Kölner Start-Up für müllfreies Weihnachten


44 likes

Das Impact Start-up Goodgive stellt nachhaltige Produkte in sozialer Produktion her und sagt damit herkömmlichem Geschenkpapier den Kampf an.

Die Goodgive-Gründer Sara Stichnote und Alexander Lange

Goodgive-Co-Gründer Alexander Lange begeistert sich schon seit Jahren für Innovationen und Umweltschutz. In seinem letzten Job hat er sich mit nachhaltiger Mobilität beschäftigt. Außerdem ist er Botschafter der weltweiten Hilforganisation "One Young World". Mit seiner Co-Gründerin Sara Stichnote und zwei weiteren Mitstreitern hat er nun das perfekte Projekt gefunden, um seine Liebe zur Umwelt und zum Schenken zu verbinden.

Alle Jahre wieder: Geschenkpapiermüll

Jedes Weihnachten entstehen in Deutschland allein durch Geschenkpapier riesige Müllberge. Geht man davon aus, dass jeder Bürger 100g Geschenkpapier verwendet, ergibt das bereits eine Summe von 8000 Tonnen Geschenkpapiermüll. Die Bundesregierung schätzt, dass sich dieser Wert jedes Jahr um 20 Prozent erhöht.

Dieser Entwicklung möchte das Kölner Start-Up Goodgive ein Enden bereiten. Sie stellen wiederverwendbare Geschenkverpackungen aus Stoff her, die das herkömmliche Geschenkpapier ersetzen sollen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen jetzt eine Crowdfunding-Kampagne in Leben gerufen, um noch in diesem Jahr über eine Tonne Verpackungsmüll einzusparen.

Geschenkverpackungen aus Bio-Baumwolle

Herkömmliches Geschenkpapier schadet der Umwelt und verursacht eine Menge Müll. Für die Herstellung von 1kg Geschenkpapier werden ca. 50 Liter Wasser und 5 Kilowattstunden Energie eingesetzt. Die nachhaltigen Geschenkverpackungen von Goodgive werden zu 100 Prozent aus biologischer Baumwolle in Deutschland produziert. Für die Herstellung von biologischer Baumwolle werden im Gegensatz zu herkömmlicher Baumwolle keine Pestizide oder Düngemittel eingesetzt und 91 Prozent weniger Wasser verwendet. Genäht werden die nachhaltigen Verpackungen in Deutschland in sozialen Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung. Auf diese Weise werden nicht nur umweltbelastende Materialen vermieden, sondern auch die Transportwege kurzgehalten.

Das Fundingziel: 25.000 Euro

Das Start-Up hat vor, in diesem Jahr 10.000 Geschenkverpackungen zu produzieren. Die Crowdfunding-Kampagne dient der Vorfinanzierung der Produktion für das diesjährige Weihnachtsgeschäft. Wie es bei Crowdfunding-Kampagnen üblich ist, entscheiden die interessierten Vorbesteller mit ihrer Unterstützung über die Verwirklichung des Goodgive Projekts. Ziel der Kampagne ist es bis zum 4. Oktober 2020 die angestrebte Summe von 25.000 Euro für die Unternehmenskasse zu sammeln. Den Investoren bietet Goodgive als Gegenleistung eine kreative Auswahl von individuellen Weihnachtsgrüßen bis hin zu signierten Geschenkeverpackungen, beispielsweise der Band Querbeat oder Protagonisten des 1. FC Köln.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: