkompliziert anlegen. Die Kontakte können listenübergreifend verwaltet werden. Von Vorteil ist in diesem Zusammenhang vor allem die sehr einfache Bedienung: Per Drag-and-Drop lassen sich problemlos Listen erstellen, Formulare bauen, Kampagnen starten und Newsletter versenden. Aufgrund des geringen Startpreises lohnt sich die Anschaffung auch für kleine Unternehmen, deren E-Mail-Versand vergleichsweise überschaubar ist. Das kleinste Paket für bis zu 500 Kontakte, das alle Elemente des klassischen E-Mail-Marketings beinhaltet, ist bereits ab 9 US-Dollar monatlich zu haben. Für mehr Kontakte musst du deutlich tiefer in die Tasche greifen, worin auch einer der Nachteile begründet liegt: Denn die Preisstaffel kann bei langen Kontaktlisten schnell zu relativ hohen Kosten führen. Auch die vorgefertigten Layoutvorlagen, die ActiveCampaign zur Verfügung stellt, könnten etwas moderner und umfangreicher sein. Für deutsche Nutzer ebenfalls ein Problem ist der fehlende deutsche Support: Lediglich die Bediensprache lässt sich auf Deutsch anpassen.

Sendinblue

Sendinblue ist ein Anbieter aus Frankreich, der es sich zum Ziel gesetzt hat, das führende Newslettertool in Europa zu werden. Ein kühnes Vorhaben – allerdings sprechen knapp 80.000 Kunden durchaus für sich. Erfreulich sind die vielen Funktionen, die mit einem Limit von 300 E-Mails am Tag sogar kostenlos getestet werden können. Die Bedienung ist recht intuitiv: Alles in allem lässt sich der Editor per Drag-and-Drop problemlos navigieren. Super sind die kurzen Ladezeiten und die voreingestellten Elemente in den Layouts, die selbst Anfängern einen mühelosen Start ins E-Mail-Marketing ermög­lichen sollten. Ebenfalls beeindruckend: Mithilfe des Workflow-Editors ­lassen sich Automatismen umsetzen, die zum Beispiel durch Klicks in Newsletter getriggert werden. Auch Käufe, Änderungen in den Kontaktdaten und Co. können E-Mails auslösen. Lediglich das Design der Nutzeroberfläche ist verbesserungswürdig: Hier würden wir uns in Teilen eine abwechslungsreichere Gestaltung wünschen. Zudem sollten sich User der Tatsache bewusst sein, dass ihre E-Mails im Lite-Tarif, der mit 19 Euro monatlich zu Buche schlägt, ein kleines Anbieterlogo enthalten.

Omnisend

Omnisend ist eine E-Mail-Marketing-Lösung, die E-Commerclern dabei hilft, Produkte zu bewerben und Kunden zu gewinnen. Konzipiert ist die Software für kleine und mittlere Onlineshops, die personalisierte Nachrichten verschicken möchten, um dadurch auf lange Sicht höhere Umsätze zu generieren. Aufgrund der Tatsache, dass Omnisend bereits direkt in E-Commerce-­Plattformen wie Shopify, BigCommerce, WooCommerce oder Magento integriert ist, ist die Lösung praktisch umgehend einsatzbereit. Zudem bietet sie sich aufgrund der einfachen Bedienbarkeit des integrierten Editors auch für Einsteiger an. Eine Vielzahl von Funktionen ermöglicht es dir, Newsletter zu versenden und Abonnementlisten zu erweitern. Negativ fällt hingegen ins Gewicht, dass die E-Mail-Vorlagen eher einfach gehalten und nicht besonders umfangreich sind – gerade im Vergleich zu Anbietern wie MailChimp oder Sendinblue. Mobile Plattformen werden nicht unterstützt. Hinzu kommt, dass Omnisend derzeit nur in englischer Sprache erhältlich ist. Wenn du lieber auf Deutsch arbeitest, bist du mit einem anderen Anbieter möglicherweise besser bedient.

MailerLite

MailerLite ist ein noch eher junger Anbieter mit Firmensitz in Litauen. Eine einfache Bedienbarkeit steht hier an erster Stelle: Der gesamte Dienst ist so aufgebaut, dass du auch als Anfänger in den Genuss vielfältiger Möglichkeiten bei der Gestaltung und Optimierung deiner E-Mail-Kampagnen kommen kannst. Der Funktionsumfang ist beeindruckend: Zahlreiche Plug-ins, eine integrierte Bildbearbeitung und verschiedene Kampagnenvorlagen lassen kaum Wünsche offen. Sogar ein Homepagebaukasten ist verfügbar. Nutzer, die gerade dabei sind, eine neue E-Mail-Liste aufzubauen, sind hier richtig: Der eigene Kundenkreis lässt sich mit dem Tool ohne Probleme anschreiben und segmentieren. Für bis zu 1000 Empfänger ist die Nutzung kostenlos. Ein größerer Knackpunkt ist allerdings die Tatsache, dass MailerLite seine Dienste nicht auf Deutsch anbietet. Zudem ist die Verzahnung von Automationen mit der eigenen Website eher schwierig.

Klaviyo

Klaviyo ist eine moderne Marketingplattform, die Unternehmen im E-Commerce alle Möglichkeiten bietet, um leistungsstarke E-Mail-Kampagnen zu erstellen. Ob Ein-Klick-Integration, ROI-basierte Berichterstattung oder Drag-and-Drop-E-Mail-Design: Wer sein Erlebnis im E-Commerce optimieren möchte, ist hier richtig. Die E-Mail-Kampagnen, die du mit Klaviyo starten kannst, haben mit schnödem Newsletterversand nur noch wenig zu tun: Denn der Anbieter arbeitet mit künstlicher Intelligenz, um die vorhandenen Daten für die Kommunikation mit deinen Kunden zu verwenden. Integrierte E-Mail-Autoresponder ermöglichen dir die Automatisierung von ausgelösten E-Mail-Flows für Ereignisse wie Einkaufs­wagen- oder Bestellungsbearbeitung. Über das Dashboard kannst du Metrikdiagramme wie aktuelle oder vergangene Kampagnenleistungen bearbeiten, hinzufügen und entfernen. Außerdem unterstützt Klaviyo die Option, SMS zu verschicken. Aufgrund seiner Komplexität ist das Tool für Anfänger nicht auf Anhieb leicht zu erfassen. Es bietet sich wohl eher für erfahrene Unternehmer an, die auf der Suche nach einer vollumfänglichen E-Mail-Marketing Lösung sind.

Moosend

Moosend ist eine cloudbasierte Plattform mit Marketing­automatisierung für die Verwaltung mehrerer Newsletter, E-Mail-Kampagnen und Mailinglisten. Das Tool eignet sich für Unternehmen jeglicher Größe, da es sich individuell an den eigenen Bedarf anpassen lässt. So enthält Moosend eine Reihe anpassbarer und reaktionsschneller E-Mail-Newslettervorlagen, mit denen du jedes einzelne Element individuell an deine Marke anpassen kannst. E-Mails können nicht nur im integrierten E-Mail-Editor getestet, sondern auch in mehreren Geräteformaten angezeigt werden. Das Drag-and-Drop-Design ist so gestaltet, dass du Elemente auch ohne Vorwissen ganz bequem hinzufügen, entfernen und anpassen kannst. Zudem kannst du zu jeder Zeit auf deinen E-Mail-Designverlauf zugreifen. Auch die Automatisierungstools können sich sehen lassen: Die Auswahl von Trigger-Ereignissen, das Hinzufügen von Filtern und die Auswahl von Aktionen zur Erstellung automatisierter Workflows sind für viel Szenarien möglich. E-Mail-Listen können unter Verwendung beliebiger Teilnehmerdaten segmentiert werden. Kampagnenanalysen in Echtzeit geben dir zudem einen Einblick in Klickraten, E-Mail-Öffnungsraten und Teilnehmeraktivitäten. Damit ist Moosend eines der umfangreichsten und leistungsstärksten Tools in unserem Check.

EmailOctopus

EmailOctopus ist die einzige E-Mail-Marketing-Software in unserem Anbietercheck, die E-Mails über Amazon SES versendet. Dadurch soll eine hohe Zustellbarkeit gesichert sein. Womit wir auch gleich beim großen Knackpunkt wären: Denn für manche User könnte die Anbindung an Amazon problematisch sein. Da das Tool zudem nur in englischer Sprache verfügbar ist, sind entsprechende Grundkenntnisse absolut unverzichtbar. Auf der anderen Seite stehen folgende Vorteile: Bei EmailOctopus profitierst du nicht nur von einer minimalistischen Nutzeroberfläche mit intuitiver Bedienung, sondern auch von einer umfangreichen Sammlung von E-Mail-Marketing-Vorlagen, die es dir ermöglicht, innerhalb weniger Minuten ganze E-Mail-Kampagnen zu erstellen. Wer vor ein wenig Improvisation nicht zurückschreckt, wird mit diesem Tool viel Freude haben.

EngageBay

Wer auf der Suche nach einer umfassenden Marketing-Software ist, ist hier richtig: Indem das Tool Unternehmern die Möglichkeit bietet, die eigenen Marketingprozesse zu automatisieren, hilft es dir dabei, von einer einzigen Plattform aus Leads zu generieren und zu binden. Dabei spielt selbstverständlich auch E-Mail-Marketing eine Rolle: So kannst du nicht nur deine E-Mail-Designs und -Vorlagen anpassen, sondern auch automatisierte E-Mail-Sequenzen erstellen, die allen Anforderungen gerecht werden. Dank seiner benutzerfreundlichen Oberfläche ist das Tool einfach zu bedienen – man braucht keine speziellen Technikkenntnisse. Ein nettes Feature ist, dass du mit nur einem Klick zwischen dem Dashboard für Sales, Service, Marketing und Livechat hin- und herwechseln kannst. Weil die Preisstruktur der Softwarelösung ausgesprochen fair ist, bietet sie sich auch für kleine Unternehmen an: Die Tarife sind erschwinglich. Ein­ziger Wermutstropfen ist auch hier die Tatsache, dass das Tool nicht in deutscher Sprache erhältlich ist.

Sigstr

Sigstr ist eine cloudbasierte Lösung, die anklickbare Call-to-Action-Banner dynamisch in deine E-Mail-Signaturen einfügt. So wirst du in die Lage versetzt, personalisierte Inhalte mit einer anklickbaren Call-to-Action bereitzustellen, mit denen du deine E-Mail-Kampagnen auf die nächste Stufe bringst. Standardmäßig kannst du auf eine punktgenaue Zielgruppenansprache zugreifen. Kampagnen können durch das Eingeben von Text oder das Hochladen von Bildmaterial erstellt werden. Du musst also keine einzige Codezeile bearbeiten, was gerade für Einsteiger ein nicht von der Hand zu weisender Vorteil ist. Zudem hast du die Möglichkeit, die Klicks und das Engagement deiner Empfänger in Echtzeit zu verfolgen. Die unternehmensweite Bereitstellung von Sigstr könnte nicht einfacher sein: Das Tool ist unter anderem in Outlook, Office 365 und Exchange integriert. Allerdings könnten die Analysen, die die Softwarelösung bietet, etwas detaillierter sein. Nutzer, denen diese Funktion wichtig ist, sind ggf. woanders besser aufgehoben.

Hier findest du die wichtigsten Fakten aus unserem Anbietercheck im Überblick

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: