PlusDental auf dem Weg zum Unicorn?


44 likes

35 Millionen Euro erhält PlusDental für seine weitere Expansionspläne von internationalen Investoren. Mit der gesamten Investitionssumme von bislang rund 100 Mio. Euro gehört PlusDental neben BioNtech und Curevac zu den Top 4 am besten finanzierten Med-Tech Start-ups in Deutschland.

Angeführt wird die aktuelle Series C Extension von Jebsen Capital, der Investmentabteilung des in Hongkong ansässigen Familienunternehmens Jebsen Group, die ihr Marktgespür auch schon durch eine frühe Investition in den deutschen Corona-Impfstoffhersteller BioNtech bewiesen haben.

Auch WM-Held Mario Götze (28) investiert in das Berliner Health-Tech Unternehmen. Götze: „Es gibt kaum ein Unternehmen aus Deutschland, das in so kurzer Zeit ganz Europa erobert. Die Wachstumsgeschwindigkeit und die Idee, Zahnbehandlungen zu digitalisieren und so kostengünstig und in hoher Qualität jedermann zu Verfügung zu stellen, haben mich sofort begeistert.“

In den vorherigen Finanzierungsrunden sind bei PlusDental bereits die renommierten Risikokapitalgeber Ping An Global Voyager Fund, HV Capital, Lakestar, Cadence Growth Capital und Kreos Capital eingestiegen. Mit der gesamten Investitionssumme von jetzt knapp 100 Millionen Euro gehört PlusDental neben BioNtech und Curevac zu den Top 4 am besten finanzierten Med-Tech Start-ups in Deutschland. Die Bestandsinvestoren gingen auch in der neuen Runde mit.

Das Berliner Start-up ist mittlerweile in acht europäischen Ländern aktiv und nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich unsichtbare Zahnschienen. PlusDental hat gemeinsam mit 200 Partnerzahnärzten den gesamten Behandlungsprozess von leichten bis mittleren Zahnfehlstellungen digitalisiert. „Wir konnten durch die Digitalisierung die Behandlungskosten um bis zu 60 Prozent reduzieren. Unser Ziel ist es, allen Menschen Zahnkorrekturen kostengünstig zugänglich zu machen“, sagt PlusDental-Chefin Eva-Maria Meijnen.

Meijnen weiter: „Wir sind auf dem besten Weg Deutschlands erstes Unicorn zu werden, das von einer Frau geführt wird. Spätestens im nächsten Jahr wird es soweit sein.“ Doch nicht nur Europa hat Meijnen im Fokus. Auch nach China wird sie dieses Jahr expandieren. „Kaum ein anderes Land heißt neue Technologien so willkommen wie China. Wir haben nun mit Ping An Global Voyager Fund und Jebsen Capital ein absolutes Dream Team in Asien an unserer Seite. Mit deren Unterstützung werden wir auch in diesem besonders spannenden Markt Patienten Zugang zu moderner Zahnmedizin ermöglichen“, sagt Meijnen.

PlusDental beschäftigt mittlerweile über 400 Mitarbeiter und plant bis Ende des Jahres mit einem Umsatz von deutlich über 100 Millionen Euro.