Gründer der Woche: BZEN – smarte City-E-Bikes, made in Europe

Gründer der Woche 33/19


44 likes

Seit April ist das junge belgisch-polnische Unternehmen BZEN SPRL auf dem deutschen E-Bike-Markt, um diesen mit seinen smarten City-E-Bikes aufzurollen. Wie das gelingen soll, erfahren wir im Interview mit BZEN-Gründer Pierre Detry.

BZEN-Gründer Pierre Detry

Wann und wie bist du auf die Idee zu BZEN bzw. deinen E-Bikes gekommen?

Ich habe mehr als 30 Jahre meines Lebens damit verbracht, in europäischen Großstädten zu pendeln, meine Zeit im Stadtverkehr zu verschwenden und wenig Freizeit zu haben. Für das Radfahren und für neue Technologien habe ich mich schon immer begeistert. Als ich von meiner Position in einem großen Konzern zurücktrat, wollte ich zudem Arbeitsplätze in der „local community“ schaffen. Es begann alles im Jahr 2017.

Wie sah zu diesem Zeitpunkt der Markt rund um E-Bikes aus?

Im Jahr 2017 war der E-Bike-Markt bereits sehr in Bewegung, aber es gab keine intelligenten Lösungen, die die neuesten Technologien nutzten UND in Europa hergestellt wurden.

Was hat sich seit damals geändert? Die Technik, die Kundenbedürfnisse ...?

Die Technologie verändert sich extrem schnell, der Markt ist viel dynamischer und anspruchsvoller. Die Kunden sind viel sensibler geworden und haben ihre Erwartungen erhöht, z.B. in Bezug auf die Systemintegration.

Was ist das Besondere an euren BZEN-Bikes, was unterscheidet sie von anderen E-Bikes?

Wir zielen darauf, die komfortabelsten E-Bikes zu entwickeln und herzustellen. Deshalb sind sehr leicht, lassen sich intuitiv ohne Smartphone bedienen und sie sind überaus wartungsarm. Die Geometrie und Ergonomie ist darauf ausgelegt, sportlich aber auch bequem voranzukommen.

Hinzu kommt unsere Leidenschaft für Qualität „Made in Europe“: Die meisten Fahrradrahmen werden heutzutage in Asien hergestellt. Wir entwickeln unsere Rahmen selbst und fertigen sie von Hand in unserem eigenen Betrieb in Schlesien. Die gesamte Elektronik im Inneren wird ebenfalls bei uns im Haus entwickelt und in Europa hergestellt. Das Aluminium 7020 für die Rahmen kommt aus Deutschland, ebenso die Reifen und die Beleuchtungsanlage, die Felgen aus Portugal …

Wir sehen hierin mehr als nur ein soziales Bekenntnis zum Standort Europa: Durch die Fertigung im eigenen Betrieb und kurze Lieferwege können wir schneller und flexibler auf Kundenfeedback reagieren. Im Prinzip können wir unsere Räder laufend optimieren – da wir weitaus weniger in Produktionsslots, -chargen und mehrmonatigen Lieferfristen denken müssen.

Wer ist eure Zielgruppe?

Unsere Verkaufszielgruppe ist 45+, mit Fokus auf Frauen. Die Kommunikations-zielgruppe ist etwas jünger. Im Allgemeinen sprechen wir Menschen in urbanen Gefilden an, die auf sich und die Umwelt achten. Menschen, die hohe Qualität und Design suchen. Und alle, die ein E-Bike möchten, das einfach nur wie ein schönes Fahrrad aussieht.

Das BZEN-E-Bike: Vom Reißbrett auf die Straße ...

Wie lange hat es vom Entwurf bis zur Serienreife der BZEN-Bikes gedauert und was waren die größten Herausforderungen?

Die Entwicklung der ersten Räder begann im Februar 2018, im Juli 2018 testete und genehmigte ich den ersten Prototyp. Im September 2018 ließen wir dann 15 Prototypen produzieren und von Personen mit unterschiedlichen Profilen in sechs Ländern Europas testen. Die EU-Norm-Zertifizierung durch die EFBE Prüftechnik GmbH in Waltrop erfolgte im Frühjahr 2019.

Wie hast du diese Phase finanziell gestemmt?

100% Eigenfinanzierung.

Was kosten mich die BZEN-Bikes? Wo kann man sie testen und wo kaufen?

Unsere E-Bikes beginnen bei 2.780 €. Aktuell haben wir ein Sommeraktion auf unsere strahlend blauen Fahrrädern mit 500 € Ersparnis, sei schnell …

Wir verkaufen rein online über unseren Shop. Die Katze im Sack muss aber niemand kaufen. In Großstädten in ganz Deutschland  und Österreich können unsere Räder über die Bike-Sharing-Community listnride getestet werden. Wir liefern kostenlos bis zur Haustür und haben sehr humane Rückgabe & Umtauschrichtlinien.

Und last but not least: Was rätst du anderen Gründern aus eigener Erfahrung?

Hört auf eure Kunden, organisiert Tests, um Feedback und neue Erkenntnisse über euer Produkt zu sammeln. Legt von Beginn an Wert auf ein flexibles Set-up eurer Fertigung, idealerweise in eurer Nähe, um euer Angebot kontinuierlich verbessern zu können. Baut euch solide Partnerschaften auf, die auf Vertrauen und Professionalität basieren. Seid offen und belastbar.

Hier geht's zu den BZEN-Bikes


Das Interview führte Hans Luthardt