Gründer der Woche: &Charge - das Bonusprogramm für E-Mobilität

Gründer der Woche 08/20


44 likes

Das Frankfurter E-Mobilitäts-Start-up &Charge der Gründer Eugen Letkemann, Matthias Drechsler und Simon Vogt möchte einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität leisten und hat dazu ein Bonusprogramm entwickelt, mit dem Kunden beim Einkaufen Kilometer-Guthaben aufbauen können. Mehr dazu im Interview mit CEO Eugen Letkemann:

Das &Charge-Team Simon Vogt (Chief Sales Officer und Co-Founder, Eugen Letkemann (Chief Executive Officer und Founder), Matthias Drechsler (Chief Technical Officer und Co-Founder).

Wann und wie seid ihr auf die Idee zu &Charge gekommen?

Der genaue Zeitpunkt ist schwer zu benennen. Wir befassen uns seit einigen Jahren mit Elektromobilität und haben festgestellt, dass es in diesem Bereich mehrere Interessensgruppen gibt, die „Pain Points“ haben, welche durch Interaktion (&Charge Plattform) dieser Gruppen allerdings für alle Beteiligten gemindert werden können.

So will z.B. ein Einzelhändler oder ein Restaurant von einer öffentlichen Ladesäule in der Nähe profitieren und seinen Kunden den Ladevorgang als Service bezahlen, wenn diese vor Ort einkaufen oder speisen. Der E-Auto-Fahrer freut sich über einen kostenlosen Ladevorgang und hat die Möglichkeit, die Zeit während des Ladevorgangs sinnvoll zu nutzen.

Was waren dann die wichtigsten Steps von der Gründung bis zum Start eurer Plattform?

Der wichtigste Step bestand darin, die Idee in ein sinnvolles Konzept zu überführen und daraus ein Produkt zu entwickeln sowie Partnerunternehmen und Investoren von der Idee zu überzeugen. Die wichtigsten Steps waren dann ein funktionierender Prototyp, positives Kundenfeedback und die Finanzierung.

Mit dem Launch der Plattform ist es nun relevant, den einwandfreien Betrieb zu gewährleisten, einen starken Vertrieb aufzubauen, schnell auf Kundenfeedback zu reagieren und das Feature-Set sowie die Marktabdeckung sinnvoll zu steigern.

Neben aller Produktorientierung ist mir auch besonders wichtig hervorzuheben, dass alles mit dem richtigen Team steht oder fällt.

Wie habt ihr diese Phase finanziert?

Die Trial-and-Error bzw. Prototypen-Phase, sowie das Seed-Investment wurde durch einen externen Investor finanziert.

Nun zu eurem Loyalitätsprogramm. Was genau bietet ihr und wie funktioniert es in der Praxis?

&Charge ist das erste Bonusprogramm für nachhaltige Mobilität und belohnt Einkäufe seiner Kunden mit Reichweite in Form eines Kilometer-Guthabens, welches zunächst für das öffentliche Laden eingesetzt werden kann. Zusätzlich wird die sogenannte Ladeweile adressiert – die Plattform vernetzt hierbei Einzelhändler, Ladesäulenbetreiber, Fahrstromanbieter und Online-Angebote digital miteinander. So können Kunden interessante Möglichkeiten während des Ladevorgangs entdecken oder während der Reisevorbereitung nach Hotels mit Lademöglichkeiten in der Nähe suchen.

Grundsätzlich wählt der Kunde über die &Charge Website oder App einen der vielen Partnershops aus und erledigt seine Einkäufe, bucht Hotels oder entdeckt andere Angebote in der Umgebung. All diese Einkäufe und Aktivitäten werden mit Ladestrom in Form von Kilometern für das öffentliche Laden belohnt.

&Charge ist das erste Bonusprogramm für nachhaltige Mobilität

Wo und wie kann man euer Angebot aktuell nutzen?

Aktuell ist das Angebot in Deutschland verfügbar; bislang konnten mehr als 140 E-Commerce-Partner gewonnen werden. Die Expansion in weitere Märkte wird sukzessiv folgen; Österreich und Schweiz werden die nächsten Länder in Europa sein.

Wie verdient ihr an dem Konzept?

Wir erheben weder Registrierungs- noch Nutzungsgebühren von unseren Kunden. Wir erhalten eine Transaktionsmarge von unseren Partnershops, von der wir einen Teil in Form von Kilometer-Guthaben an unsere Kunden auszahlen und einen Teil für den Betrieb der Plattform einbehalten.

Was sind eure weiteren Vorhaben und längerfristigen Ideen?

Unsere Kunden werden künftig ihre gesammelten Kilometer auch für ihre gesamthafte, nachhaltige „Mobilitätsreise“ einlösen können. Hier lässt sich beispielsweise schon erwähnen, dass eScooter-Sharing sowie Ride-Hailing/Sharing mit aufgenommen werden. Darüber hinaus fokussieren wir uns auf die Kundenwünsche und jeweiligen Feedbacks; daraus werden sich sicherlich noch weitere spannende Möglichkeiten ergeben.

Wie macht ihr auf euch aufmerksam?

Zunächst ist unser erklärtes Ziel, einen Service anzubieten, den unsere Kunden auch „wirklich“ wollen. Verbunden damit sind Qualität und Kundenzufriedenheit ein zentraler Baustein unserer täglichen Arbeit. Wir wissen, wie relevant die „klassische“ Mundpropaganda ist, in positiver wie in negativer Weise. Des Weiteren haben wir unsere Social Media Kanäle eingerichtet. Wir berichten regelmäßig über Facebook und Instagram und sind auch auf LinkedIn präsent. Monatlich erhalten unsere Kunden Produktnews zu allen neuen Entwicklungen, Tipps und Vorankündigungen. Gegenwärtig arbeiten wir noch an einer kleinen Podcast-Serie und denken auch über einen eigenen Blog nach.

Und last but not least: Was rätst du anderen Gründerinnen und Gründern aus eigener Erfahrung?

Einfach machen :)

Hier geht's zu &Charge

Das Interview führte Hans Luthardt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: