Gründer der Woche: Little Bee Fresh – Bienenpower für mehr Nachhaltigkeit

Gründer der Woche 51/19


44 likes

Rosemarie und Angelika Jürgens sind die Gründerinnen von Little Bee Fresh. In ihrem Familienunternehmen produzieren und vertreiben sie Bio-Bienenwachstücher sowie vegane Alternativen dazu auf Pflanzenwachsbasis. Mehr dazu im Interview mit den beiden Gründerinnen.

Die Gründerinnen von Little Bee Fresh: Angelika und Rosemarie Jürgens

Was haltet ihr als Imkerinnen von der aktuellen, kontrovers geführten Diskussion rund um die Volksbegehren Artenvielfalt? Wird den Landwirten hierbei zu viel abverlangt?

Rosemarie: Artenschutz ist aus unserer Sicht existentiell für unser Ökosystem und unsere Zukunft auf der Erde. Auf Kosten der kleinen Landwirte darf so etwas jedoch nicht ausgetragen werden. Wir hoffen daher auf Regelungen pro Artenvielfalt, die jedoch die Landwirte nicht in ihrer Existenz bedrohen.

Ihr selbst habt euch dem Thema ökologische Nachhaltigkeit verschrieben. Wann und wie seid ihr auf die Idee zu Little Bee Fresh gekommen?

Angelika: Wir verfolgen schon lange das erfolglose Bemühen der Politik, die Plastikflut einzudämmen. Ein Fernsehbericht über Mikroplastik im Bodensee rüttelte uns auf und wir begannen, im Alltag auf Plastik zu verzichten. Als wir dann beim Renovieren das Tagebuch von Tante Ida mit dem Rezept für Bienenwachstücher fanden, entstand die Idee zu Little Bee Fresh.

Was waren dann die wichtigsten Steps von der Gründung bis zum Start?

Angelika: Zunächst einmal galt es, die richtige Rezeptur für die Bienenwachstücher zu finden. Für die Entwicklung brauchten wir ungefähr ein Jahr, bis wir mit den Produkteigenschaften zufrieden waren. Um im größeren Stil produzieren zu können, suchten wir dann regionale Lieferanten, um die Tücher in Bio-Qualität herstellen zu können.

Wie habt ihr diese Phase finanziert? Mit Eigenkapital und/oder Fördermitteln?

Rosemarie: Wir konnten auf Eigenkapital aus unserer Familienimkerei zurückgreifen. Fördermittel oder Investoren haben wir nie gebraucht.

Die Gründerinnen bei der Herstellung ihrer Bio-Bienenwachstücher

Nun zu euren Produkten. Was genau bietet ihr an und was ist das Besondere daran?

Angelika: Wir produzieren und vertreiben Bio-Bienenwachstücher und vegane Wachstücher auf Basis pflanzlicher Öle.

Wer ist die Zielgruppe bzw. wer die Kunden?

Angelika: Menschen mit einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit in den verschiedensten Altersgruppen. Wir haben Kunden von 20 bis 75 Jahren.

Wie hebt ihr euch vom Wettbewerb ab?

Rosemarie: Wir nutzen ausschließlich Bio-Rohstoffe für unsere Bienenwachstücher und fertigen diese in Handarbeit in unserer Manufaktur am Bodensee. Bei der Auswahl unserer Lieferanten achten wir außerdem auf Regionalität. Die Formate unserer Tücher sind besonders groß und dadurch sehr praktisch. Wir sind selbst Imker und setzen uns für den Artenschutz ein, zum Beispiel, indem wir Blumenwiesen für die Insekten spenden.

Wo erhalte ich eure Produkte?

Rosemarie: In unserem eigenen Onlineshop und bei unseren ca. 200 Partnern aus dem Einzelhandel, die man auf einer Übersichtskarte auf unserer Webseite findet.

Was sind eure weiteren Vorhaben?

Angelika: Unser Ziel ist es, unser nachhaltiges Sortiment zu erweitern, dabei allerdings gesund zu wachsen, ohne auf Investoren angewiesen zu sein.

Und last but not least: Welchen Tipp gebt ihr anderen Gründern aus eigener Erfahrung mit auf den Weg?

Angelika: Einfach anfangen! Der Rest ergibt sich auf dem Weg. Wir können uns natürlich in erster Linie für nachhaltige Geschäftsideen begeistern, für die wirklich ein Bedarf besteht. Unnötige Konsumgüter gibt es schon im Überfluss.

Hier geht’s zu Little Bee Fresh

Das Interview führte Hans Luthardt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: