Gründer der Woche: HOHOI - Post für Kinder - einfach märchenhaft!

Gründer der Woche 36/19


44 likes

„Post für Kinder" bietet personalisierte, handgeschriebene Briefe von Sagen- und Märchenfiguren an Kinder. Seit wenigen Wochen ist das Angebot des Augsburger Gründers Ioannis Papachristos online. Mehr darüber erfahren wir im Interview mit Co-Gründer Thomas Fambach:

Wann und wie seid ihr auf die Idee zu Post für Kinder gekommen?

Die „Hintergrundgeschichte" aus Sicht meines Co-Gründers Ioannis Papachristos lest ihr hier. Mit der Umsetzung von Post für Kinder haben wir dann im Februar 2018 begonnen, und Mitte August 2019 sind wir offiziell gestartet.

Was waren dann die wichtigsten Schritte bis zum Go-Live eures Angebots?

Die Entwicklung der Produkte und die Fertigstellung der Webseite! Doch eigentlich müsste man hier noch viel mehr aufzählen - denn in den heutigen Stand sind unheimlich viele Prozessschritte eingeflossen.

Was genau ist und bietet Post für Kinder?

Bei uns erhalten Kinder eine personalisierte Karte mit einer Urkunde von der jeweils ausgewählten Märchenfigur in einem direkt an sie adressierten Briefumschlag und eine Extra-Überraschung. Damit erfüllen wir Kinderträume, denn wir wollen möglichst viele Kinder rundum glücklich machen. Weihnachten ist nicht nur ohnehin schon ein Highlight – nein, jetzt erhalten Kinder auch noch persönliche Nachrichten vom Christkind oder Weihnachtsmann!

Auch ein Brief vom Osterhasen sorgt dafür, dass Ostern noch viel schöner wird. Und mit Post von der Zahnfee ist auch ein eventueller Zahnarztbesuch nicht mehr so Angst einflößend. Die pädagogisch wertvollen Tipps vom Storch gestalten den Schulanfang einfacher und erklären den Sinn von Verkehrsregeln kindgerecht, wodurch sie zu mehr Sicherheit auf dem Schulweg beitragen und so Kindern ebenfalls helfen. Besonders viel Trost und Geborgenheit vermittelt ein persönlicher Brief vom Engel. Unser Anliegen ist es, gemeinsam für leuchtende Herzen zu sorgen – weil Träumen wichtig ist.

Für welche Anlässe sind eure Briefe gedacht?

Aktuell gibt es 8 Anlässe, für die Zukunft sind aber weitere Anlässe geplant:
1. Post vom Weihnachtsmann
2. Post vom Nikolaus
3. Post von der Zahnfee
4. Post vom Osterhasen
5. Post vom Storch
6. Post vom Christkind
7. Post vom Engel
8. Post vom Knecht Ruprecht

Wer ist eure Zielgruppe (als Besteller)?

Unsere Zielgruppe besteht aus Eltern, Tanten, Onkel und Großeltern.

Und an Kinder bis zu welchem Alter adressiert ihr die Briefe?

Post für Kinder ist für Kinder zwischen 2 und 10 Jahren gut geeignet.

Wie funktioniert ein Postauftrag, und was beinhaltet er alles?

Der Kunde geht auf unsere Webseite www.post-für-kinder.de, sucht sich einen unter vielen Anlässen aus, wählt eine Märchenfigur, die gut zum Kind passt, aus, gibt den Text ein, der auf die Karte geschrieben werden soll, oder er übernimmt eines unserer Textbeispiele, die man auch noch bearbeiten kann. Dazu kommen die Urkunde und der Briefumschlag, die ebenfalls personalisiert werden müssen, und zum Schluss wird die Bestellung abgeschlossen.

Der Auftrag wird zu uns in die Zentrale weitergeleitet und intern bearbeitet. Bei uns erhalten Kinder eine personalisierte Karte mit einer Urkunde von der jeweils ausgewählten Märchenfigur in einem direkt an sie adressierten Briefumschlag und eine Extra-Überraschung. Das Besondere an Post für Kinder ist, dass der Brief in unserer Schreibwerkstatt liebevoll von Hand geschrieben und zum Schluss traditionell mit einem echten Wachssiegel verschlossen wird.

Und wie lange dauert es von der Bestellung bis zum Versand?

1 bis 2 Tage innerhalb Deutschlands und 3 bis 4 Tage innerhalb Europas. Der Versand kann während Stoßzeiten wie zu Weihnachten oder bei Insellieferungen wie etwa nach Sylt, Borkum oder Wangerooge länger dauern.

Was kostet mich das Ganze?

Post für Kinder kostet 19,95 EUR inklusive Versandkosten und eine Extra-Überraschung.

Wie macht ihr auf euch und euer Business aufmerksam? Welche Marketingkanäle nutzt ihr?

Mitte September starten wir offiziell mit der Vermarktung in ganz Deutschland. Dabei arbeiten wir mit Kooperationspartnern, wie z.B. Kindergärten, der Presse, Influencern, Internet-Marktplätzen, Radiosendern, Social Media-Plattformen, Familienmagazinen und Zeitungen, zusammen, um das Produkt schnell zu vermarkten.

Was sind eure Ziele fürs erste Geschäftsjahr?

Wir möchten in diesem Jahr noch mindestens 5000 Kinder mit Post für Kinder rundum glücklich machen.

Und last but not least: Was rätst du anderen Gründern aus eigener Erfahrung?

Erfolg ist wie eine Treppe. Man muss hart arbeiten und fest an seine Vision glauben, um nach oben zu gelangen.

Hier geht's zu Post für Kinder

Das Interview führte Hans Luthardt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: