Gründer der Woche: Tozy – ein Mantel für alle Styles

Gründer der Woche 48/17


44 likes

Tozy ist der Mantel für Frauen, die es wirklich individuell mögen. Denn der Trenchcoat verändert mit wenigen Handgriffen seinen Style bzw. den seiner Trägerin. Über dieses pfiffige und innovative Kleidungsstück sprechen wir mit dem Co-Gründer Dominik Hirschberg.

Das Tozy-Gründerteam

Wer gehört zum Gründerteam und was ist euer beruflicher Hintergrund?

Das Team hinter Tozy besteht aus Jaqueline Schaupp (22), Jasmin Kraus (23), Maximilian Eberl (28) sowie mir, Dominik Hirschberg (21). Aktuell sind Jaqueline, Jasmin und ich im 7. Semester des Studiengangs TUM-BWL an der TU München, stehen also parallel kurz vor unserem Bachelor. Kennengelernt haben wir uns dabei schon im 1. Semester und haben uns sehr schnell angefreundet. Zusammen konnten wir durch Werkstudenten- und Praktikumsstellen Erfahrungen aus den verschiedensten Bereichen sammeln, unter anderem von großen Konzernen wie BMW und Allianz sowie aus dem Consulting und verschiedenen Start-ups. Max, der ebenfalls TUM-BWL studiert hat, jedoch schon fertig mit seinem Master ist, bringt zusätzlich jede Menge Erfahrungen aus seiner ersten Firmengründung mit ein.

Wann seid ihr wie auf die Idee zu eurem Mantel-Business gekommen?

Angefangen hat alles mit einem Rollerunfall, den Jasmin im Frühling 2016 hatte. Bei diesem Sturz blieb sie glücklicherweise unverletzt, jedoch zerriss dabei der Ärmel ihrer neuen, weißen Jacke am Ellenbogen und übrig blieben nur noch Fetzen. Unglücklich über den Verlust ihrer Lieblingsjacke aus Italien berichtete Jasmin uns am nächsten Tag von dem Vorfall. Zuerst machten wir nur Scherze darüber, wie schön es doch wäre, einfach den Ärmel einer Jacke austauschen zu können, um sie so vor der Mülltonne bewahren zu können. Doch nach und nach festigte sich die Idee der Austauschbarkeit einzelner Komponenten in unseren Köpfen. Insbesondere auch, weil wir feststellten, dass der Austausch von kaputten Teilen nicht der einzige Vorteil ist, sondern auch die Anpassung an jede Situation möglich ist. Wir begannen diese Idee zu konkretisieren und testeten sie mit einem ersten selbstgenähten Prototyp. Das war die Geburt von Tozy!

Welches waren die wichtigsten Meilensteine von der Idee bis zum fertigen Mantel?

Die Wichtigsten Meilensteine auf unserem Weg zum modischen Mantel waren vor allem unsere Prototypen. Mit jeder weiteren Iteration, die wir durchlaufen haben bei der Prototyp-Entwicklung, dem Testen und dem Verbessern, wurde unser Mantel stetig ein wenig ausgereifter. Hier war es uns besonders wichtig, den Mantel bereits mit dem Kunden zu entwickeln und zu testen.
 Allerdings gehört natürlich neben dem Produkt auch noch sehr viel im Hintergrund dazu, so waren die Entwicklung unseres Onlineshops www.tozy.eu, das Finden eines Produzenten sowie die Ausarbeitung unserer Crowdfunding Kampagne ebenfalls wichtige Meilensteine.

Die größte Herausforderung dabei war ganz klar das zum damaligen Zeitpunkt fehlende Know-how. Keiner von uns hatte davor je einen Onlineshop programmiert, einen Schnitt für einen Mantel erstellt oder gar ein Fotoshooting selbst durchgeführt. Wir haben uns davon nicht abschrecken lassen. Durch tolle Berater und Unterstützer an unserer Seite konnten wir alles selbst auf die Beine stellen. Wir haben uns nicht nur persönlich extrem weiterentwickelt, sondern auch einen so großen Wissensstand angesammelt, dass wir nun selbständig alle Herausforderungen meistern können. Wir können somit lange Wartezeiten und Abhängigkeiten sehr gut vermeiden. Somit war das neu erworbene Wissen auch ein wichtiger Schritt für Tozy.

Und nun zum Tozy: Was genau ist das Besondere an dem Mantel?

Unsere Mäntel sind echte Verwandlungskünstler. Eine Neuanwendung klassischer Verschlusssysteme macht eine Austauschbarkeit einzelner Designelemente möglich. Konkret lassen sich Ärmel, Innenfutter, Kragen, Kapuze, Kapuzeninnenfutter, Gürtel, Riegel, Taschenklappen und Knöpfe immer wieder auswechseln. Somit ist eine Anpassbarkeit an jeden Trend, jede Situation und jede Wetterlage möglich. Mit ein paar einfach Handgriffen lassen sich z.B. die standardfarbenen schwarzen Knöpfe gegen goldene Knöpfe austauschen. Diese sind nun perfekt auf den goldenen Schmuck abgestimmt. Ein weiteres Beispiel sind Karomuster, die aktuell im Trend liegen. In nur wenigen Sekunden kann man seinen unifarbenen Kragen gegen einen mit Karomuster unterfütterten Kragen austauschen. Der eigenen Kreativität sind bei unserem Mantel somit keine Grenzen gesetzt.  

Die Funktionalität ist offensichtlich ein Highlight - wie sieht es in Sachen Materialien und Verarbeitung aus?

Durch dieses nachhaltige Konzept werden nicht nur wichtige Ressourcen geschont. Auch die einzigartige Qualität ist ein absolutes Highlight unseres Mantels. Unser Oberstoff besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und erhält ein extra „Oil-Finishing“, das zum einen wasser- und schmutzabweisend wirkt, und zum anderen einem Verknittern vorbeugt. Auch bei der Produktion und Verarbeitung unseres Mantels war die Qualität für uns sehr wichtig.

Und wo wird der Tozy wie produziert?

Mit einem klaren Gespür für Design, Qualität und Funktionalität werden unser Mäntel in Polen von einem sorgfältig ausgewählten Hersteller produziert. Jeder für uns mögliche Arbeitsschritt wird liebevoll und aufwendig von Hand erledigt. Für alle weiteren Schritte setzen wir modernste Technologien und Techniken ein, um Produkteigenschaften zu entfalten, die unsere Kunden mit Zufriedenheit, Selbstvertrauen und Inspiration erfüllen. Die Tozy Mäntel werden unter fairen und transparenten Bedingungen hergestellt. Dies ist nur möglich durch eine enge Zusammenarbeit mit der Produktion und den Schneidern, die den traditionellen Regeln des Nähhandwerks folgen. Sie arbeiten mit höchster Präzision und nehmen sich die Zeit, jeden Schritt in Perfektion zu vollenden, um eine hohe Qualität unseres Mantels zu gewährleisten.

Und was kostet das gute Stück?

Trotz der sehr hohen Qualitätsanforderungen an die Stoffe sowie die Produktion ist der Preis im mittleren Segment angesiedelt. Der Verkaufspreis im Onlineshop ist dabei noch nicht abschließend geklärt, wird aber voraussichtlich zwischen 400 Euro und 500 Euro liegen. Noch einmal wesentlich reduziert ist der Preis in unserer Crowdfunding Kampagne auf Kickstarter, dort gibt es den Tozy Mantel bereits ab 290 Euro.

Zurzeit läuft ja die eben erwähnte Crowdfunding Kampagne: Was waren die wichtigsten Learnings rund um die Vorbereitung der Kampagne?

Insgesamt muss man sagen, dass die Crowdfunding Kampagne, wenn man Sie professionell aufziehen möchte, ein sehr großes Projekt ist, das den Gründern einiges an Kreativität, Engagement, Organisation und Durchhaltevermögen abverlangt. Insbesondere, wenn man die Crowdfunding Kampagne, so wie wir, nahezu ohne Budget durchführt, ist auch ein gutes Kontakt-Netzwerk ungeheuer wichtig.


Wie bei jedem großen Projekt benötigt auch eine Crowdfunding Kampagne eine gute Organisation, jemand muss die Aufgaben koordinieren, priorisieren und den Überblick behalten. Hier lohnt es sich auch die Aufgaben ordentlich aufzuteilen: macht man dies gewissenhaft und kann jedem andern Teammitglied vertrauen, dann fällt die Vorbereitung wesentlich leichter.

Ich glaube jeder aus unserem Team hat sich hier extrem weiterentwickelt und seine eigenen Stärken und Schwächen bei der Vorbereitung gefunden, bzw. die Stärken ausgebaut und die Schwächen verringert. Dies ging aber nur, da wir als Team absolut zusammengehalten und uns gegenseitig sehr gut ergänzt haben.

Man sollte den Aufwand einer Crowdfunding Kampagne auf keinen Fall unterschätzen und auch frühzeitig mit der Planung beginnen, da alle Aufgabenbereiche unter anderem das Video, die Produktentwicklung, das Marketing und das Design eine sehr gute Vorbereitung benötigen und konsistent, Hand in Hand zusammenarbeiten müssen. Auch sollte man keine Angst vor schlaflosen Nächten haben.

Was ist das Ziel des Fundings? Markttest, Kapitalbeschaffung?

Sowohl als auch! Mit der Kampagne wollen wir zum einem natürlich die Produktion der ersten Kollektion finanzieren, zum anderen aber auch direktes Feedback von unseren Kunden erhalten. Bei keiner anderen Finanzierungsform sonst erhält man sofort Resonanz zu seinem Produkt bzw. zu seinem Projekt. Es gibt als Startup kein besseres Geschenk als echtes Feedback von unseren Kunden zu bekommen, denn ohne Feedback kann man sein Produkt nicht für diesen perfektionieren. Unser Ziel ist es, dass wir eine starke Beziehung zu unseren Kunden entwickeln können. Dies funktioniert am besten, wenn wir sie direkt von Anfang an am Aufbau und Wachstum unserer Firma Teil haben lassen.

Wann wird der Tozy dann für alle zu haben ein?

Da unsere Crowdfunding Kampagne sehr einer Vorbestellungsaktion gleicht, ist unser Mantel bereits jetzt für alle vorbestellbar. Sofort im Anschluss an die Kampagne werden wir mit dem eingenommenen Geld die ausgesuchten Stoffe bestellen und den Mantel produzieren. Nach Fertigstellung der Produktion können voraussichtlich im März 2018 die ersten Vorbesteller ihren Tozy Mantel tragen. Daran anknüpfend werden die Produkte im Shop zum Kauf zur Verfügung stehen. Diese werden, dank des dann bestehenden Warenbestands, so schnell wie möglich Versand.

Was sind die weiteren möglichen Pläne? Der Tozy Mantel auch für Männer?

Wir werden unseren Tozy Mantel natürlich so schnell wie möglich weiterentwickeln und neue, perfekt in die Trends passende Designelemente kreieren. Somit wird es noch mehr Möglichkeiten geben, seinen Tozy individuell anzupassen und natürlich den neuesten Trends zu folgen. Auch eine Männerversion ist schon seit längerem angedacht und wird so bald wie möglich folgen. Bei allen zukünftigen Plänen ist uns persönlich sehr wichtig, weiterhin ein konstant hohes Maß an Qualität zu garantieren.

Und last but not least: Was ratet ihr anderen Gründern aus eigener Erfahrung?

Umsetzen statt träumen. Konzepte oder Pläne sind schön und gut, nur sollte man sich nicht zu Tode planen und Zeit vertrödeln, die man für die Umsetzung nutzen könnte. Außerdem sollte man den Faktor Realität dabei nie vergessen.

Selbst lernen statt abgeben. Je mehr Wissen und Fähigkeiten man sich selbst aneignet, desto weniger Abhängigkeiten hat man von externen Personen, Agenturen und Dienstleistern.

Ein gutes Netzwerk ist das A und O. Durch ein starkes Netzwerk im Rücken können sich buchstäblich Türen öffnen. Nicht jeder Kontakt erscheint einem im ersten Moment relevant, doch man weiß nie, was die Zukunft bringt.

Hier geht’s zur Tozy-Funding-Kampagne


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: