5 Mio. Euro für Sprachenlern-App Tandem


44 likes

Die seit 2015 am Markt befindliche Sprachaustausch-App Tandem  wurde von Arnd Aschentrup, Tobias Dickmeis und Dr. Matthias Kleimann gegründet und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Mit der aktuellen Finanzierungsrunde hat Tandem bisher insgesamt 7,5 Millionen Euro eingesammelt.

Tandem wurde 2015 von Arnd Aschentrup, Tobias Dickmeis und Dr. Matthias Kleimann auf den Markt gebracht und hat seinen Hauptsitz in Berlin. Mit Tandem finden Mitglieder Tandempartner zum Sprachenlernen auf der ganzen Welt. Per Chat, Sprachnachricht, Audio- oder Videoanruf können sie sich mit Muttersprachlern unterhalten. So können sie sich gegenseitig neue Sprachen beibringen und über ihre Heimat austauschen. Denn für ein authentisches Sprachgefühl ist es wichtig, neben der reinen Fertigkeit auch die Gepflogenheiten und die Kultur eines Landes kennenzulernen – und das möglichst natürlich. Eine Korrekturfunktion und Übersetzungshilfen unterstützen die Konversationen in Tandem dabei auf native Art und Weise.

Seit 2015 zum Download erhältlich, hat Tandem bereits zehn Millionen sprachbegeisterte Mitglieder in über 180 Ländern. Mit der App kann man mehr als 300 verschiedene Sprachen lernen, darunter 20 Gebärden- und 20 indigene Sprachen. Sogar 6 fiktive Sprachen wie Mandalorianisch oder Klingonisch sind im Angebot. Tandem ist für iOS und Android sowie im Web verfügbar. Die Tandem-Community ist seit Beginn der Corona-Pandemie um 200 Prozent gewachsen. Dies unterstreicht den Wert des Online-Lernens sowie das wachsende Interesse am Erlernen neuer Sprachen und daran, mit Anderen in einer gleichgesinnten Gemeinschaft in Kontakt zu treten.

Arnd Aschentrup, Mitgründer und CEO von Tandem: „Seit Beginn der Corona-Pandemie ist unsere weltweite Community nicht nur stark gewachsen, sondern auch näher zusammengerückt. Während zahlreiche herkömmliche Lernangebote geschlossen sind, haben viele von uns neue, innovative Lernformen entdeckt. Die Möglichkeit, gemeinsam mit Tandempartnern aus der ganzen Welt digital zu lernen, sich gegenseitig zu unterstützen und dabei neue internationale Freundschaften in dieser besonderen Zeit zu knüpfen, ist heute relevanter als je zuvor. Wir sind glücklich, gleichgesinnte Investoren an unserer Seite zu haben und gemeinsam an unserer Vision einer durch Lernen und Neugierde verbunden Welt zu arbeiten. Dazu werden wir nun vor allem in unsere Software- und Produktentwicklung sowie in unser globales Wachstum investieren.”

Mit der aktuellen Finanzierungsrunde hat Tandem bisher insgesamt 7,5 Millionen Euro eingesammelt. Tandem wird das neueste Investment nutzen, um seine App und ihre Funktionen weiterzuentwickeln und das Team sowie die weltweite Sprachlern-Gemeinschaft zu erweitern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: