5 Ängste, die ein erfolgreicher Entrepreneur überwinden muss

Nichts für Weicheier: Diese Ängste muss ein erfolgreicher Entrepreneur überwinden


44 likes

Jeder Entrepreneur hat vor der Gründung ein paar Ängste. Das ist ganz normal. Aber nur die Erfolgreichsten unter ihnen können diese 5 Kernängste überwinden.


1. Die Angst vorm Geld

Kapital verursacht unter angehenden Entrepreneuren den größten Kopfschmerz. Mit einem guten Grund. Ein Unternehmen zu gründen kostet einen Haufen Geld. Meistens stammt dieses Geld aus den eigenen Ersparnissen, von der Familie oder unabhängigen Investoren. Aber es gibt genug andere Wege an Geld zu kommen. Z.B. Crowdfunding-Kampagnen, staatliche Förderungen oder Business Angels.

Eine Aufstellung der 9 besten Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

2. Die Angst, nicht gut genug zu sein

Bin ich überhaupt gut genug, um Entrepreneur zu werden? Ist mein Produkt gut genug, um am Markt zu bestehen? Die Angst nicht gut genug zu sein, belastet viele Entrepreneure vor der Gründung. Schon einmal vom Konzept des "minimum viable product" gehört? Ihr Produkt muss nicht perfekt sein, wenn Sie es auf den Markt bringen. Das Wichtigste ist, dass es akzeptiert wird. Gehen Sie diesen Weg, nehmen Sie sich den Freiraum, um Verbesserungen vorzunehmen. Noch nie ist ein Produkt oder Unternehmen fehlerlos auf den Markt gekommen.

3. Die Angst überfordert zu sein

Ein Leben als Entrepreneur haben Sie sicherlich nicht gewählt, weil es leicht ist, sondern weil es eine Herausforderung ist. Ein Start-Up aufzuziehen, ist eine Herkulesaufgabe, die mit dutzenden Hindernissen, Stress und harter Arbeit verbunden ist. Natürlich werden Sie das eine oder andere Mal das Gefühl bekommen, überfordert zu sein. Scheuen Sie sich nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sie können logischerweise nicht alle Fragen selbst beantworten, die Ihnen im Laufe der Gründung gestellt werden.

4. Die Angst vor Fehlern

Irren ist menschlich. Trotzdem hat der Mensch Angst davor Fehler zu machen. Egal in welcher Lebenssituation. Aber in kaum einer Branche können Fehler so hilfreich sein, wie in der Start-up-Branche. Setzen Sie einen Fehler nicht dem Scheitern gleich. Vielmehr ist eine Unternehmensgründung eine Fahrt auf einer langen Straße. Fehler bringen Sie das eine oder andere Mal von dieser Straße ab, verhelfen Ihnen aber auch dazu, neue Wege zu entdecken. Amazon-Chef Jeff Bezos sagt zu diesem Thema: "Ich habe bei Amazon Milliarden Dollar in den Sand gesetzt. Aber mein Job ist es, die Leute zu ermuntern und kühn zu sein. Und wenn du kühne Wetten eingehst, führt das zu Experimenten. Experimente tragen das Scheitern schon in sich. Ein paar große Erfolge machten aber Aberdutzende von Sachen wett, die nicht funktioniert haben."

5. Die Angst vorm Unbekannten

Die Angst vorm Unbekannten ist nicht zu beschreiben. Sie ist bei jedem anders. Auch wenn Sie alles richtig machen, mit einem Business-Plan starten, genug Geld haben, einen guten Partner oder Mentor an Ihrer Seite haben,  werden Sie nicht ahnen können, was Sie im ersten Jahr erwartet. Genau diese Unsicherheit macht Angst. Aber: Entrepreneur zu sein ist mehr als nur ein Job, es ist eine Lebenseinstellung, weil Sie eben keine Angst vor Risiken haben, weil Sie sich für Ihr Vorhaben begeistern und weil Sie hart arbeiten, um Ihren Traum real werden zu lassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: