44 likes

Jährlich werden 20 bis 50 Prozent der Ernte ausgemustert, weil das Obst und Gemüse nicht den Normen der Supermarktketten entspricht. Darin sahen die drei Münchner Georg Lindermair, Carsten Wille und Christopher Hallhuber eine Geschäftsidee und gründeten ihr Start-up Etepetete.

Die 28-Jährigen sehen sich als Gemüseretter. Sie agieren vom Großmarkt in Sendling (München) aus - ihr Gemüse beziehen sie direkt bei den Bio-Erzeugern, verpacken es in nachhaltige Kisten und versenden das frische und mindestens genauso schmackhafte Obst und Gemüse über ihren Onlineshop an umweltbewusste Kunden – ganz nach dem Motto: schlau, frisch, anders. Mehr als 250.000 Gemüse-Boxen hat das Start-up seit 2014 bereits gerettet und versendet. Wo anfangs die Gründer selbst gepackt haben, steht heute ein 40-köpfiges Team.


Sie möchten selbst ein Unternehmen gründen oder sich nebenberuflich selbständig machen? Nutzen Sie jetzt Gründerberater.deDort erhalten Sie kostenlos u.a.:

  • Rechtsformen-Analyser zur Überprüfung Ihrer Entscheidung
  • Step-by-Step Anleitung für Ihre Gründung
  • Fördermittel-Sofort-Check passend zu Ihrem Vorhaben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: