Gründer der Woche: Mal Mich Bunt – an die Stifte, fertig, los!

Gründer der Woche 27/20


44 likes

Die Gründerin von malmichbunt.de – Kathleen Prautzsch – bringt Farbe und kreativen Bastelspaß auf unsere Tische. Mehr zu dem bunten Bastel-Business bzw. den Ausmal-Tischdecken im Interview mit Kathleen.

Die Gründerin von malmichbunt.de, Kathleen Prautzsch

Zunächst zur aktuellen Lage gefragt: Wie ist es dir in der Corona-Krise bislang ergangen?

Persönlich war es eine sehr anstrengende Zeit. Selbständig mit kleinem Kind, war schon eine Herausforderung. Für Mal Mich Bunt lief es allerdings super. Alle wollten ihre Kinder beschäftigten und wir hatten ein großes Bestellaufkommen.

Hast du auch positive Learnings aus dieser Zeit mitnehmen können?

Selbstverständlich. Ich empfand den Zusammenhalt in dieser Zeit als sehr positiv. Wir sind alle etwas näher zusammengerückt, auch wenn wir uns nicht sehen konnten. Da war ein großer Austausch mit befreundeten Unternehmen und viel gegenseitige Unterstützung. Wir haben sehr viele neue Projekte angestoßen in den letzten Wochen.

Nun zu deiner Gründung: Wann und wie bist du auf die Idee zu Mal Mich Bunt gekommen?

Ich bin seit 2014 selbständig als Vertriebsberaterin für Start-ups im Bereich Food und Kosmetik. Mir war schon immer klar, dass ich irgendwann eigene Produkte auf den Markt bringen möchte. Mit der Geburt meiner Tochter Sophia im November 2017 habe ich beschlossen, im Bereich Kinderprodukte zu gründen. Durch Zufall bin ich auf Platzdeckchen zum Ausmalen gestoßen. Die Idee fand ich klasse, wollte aber gern etwas produzieren, womit mehrere Kinder gleichzeitig beschäftigt sind.

Gestartet sind wir dann im Sommer 2018 mit drei Ausmal-Tischdecken aus Papier. Wir haben dann immer mehr Motive auf den Markt gebracht, mittlerweile sind es 10 Motive, weitere werden bald folgen. Parallel zu eigenen Produktentwicklungen haben wir auch Stück für Stück tolle Kreativprodukte von kleinen Herstellern aus Deutschland eingelistet. Das Konzept geht sehr gut auf.

Was waren dann die wichtigsten Steps von der Gründung bis zum Start deines Onlineshops?

Im Februar 2018 hatte ich dann die Idee mit der Ausmal-Tischdecke aus Papier. Als Gründungs- und Vertriebsberaterin kannte ich die wichtigsten Gründungssteps. Neu aber war für mich das Thema Spielzeugsicherheit. Auch die Suche nach passenden Lieferanten in Deutschland hat viel Zeit erfordert. Parallel zu den Designs haben wir dann den Onlineshop gebaut und das Sales-Material für den Handel erarbeitet.

Wie hast du diese Phase finanziert?

Ausschließlich mit Eigenkapital.

malmichbunt.de bietet Ausmal- und Kreativprodukte von kleinen Herstellern und Manufakturen aus Deutschland und Europa

Nun zu deinen Produkten. Was bietest du auf malmichbunt.de?

Auf malmichbunt.de bieten wir besondere Ausmal- und Kreativprodukte von kleinen Herstellern und Manufakturen aus Deutschland und Europa. 80 Prozent davon werden in Deutschland hergestellt, die restlichen in Europa. Neben unseren eigenen Produkten wie den Ausmal-Tischdecken bieten wir z.B. Hochzeitsmalbücher, Basteln nach Zahlen, Prickelmotive, Pappspielzeug aus Recyclingmaterial oder auch Kreativmischungen für Knete zum Selbstmachen.

Wer ist die Zielgruppe?

Wir bieten viele besondere Artikel für Kinder und Erwachsene an. Auf unseren Ausmal-Tischdecken malen oft Eltern zusammen mit ihren Kindern. 75 Prozent der Käufer sind Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren.

Wie hebst du dich vom Wettbewerb ab?

Es gibt natürlich sehr viele tolle Onlineshops mit Spielwaren bzw. Kreativartikeln. Wir unterscheiden uns vor allem durch die Herkunft der Produkte. Wir arbeiten mit vielen kleinen Herstellern und Manufakturen aus Deutschland zusammen. 80 Prozent der Produkte werden in Deutschland produziert, der Rest kommt aus Europa. Dazu produzieren wir auch unsere eigenen Produkte und bauen unser Sortiment stetig aus.

Wie machst du marketingtechnisch auf dich aufmerksam?

Wir sind sehr aktiv auf Instagram und Facebook. Im Mai haben wir auch mit Presse- und PR-Arbeit begonnen. Mit dem neuen Onlineshop ab Ende Juli werden wir verstärkt in den Bereich SEA investieren.

Was sind deine weiteren unternehmerischen Pläne?

Ende Juli relaunchen wir unseren Onlineshop. Dafür listen wir auch gerade viele neue Hersteller. Weiterhin bauen wir den Händler-Vertrieb unserer Ausmal-Tischdecken aus und starten im Herbst mit dem Export in andere europäische Länder.

Und last but not least: Was rätst du anderen Gründerinnen und Gründern aus eigener Erfahrung?

Ich finde es wichtig, dass man im Vorfeld ein Konzept hat und die Gründung gut plant. Nicht bis zur Perfektion, aber das Grundgerüst sollte stehen. Und ganz wichtig: Man sollte sich im Vorfeld über den Vertrieb und das Marketing Gedanken machen. Selbst das tollste Produkte der Welt verkauft sich nicht von allein. Ansonsten finde ich Vernetzung und ein gutes Team sehr wichtig.

Hier geht's zu Mal Mich Bunt

Das Interview führte Hans Luthardt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: