Blockchain – eine ethische Revolution?

Autor: Alexander Reinhardt
44 likes

Durch die technisch geprägten Blockchain-Anwendungen tritt der Faktor Mensch zunehmend in den Hintergrund. Hier stellt sich die Frage: Wie kann er (dennoch) von der Blockchain-Technologie profitieren?

Die Blockchain-Technologie ist nun seit einigen Jahren ein Begriff, auch dank einer ihrer Anwendungsformen, dem Bitcoin. Etliche weitere Anwendungen stehen kurz davor, dem Massenmarkt zugänglich gemacht zu werden. Gerade deshalb scheint eine Diskussion über ethische Aspekte mehr als notwendig, um diesen Übergang möglichst gut zu bestreiten. Die Frage ist daher, inwieweit der Mensch durch diese technisch geprägten Anwendungen in den Hintergrund tritt und wie er dennoch von der Blockchain-Technologie profitieren kann.

Alle wissen alles

Mit den Anwendungen der Blockchain betreten wir ein völlig neues, ethisches Terrain. In der Geschichte der Menschheit war es stets so, dass Wissen Macht ist. Dies ist auch heute noch so. Deshalb versuchen gewisse Interessensgemeinschaften Wissen für den eigenen Vorteil zu verheimlichen oder zu verschleiern. Mit der Blockchain funktioniert dies eben nicht mehr, da alle Teilnehmer über den anderen Bescheid wissen und dies völlig anonym. Sieh dir die blockchainbasierte Kryptowährung Bitcoin an: Jeder weiß, wie viel Konten es gibt und wie viele Bitcoin sich darauf tummeln, dennoch weiß man nicht, wem diese Konten gehören. Jede Transaktion ist nachverfolgbar und dennoch anonym. Anonymität und Transparenz in einer noch nie dagewesenen Kombination ist etwas, das es in der Menschheitsgeschichte bis dato noch nicht gegeben hat und stellt deshalb eine fantastische Möglichkeit dar, eine neue Form der Ethik zu etablieren.

Abstrakte Algorithmen mit konkretem Nutzen

Um die technischen Aspekte der neuen Technologie verstehen zu können, müsste man Mathematiker sein; um deren Auswirkungen zu erkennen, müssen wir nur unseren gesunden Hausverstand einschalten. Die Blockchain ermöglicht vor allem eines: gnadenlose Transparenz. Weshalb „gnadenlos“? Genau aus den oben angesprochenen ethischen und moralischen Aspekten. Je nachdem, was geplant wird, kann Transparenz ein großes Problem für die unethisch agierende Partei bedeuten. Wahlen, die eigentlich getürkt werden sollen, können über die Blockchain abgewickelt und durch die Transparenz eben nicht mehr manipuliert werden. Jede abgegebene Stimme ist einsichtig. Nehmen wir das Beispiel einer Banküberweisung: Es kann nicht mehr zu Bankenkrisen kommen, wenn mit der Blockchain gearbeitet wird, da stets einsichtig ist, wie viel „Wert“ tatsächlich vorhanden ist. Nur diese beiden Aspekte betrachtend ist die Blockchain absolut ethisch und bedeutet, moralisch gesehen, einen enormen Aufschwung für den „normalen“ Bürger.

Blockchain ist die pure Wahrheit

Man kann, egal in welchem Bereich, nur unethische Dinge durchführen, wenn niemand davon weiß. Genau hier hakt die Blockchain ein, indem sie alles sichtbar macht. Nichts wird jemals vergessen, weil sie alles abspeichert. Das Schöne dabei: Es wird keine zentrale, unabhängige Instanz benötigt, um dies zu bewerkstelligen. Das Einzige, was benötigt wird, ist eine Community. Ohne Community gibt es auch keine Blockchain. Sie stellt eine völlig neue Form der Demokratie dar, an der jeder partizipieren und durch die jeder profitieren kann. Es kommt zu einer zunehmenden Gleichverteilung der Macht, was derzeitigen Machtinhabern natürlich nicht passen dürfte. Der Beginn wurde jedenfalls gemacht.

Unternehmensethik

Wie bereits oben beschrieben wurde, ist Wissen Macht. Ergänzend muss hinzugefügt werden, dass Image und Wissen Macht ist, vor allem wirtschaftlich. Stellen Sie sich vor, dass Sie über die finanzielle Situation Ihres Kooperationspartners bescheid wissen. Auch dies ermöglicht die Blockchain, da Sie im Grunde nichts anderes als ein Informationsspeicher ist. Es kann nun nicht mehr passieren, dass Sie blindlings in ein anderes Unternehmen investieren oder mit ihm Geschäfte machen, ohne über die tatsächliche wirtschaftliche Situation Bescheid zu wissen. Unternehmen der Zukunft werden alles tun, um sich selbst eine solide, wirtschaftliche Basis aufzubauen, da man nur mehr mit solchen Unternehmen zusammenarbeiten möchte. Es wird nichts mehr nützen, lediglich Hochglanzbroschüren zu verteilen, sondern nachhaltige und ehrliche Arbeit wird wieder in den Vordergrund rücken. Offen, ehrlich und fair.

Fazit

Wir stehen ganz am Beginn einer ethischen Revolution aller Bereiche unseres Lebens. Niemand weiß, wie dieser Prozess weitergeht, geschweige denn, wie er endet. Was wir jedoch wissen ist, dass wir mit der Blockchain das erste Mal in der Geschichte der Menschheit ein Werkzeug an die Hand bekommen haben, welches absolute Freiheit mit Transparenz und Sicherheit kombiniert. Seien wir gespannt auf die Zukunft.


Über den Autor: Als erfolgreicher FINTECH-Entrepreneur und Blockchain-Experte führt Alex Reinhardt zukunftsweisende Technologien Richtung Massentauglichkeit.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: