Forto mit 1,2 Mrd. Dollar Unicorn-Bewertung


44 likes

Forto, der 2016 gegründete Anbieter von digitalen Speditions- und Supply-Chain-Lösungen, erhält in einer neuen Finanzierungsrunde 240 Mio. Dollar und wird mit 1,2 Mrd. Dollar bewertet.

Die Runde wird von SoftBanks Vision Fund 2 angeführt. Zu den weiteren Investoren gehören Citi Ventures und G Squared. Auch bestehende Investoren wie Northzone, Cherry Ventures und Unbound beteiligen sich. Mit dieser Runde liegt die Bewertung von Forto nun bei 1,2 Milliarden Dollar.

Mit dieser Investition sind wir in der Lage, unser Wachstum voranzutreiben und unsere Roadmap weiterzuentwickeln”, ergänzt Michael Wax, CEO und Mitgründer von Forto. „In unserem Bestreben, den globalen Handel weiter zu digitalisieren, planen wir, unsere internationale Präsenz, unsere Technologieplattform und unser Dienstleistungsspektrum deutlich auszubauen, um unsere Marktführerschaft in Europa und darüber hinaus zu festigen.“

Die neue Investition unterstützt Forto außerdem bei dem Ziel, den globalen Handel nachhaltiger zu gestalten. Bereits mehr als die Hälfte der Forto-Kunden nutzt bereits das Angebot des Unternehmens zum CO2 Ausgleich. Forto hat den „1 1 Ansatz“ implementiert – ein Programm, bei dem das Unternehmen die CO2 Kompensation jedes Kunden verdoppelt, um perspektivisch klimapositive Transporte zu ermöglichen.

Seit der Gründung im Jahr 2016 hat Forto kontinuierlich ein schnelles Wachstum erzielt und sein Leistungsangebot erweitert. Das Unternehmen hatte zuletzt seine europ ischen und asiatischen Niederlassungen mit neuen Büros erweitert. Michael Wax (CEO und Mitgründer), Erik Muttersbach (CTO und Mitgründer) und Dr. Michael Ardelt (COO haben das Führungsteam erst jüngst um erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Technologie, Vertrieb und Finanzen erweitert. Forto wurde als FreightHub gegründet, zu den Frühphasen Investoren geh ren Inven Capital, Iris Capital, Northzone, Cherry Ventures, Unbound und GFC. Mit der jüngsten Investition hat das Unternehmen bis heute 360 Millionen Dollar an Kapital eingesammelt. Die Transaktion unterliegt noch den gesetzlichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich in den nächsten Wochen abgeschlossen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin beschäftigt derzeit mehr als 550 Mitarbeiter an 11 Standorten in Europa und Asien, darunter Büros in Berlin, Kopenhagen, Hamburg, Ho-Chi-Minh-Stadt, Singapur, Hongkong und Shanghai.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: